Im realen Leben läuft es für Werder Bremen zwar nicht gerade rund, es könnte aber auch noch viel schlimmer laufen. In der Comstats-Tabelle hat Werder hingegen die Rote Laterne. 

Werder Bremen hat es zurzeit nicht leicht. In der Bundesliga steht der Verein mit mageren 16 Punkten auf Tabellenplatz 14 – nur fünf Punkte vor Freiburg auf dem Relegationsplatz – und hat mit 34 Gegentoren die zweitmeisten aller Bundesligisten zugelassen. Schon in der Saison 2012/2013 war Werder gefährlich nah an die Abstiegszone heran gerutscht. Eigentlich – so hatten sie es sich an der Weser vorgenommen – sollte dieses Jahr alles anders werden.

Noch schlechter steht es um Werder, wenn es nach Comstats geht. Laut der aktuellen Tabelle des Comunio-Analyse-Tools haben Bremens Spieler zusammen mit 112 Punkten nicht nur die wenigsten aller Mannschaften erwirtschaftet, sondern auch die meisten zugelassen: 630 Punkte holten die Spieler der Bremer Gegner in den bisherigen 15 Spielen, das ergibt einen Spieltags-Schnitt von 42 Punkten. Der mit Abstand schlechteste Wert der Liga!

Der Kader des SV Werder Bremen im Überblick

Bremen ist damit Letzter der Comstats-Tabelle. Zum Vergleich: Eintracht Braunschweig – Schlusslicht in der echten Tabelle – steht vor den Bremern mit 123 eigenen und 562 Gegner-Punkten.

Aaron Hunt holt mehr als ein Drittel aller Werder-Punkte

Besonders demütigend: 40 der bisher 112 Punkte, die Werders Spieler insgesamt geholt haben, gehen auf das Konto des Vizekapitäns Aaron Hunt – das sind immerhin etwa 35 Prozent. Auf den restlichen Kader von Werder-Coach Robin Dutt verteilen sich also noch mickrige 72 Zähler.

Und das wirkt sich natürlich auch auf den Comunio-Transfermarkt aus. Werders Kader ist insgesamt noch 25 Millionen Euro wert. „Billiger“ sind nur die Kader des 1. FC Nürnberg (24,1 Mio), SC Freiburg (20,6 Mio) und Eintracht Braunschweig (11,7 Mio).

Aaron Hunt ist so stark wie selten zuvor – Wechsel im Sommer nach England?

Nach mehreren schwächeren Saisons steht Aaron Hunt aktuell wieder voll im Saft. Demnächst könnte er Werder nach zehn Jahren in Richtung England verlassen.

weiterlesen...

Um fair zu bleiben muss man sagen, dass der 0:7-Einlauf gegen den FC Bayern am letzten Spieltag dem Punktekonto des SV Werder nicht gerade gut getan hat. Auf einen Schlag sammelten die Bremer rekordverdächtige 64 Minuspunkte, während die Spieler der Bayern insgesamt 117 Zähler einfuhren. Es durfte sich glücklich schätzen, wer seine Bremer an diesem Tag auf der Bank gelassen hatte.

Rest der Comstats-Tabelle ist nah an der Realität

Ansonsten sind die Comunio-Punkte ein in weiten Teilen realistisches Abbild der wahren Geschehnisse in der Bundesliga. Der FC Bayern zum Beispiel führt die Comstats-Tabelle an, die Rothosen haben zusammen 952 Punkte eingestrichen und im Gegenzug geradezu lächerliche 146 Punkte zugelassen. Gefolgt wird der Rekordmeister von Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen auf den Plätzen zwei bis vier.

Am Freitagabend ist Werder Bremen zu Gast im Berliner Olympiastadion. Im echten Leben haben die Bremer mit einem Sieg die Chance, am punktgleichen Lokalrivalen Hamburger SV vorbei zu ziehen – der wiederum trifft am Samstag auf den FC Bayern. Und ein gutes Spiel der Bremer könnte außerdem dabei helfen, die Rote Laterne in der Comstats-Tabelle irgendwann wieder abzugeben.

Schnell alle Bremer verkaufen? Dann ab zu Comunio!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »