Die Transferzeit: mehr als nur ein Wechsel

Bereitgestellt von ImpulsQ
Bald ist wieder Sommer – und das heißt: Transferzeit! In dieser werden die Weichen für die neue Saison gestelllt. Spieler verlassen den Verein und werden durch neue ersetzt, Trainer und Sportdirektoren spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wir wollen uns in diesem Artikel nur grob anschauen, welche Transfers im Sommer bevorstehen, und werfen den Fokus darauf, welche Effekte diese auf Comunio, die Zuschauer und den Verein haben können.

Die Auswirkungen auf Comunio

Neuzugänge sind bei Comunio immer besonders beliebt – aus zwei Gründen. Erstens ist es spannend zu beobachten, wie sich ein Transfer bei seiner Mannschaft schlägt, und oftmals erweist sich ein neuer Spieler als echter Glücksgriff. Vor allem aber taugen Neuzugänge, um im Managerspiel finanzielle Gewinne mitzunehmen.

So werden die Neuverpflichtungen der Bundesligisten bei Comunio zunächst sehr oft gekauft, wodurch ihre Marktwerte steigen. Mit fast jedem Neuzugang lässt sich innerhalb der ersten ein, zwei Wochen ein satter Gewinn mitnehmen. Donyell Malen beispielsweise war im vergangenen Sommer im Managerspiel mehr als 30 Millionen wert und damit zeitweise teurer als Lewandowski.

An diesem Punkt ist jedoch Vorsicht geboten: Wurde der Marktwert eines Neuzugangs auf den Höhepunkt gepusht, so ist oftmals ein Verkauf mit Gewinn die beste Option. Nicht umsonst ist Comunio ein Tagesgeschäft. Während der Transferphase geht es noch um das maximale Budget, ab dem 1. Spieltag hat die maximale Punktzahl Priorität.

Die Auswirkungen auf die Fans

Für Fans ist es immer wieder ein spannendes Ereignis, wenn ein Neuzugang verkündet wird. Neue Spieler in der Mannschaft steigern direkt die Vorfreude auf die neue Saison und die Erwartungen, was man erreichen kann.

Entsprechend der Wechsel verändert sich die Stärke des Kaders, was sich wiederum bei den Buchmachern niederschlägt. Für die Bewertung der Mannschaften, aber auch für individuelle Kategorien, ist die neue Zusammenstellung der Teams wichtig. Sportingbet Erfahrungen zeigen, dass sich vor allem die vorderen Mannschaften in der Tabelle mit gewichtigen Neuzugängen besser aufstellen können.

Der Transfer eines Erling Haaland beispielsweise hatte Auswirkungen auf die Chancen in der Meisterschaft für den BVB, aber auch auf die des Torschützenkönigs, wo er Superstar Lewandowski Konkurrenz macht. Verlassen beide die Bundesliga, wäre der Kampf um die Torjägerkanone plötzlich völlig offen.

Die Auswirkungen auf den Verein

Im Optimalfall stimmt ein Transfer die Fans glücklich und verstärkt auch den Verein auf mehreren Ebenen. Ein passendes Beispiel ist hierbei Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Europameister sorgte bei seinem Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin für eine Explosion der Trikotverkäufe. Innerhalb weniger Tage war die Ablösesumme bereits wieder eingefahren. Bei seiner Rückkehr nach Manchester gab es ebenfalls einen signifikanten Anstieg an Trikotverkäufen, vom sportlichen Gewinn ganz zu schweigen.

Manchester United profitiert zusätzlich von dem erhöhten Zuschauerzuspruch. Seit der Verpflichtung von Ronaldo gibt es kaum mehr freie Plätze im Stadion. Ähnliches gilt für Paris SG, seitdem Messi neben Kylian Mbappé und Neymar Jr. stürmt. Obwohl dies bei Tob-Klubs einen größeren Einfluss hat, sollte man Transfers auch bei kleineren Vereinen nicht unterbewerten.

Im Sommer wird es wieder spannend auf dem Transfermarkt. Dann werden die Kader wieder optimal auf die neue Saison eingestellt und die Hoffnung auf Erfolge geschürt. Dabei ist ein Spielertransfer mehr als nur ein einfacher Wechsel vom Spieler A zum Verein B. Diese haben einen großen Einfluss auf die Fans und den Verein. Kein Wunder, dass die Vereine und Fans die Transferzeit im Sommer kaum mehr erwarten können.

Autor: ComunioMagazin

Alle Beiträge von ComunioMagazin »