Sabitzer und Bailey wollen mit ihren Teams in die Champions League.

Foto: © imago / Xinhua
Der FC Bayern München wird wieder Deutscher Meister – darauf legen wir uns bei 16 Punkten Vorsprung mal fest. Dahinter kämpfen aber sechs Teams mit nur einem Punkt Abstand um die Champions- und Europa-League-Plätze. Von welchen Comunio-Stars profitiert das Sextett dabei besonders? Comunio macht den Check, Teil II.

RB Leipzig

Marcel Sabitzer (Mittelfeld, 8,97 Mio., 62 Punkte)

Natürlich könnte man auch Timo Werner an dieser Stelle nennen, doch erst durch den Ausfall von Sabitzer wurde zuletzt deutlich, wie wichtig der Österreicher für die Bullen ist. Zwei Treffer und fünf Assists in der 13 Ligaspielen, zudem drei Vorlagen in der Champions League und zwei Tore im DFB-Pokal. Sabitzer gehört definitiv zu den gefährlichsten Bullen in dieser Spielzeit.

Zuletzt fiel er mit einer Schulterverletzung, feierte zum Auftakt der Rückrunde mit dem 3:1-Sieg gegen den FC Schalke ein starkes Comeback. Auch gegen den Sport-Club gehörte Sabitzer als einer der wenigen Leipziger zu den besten Akteuren.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Rückkehrer punkten, Totgesagte leben länger
Zuletzt erfolgreich: Leverkusen Baumgartlinger und Kölns Jojic

Neben einem günstigen Antreiber des wiederbelebten 1. FC Köln haben wir auch zwei mittelpreisige Leistungsträger im Angebot. Bei einem zu hohen Kontostand darf auf einen Leipziger Leistungsträger gesetzt werden.

weiterlesen...

FC Schalke 04

Naldo (Abwehr, 8,91 Mio., 110 Punkte)

Wenn nicht „Mr. Neuzigplusvier“, wer dann? Zugegeben, Naldo hatte gegen RB Leipzig zum Auftakt der Rückrunde nicht seinen allerbesten Tag und sah bei dem einen oder anderen Gegentreffer nicht wirklich glücklich aus. Doch seine Leistung in der Hinrunde war aller Ehren wert – nicht nur wegen seiner zwei Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit im epischen Revierderby und gegen Eintracht Frankfurt.

Naldo ist auch mit der Grund, warum es in Gelsenkirchen so gut läuft. Er hält die Dreierkette zusammen und sorgte für die defensive Stabilität bei Königsblau, die unter Domenico Tedesco keinen Party-Fußball spielen, sondern nüchtern und effektiv agieren. Und Naldo gibt dabei enorme Sicherheit.

Die Top-Elf der Hinrunde 2017/18

Bild 1 von 11

Tor: Jiri Pavlenka (SV Werder Bremen) – 62 Punkte | Bildquelle: Imago

Bayer Leverkusen

Leon Bailey (Sturm, 12,84 Mio., 111 Punkte)

Aktuell wohl der geilste Kicker der Liga. Das hat Bailey am vergangenen Wochenende mit seinem lässigen Hackentor gegen die TSG Hoffenheim unter Beweis gestellt. Dass die europäischen Schwergewichte bei Bayer nun Schlange stehen und sich um die Dienste des Jamaikaners bemühen, ist daher nicht wirklich überraschend.

Best of the Rest, Teil I: Die Comunio-Stars der Europa-Jäger
Der BVB und Gladbach kämpfen beide um die Champions-League-Teilnahme.

Der FC Bayern wird Meister, da behaupten wir mal so frei. Aber dahinter tobt der Kampf um CL und EL. Von welchen Comunio-Stars profitiert Bayer, Schalke und Co. besonders? Comunio macht den Check, Teil I.

weiterlesen...

Nach einer schon bärenstarken Hinrunde kam Bailey auch 2018 überragend aus den Startlöchern und ist aktuell der drittbeste Comunio-Akteur der ganzen Liga. Die Werkself hat gegen die TSG gezeigt, dass man unter Heiko Herrlich nun absolut in die Spur gefunden hat und wohl um die CL-Plätze mitspielen wird. Ein ganz wichtiger Akteur im flexiblen System von Bayer ist dabei Bailey, der den linken Flügel bearbeitet, als gäbe es kein Morgen mehr.

Neun Treffer und fünf Assists in wettbewerbsübergreifend 18 Partien von Bailey sind dabei ein richtig starker Wert. Allerdings darf man bei aller Euphorie um den Youngster nicht vergessen, dass auch Volland, Brandt und Co. eine super Saison spielen.

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »