Die Meisterschale

Foto: © imago images / Eibner
In Schlagdistanz zu Platz eins? Noch Chancen auf die Comunio-Krone? Dann gib jetzt Vollgas! Diese Strategie-Tipps solltest du im Vorfeld des Saisonendspurts beachten – und direkt im Anschluss.

Kader verkleinern!

Einen großen Kader mit vielen Optionen kann man über weite Strecken der Saison sehr gut gebrauchen. Viele Spieler zu haben, die potenziell den Durchbruch schaffen und deren Marktwerte in die Höhe schießen können, erweist sich immer wieder als großer Vorteil. Im Saisonendspurt wird dies jedoch nichtig.

Es zählen nur noch bare Punkte, die bestmögliche Elf muss aufs Feld. Ein Minimum an Ersatzspielern ist sicherlich nicht verkehrt – schon gar nicht für Pro Player. Ein Kader von 20 bis 25 Mann sollte jedoch nach Möglichkeit verkleinert werden, wenn teurere, punktstärkere Alternativen auf den Transfermarkt kommen.


Verletzte und Gesperrte: Welcher Saisonübergang?

Klar, auf verletzte und gesperrte Spieler kann vom 31. bis zum 34. Spieltag verzichtet werden. In diesem Jahr sind wieder viele Spieler zum Saisonfinale nicht einsatzberechtigt, 39 Spielern droht eine Gelbsperre.

In Communities, bei denen die Kader in die neue Saison mitgenommen werden, kann dagegen klar auf verletzte und gesperrte Spieler gesetzt werden, sollte das Budget dazu vorhanden sein. Vor allem, wenn das Meisterrennen in einer Community schon gelaufen ist. Für wenig Geld bekommt man Topspieler, die zum Saisonstart 2020/21 wieder eingesetzt werden.

Die Top-Elf des 30. Spieltags

Bild 1 von 10

Tor: Alexander Schwolow (SC Freiburg) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / Poolfoto

Spielplan beachten!

Viele Punkte-Hindernisse sind leicht zu übersehen, wenn man nicht perfekt informiert ist. Der Blick auf den Spielplan ist gerade jetzt doppelt wichtig. Düsseldorf hat beispielsweise ein hartes Restprogramm vor sich – Frankfurt dagegen ein machbares.

33. & 34. Spieltag – Samstag, 15 Uhr: Aufstellungen checken!

Wenn alle Spiele zum gleichen Zeitpunkt starten, haben Comunio-Manager die Chance, innerhalb der letzten Stunde vor Anpfiff alle Aufstellungen durchzusehen. Am 33. und 34. Spieltag ist der Anpfiff jeweils um 15:30 Uhr. Unser Tipp: Jeweils am Samstag ab 14:30 Uhr posten wir live die Aufstellungen der Konferenz. Dort könnt ihr auf einen Blick alle Line-ups checken.

Auf Einwechslungen kann nicht einmal bei Stars von Bayern München und Borussia Dortmund immer spekuliert werden. Sollte also ein Spieler aus der Comunio-Startformation fehlen, besteht bis kurz vor Anpfiff noch die Möglichkeit, diesen auszutauschen. Hinweis: Deadline ist um 15:29 Uhr – mit Anpfiff um 15:30 Uhr werden gespeicherte Aufstellungen nicht mehr berücksichtigt.

Comunio-Marktwertanalyse: Im Höhenflug bis Saisonende - Tipp für den Übergang
Marktwertanalyse

Die Marktwerte steigen und steigen - seit dem Restart kamen mehr als 400 Millionen obendrauf! Auch in der letzten Woche lag das Plus im neunstelligen Bereich. Nun naht der Saisonübergang. Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

…und danach?

Wer nach der Saison neu startet, kann den Saisonübergang (kurz nach der Relegation) getrost abwarten. Wer jedoch sein Team behält, sollte die rasant sinkenden Marktwerte beachten. Bis zum Saisonende steigen die Marktwerte zwar noch, direkt nach dem 34. Spieltag jedoch nehmen die meisten Comunio-Manager keine Kaderveränderungen mehr vor, was den Markt erheblich schwächt.

So sinkt der Gesamtmarktwert im Managerspiel nach dem Saisonfinale binnen weniger Tage um mehrere hundert Millionen. Das heißt, dass auch die teuren Stars oft ein rundes Drittel ihres Marktwerts verlieren. In Communities, die nicht gerade überfüllt sind, lohnt es sich dann, gleich am Samstag oder Sonntag Spieler abzustoßen und zu versuchen, zu einem späteren Zeitpunkt günstiger wieder zuzuschlagen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!