Ritsu Doan wackelt noch vor dem 7. Spieltag - die Aufstellungshilfe

Foto: © imago images / ULMER Pressebildagentur
Der 7. Spieltag geht los und einige Personalien sind noch fraglich. Was ist wichtig, welche Spieler sind kurzfristig verletzt, welche gesperrt? Bei uns bekommt ihr die letzten Updates vor dem Spieltag, um euch Entscheidungen bei euren Aufstellungen zu erleichtern.

Stand: 16.09.2022, 13:30 Uhr

Verletzten-Updates: Diese Spieler sind fraglich

Beim SC Freiburg musste sich Ritsu Doan nach dem Europa-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus in eine griechische Klinik begeben, um einen Treffer auf dem Mittelfuß abklären zu lassen. Sollte der Japaner ausfallen, könnte Kevin Schade sein Startelf-Comeback geben. Für den Youngster ist es jedoch noch sehr früh, zudem steht gegen die TSG Hoffenheim sowieso eine Dreierkette im Raum. Manuel Gulde (Dreierkette) und Woo-yeong Jeong (Rechtsaußen) sind damit die wahrscheinlicheren Optionen.

Benjamin Pavard verließ das Spiel gegen den FC Barcelona angeschlagen, er musste früh ersetzt werden. „Er kann spielen“, sagte Julian Nagelsmann, trotzdem wird Noussair Mazraoui in der Startelf stehen. Die Einwechslung in der Champions League bezeichnete Nagelsmann als „Hervorragend!“ und garantiert ihm einen Einsatz gegen den FC Augsburg.

Ein Update zur Fitness von Nico Schlotterbeck gab es noch nicht. Er wurde zwar im Champions-League-Spiel eingewechselt, verpasste die Startelf jedoch wegen Rückenprobleme. „Die zuletzt angeschlagenen Spieler sind morgen aber einsatzfähig“, sagte Edin Terzic jedoch auf der Pressekonferenz. Schlotterbeck ist also fit.

Die TSG Hoffenheim muss möglicherweise auf Robert Skov verzichten. Andre Breitenreiter setzte „ein großes Fragezeichen“ hinter den Einsatz des Dänen. Er hat sich eine Blessur am Oberschenkel zugezogen und fehlte im Training. Angelino würde dafür in die Startelf rücken.

Beim FC Union fehlte Morten Thorsby in der Europa League wegen Krankheit, jedoch gibt es Hoffnung auf Einsatzfitness am Bundesliga-Wochenende. 

Bei Frankfurts Sebastian Rode ist noch unklar, wie fit er ist. Das letzte Bundesligaspiel verpasste er mit einer Oberschenkelverletzung, gegen Olympique Marseille reichte es schon wieder zu 20 Minuten nach Einwechslung. Für die Startelf ist er vermutlich noch keine Option. Für den Oldie Makoto Hasebe ist ebenfalls die Einsatzfähigkeit unklar. „Wenn Makoto den Daumen hebt, dann wird er spielen“, erklärte Oliver Glasner. Der Trainer geht jedoch davon aus, dass Hasebe wie in der Champions League auflaufen wird. Dasselbe gilt für den zuletzt angeschlagenen Kristijan Jakic. Luca Pellegrini trainiert nur mit geringer Belastung und wird wohl maximal von der Bank kommen.

 

 

Der VfL Wolfsburg bangt noch um Mattias Svanberg. Der Mittelfeldmann hatte gegen den VfL Wolfsburg Oberschenkelprobleme und konnte am Mittwoch nicht mit dem Team trainieren. Niko Kovac möchte jedoch „mit derselben Mannschaft auflaufen“, Svanberg dürfte also gesund sein.. Lukas Nmecha hatte nach dem Spiel gegen Frankfurt etwas Knieprobleme, wird jedoch spielen können.

Konstantinos Mavropanos ist ebenfalls noch wacklig. Nach Adduktorenproblemen erhielt er ein individuelles Training in der Woche, Pellegrino Matarazzo geht jedoch davon aus, dass der Grieche gegen Eintracht Frankfurt einsatzfähig ist.

(Verletzten-)Updates: Diese Spieler fallen sicher aus

Der FC Bayern muss für längere Zeit auf Lucas Hernandez verzichten. Sein Ausfall von „mehreren Wochen“ (Pressemeldung des FCB) wird von verschiedenen Medien auf vier bis sechs Wochen geschätzt. Nachdem Dayot Upamecano sich fit meldete („Ich bin am Samstag bereit!“ – Bild), wird er wohl zusammen mit Matthijs de Ligt die Innenverteidigung bilden. Da Mazraoui rechts spielt, wäre aber auch Pavard eine Option für die Zentrale.

Auch Konrad Laimer fällt aus. Eine Syndesmoseverletzung des Leipzigers wird ihn laut Sky bis zu sechs Wochen zum Zuschauen zwingen. Hier dürften Amadou Haidara und Kevin Kampl sich um den freien Platz im neuen 4-2-3-1 (Nkunku als großer Verlierer? Alles neu unter Marco Rose – RB Leipzig im Comunio-Taktik-Check) streiten. Kampl dürfte vom Spielertyp besser passen, in der Champions League startete jedoch Haidara.

Den Mainzern wird Stürmer Jonathan Burkardt fehlen. Nach einer Fleischwunde am Fuß ist er am Freitagabend nicht einsatzbereit. Es ist gut möglich, dass Delano Burgzorg den Eins-zu-Eins-Ersatz geben wird, Mit Jae-sung Lee hat man jedoch einen etwas kreativeren Spieler zur Verfügung, der ebenfalls gute Chancen haben dürfte, da man gegen die Hertha mehr mit dem Ball macht. Haltet hier auf jeden Fall die Augen nach der Startelf um 19:30 Uhr offen!


Borussia Mönchengladbach muss auf Florian Neuhaus verzichten, der sich einen Teilriss im Kreuzband zugezogen hat. Auch Ko Itakura wird mit einem Teilriss des Innenbands im Knie nach seiner Rotsperre nicht zur Verfügung stehen. Ersatztorhüter Tobias Sippel fehlt ebenfalls. Wie zuletzt dürfte Marvin Friedrich in die Abwehr rutschen, vorne ist Nathan Ngoumou erste Option, auf rechts nachzurücken, wenn Jonas Hofmann auf der Zehn bleibt. Auch ein Vorrücken von Manu Kone (DM -> OM) und Christoph Kramer (IV -> DM) ist möglich, da Nico Elvedi wieder einsatzbereit ist.

Auch die Stuttgarter müssen trotz ausgestandener Sperre auf einen Defensivmann verzichten: Josha Vagnoman hat ein Knochenödem am Mittelfuß und fehlt gegen die Eintracht. Wie zuletzt wird wohl Silas Katompa Mvumpa rechts spielen, Tiago Tomas erhält dafür einen Platz in der Doppelspitze.

Beim VfL Bochum fallen Lys Mousset (Muskelverletzung) und Takuma Asano (Innenbandanriss im Knie) definitiv aus. Gerrit Holtmann wird wieder in die Startelf rotieren, ansonsten hat das wohl keine Auswirkungen.

Die Hertha wird gegen Mainz am Freitagabend auf Davie Selke und Suat Serdar verzichten müssen. Beide haben einen Infekt, dürften damit aber nach der Länderspielpause wieder problemlos bereit sein. Startelf-Kandidat für Serdar ist Jean-Paul Boetius.

Marcin Kaminski fehlte den Schalkern zwar schon länger, doch jetzt ist klar: Die Schnittwunde an der Wade ist nicht wie gewünscht verheilt und musste operiert werden. „Bis auf weiteres“ fehlt er S04 laut einer Vereinsmeldung.

Die Wolfsburger haben Patrick Wimmer aus privaten Gründen frei bekommen, deshalb trainierte er nicht mit dem Team und wird am Wochenende nicht spielen.

Nach Verletzung oder Sperre: Startelf- & Rückkehr-Kandidaten

Anton Stach kann nach seinen Hüftproblemen gegen Hertha BSC spielen. Unklar ist, wo er eingesetzt wird. Ein Ersatz für Rechtsaußen Burkardt ist er nominell eigentlich nicht, er besetzte diese Position aber zu Saisonbeginn bereits. Ansonsten dürfte er sich zunächst auf der Bank wieder finden.

Auch Stanley N’soki ist bei der TSG Hoffenheim wieder fit für Einsatzzeiten, könnte gegen Freiburg zum ersten Mal wieder in der Startelf stehen, müsste sich aber an Kevin Akpoguma vorbei arbeiten.

Direkt wieder starten sollte aber Nico Elvedi. Besonders nach dem Ausfall von Ko Itakura ist er klarer Platzhirsch in der Gladbacher Innenverteidigung, Kramer spielte nur aushilfsweise hinten.

Dortmunder Abwehrschlacht und Hoffenheimer Flügelzange - Stammplatzduelle in der Bundesliga
Nico Schlotterbeck im Stammplatzduell mit Niklas Süle und Mats Hummels

Die Saison läuft nun seit sechs Spieltagen und so haben sich einige Stammplätze abgebildet, andere bleiben weiterhin hart umkämpft. Wo gibt es Stammplatzduelle und auf welchen Kämpfer solltet ihr in eurem Comunio-Team setzen?

weiterlesen...

Gesperrte Spieler am 7. Spieltag

Am 7. Spieltag fehlen Luca Kilian (Köln) und Alexander Hack (Mainz) beide gelbgesperrt. Auch Stuttgarts Stürmer Luca Pfeiffer fehlt immer noch nach seiner roten Karte im Spiel gegen Köln.