Foto: © imago images / Pool
Alarmstufe Rot auf Schalke: Mehreren Spielern droht die Suspendierung. Schlechte Nachrichten gibt es außerdem aus Frankfurt. Bei Gladbach und Bayern gibt es gutes zu berichten. Die News des Tages.

Beef auf Schalke: Stambouli und Ibisevic droht Ärger

Auf Schalke hängt der Haussegen schief. Nachdem der ohnehin klamme Revierklub auf Platz 18 angekommen ist, liegen die Nerven innerhalb der Mannschaft blank. So soll Benjamin Stambouli auf seine Auswechslung in der Halbzeit gegen Wolfsburg wütend reagiert haben. Eine Meldung, wonach der Franzose noch während des Spiels das Stadion verlassen haben soll, wurde heute in einer extra Meldung vom Verein dementiert. Am Montag geriet dann nach übereinstimmenden Medienberichten Vedad Ibisevic mit Co-Trainer Naldo aneinander. 

Wenn Manuel Baum hier nicht den Geiern zu Fraß vorgeworfen werden will, muss er wohl hart durchgreifen. Eine Suspendierung des Duos scheint sehr wahrscheinlich. Auch Nabil Bentaleb und Amine Harit sollen übrigens von Baum angezählt sein, jedoch aus rein sportlichen Gründen.

Der nächste Tiefpunkt folgte dann gegen 16:30, als man beschloss, die Zusammenarbeit mir Michael Reschke vorzeitig zu beenden. Der technische Direktor, der erst im Mai 2019 nach Gelsenkirchen gekommen war, und der Club haben unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Zukunft. Es sind definitiv mit die finstersten Tage in der bisherigen Vereinshistorie.


Frankfurt vorerst ohne Aymen Barkok

Aymen Barkok war einer der großen Gewinner bei Eintracht Frankfurt zuletzt, hatte sich nach starken Leistungen sogar einen Startelf-Platz erarbeitet. Doch nun wird der Mittelfeldspieler jäh gebremst: Nachdem er über Kopfschmerzen geklagt hatte, schlug ein Corona-Test positiv aus. Damit wird er die nächsten beiden Spieltage wohl verpassen.

Amin Younes wird hingegen wieder zurückkehren, sollte der Test am Dienstag negativ ausfallen. Younes war bereits seit 14 Tage in vorsorglicher Quarantäne und wurde in dieser Zeit positiv getestet.

Plea wieder einsatzbereit

Bei Alassane Plea, der sich erst letzte Woche mit Corona infiziert hatte, geht es nun doch schneller als befürchtet. Der Gladbacher Stürmer hat bereits die Quarantäne verlassen und trainiert mit der Mannschaft. Er könnte also schon am Samstag gegen Schalke einsatzbereit sein.

Hoffenheimer Sextett kehr zurück

Bei der TSG, wo Corona am schlimmsten gewütet hat, gibt es indes wieder Licht am Ende des Tunnels. So konnten mit  Kevin Vogt, Sebastian Rudy, Ishak Belfodil, Munas Dabbur Jacob Bruun Larsen und Robert Skov gleich sechs Akteure nach ihrer Quarantäne auf den Platz zurückkehren. Einzig Sargis Adamyan, der erst auf Länderspielreise mit Armenien positiv getestet wurde, muss sich weiterhin isolieren.

Der Comunio-Geheimtipp: Erik Durm von Eintracht Frankfurt

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem Frankfurter Flügelspezialisten Erik Durm.

weiterlesen...

Davies wieder auf dem Rasen

Fortschritte gibt es bei Alphonso Davies vom FC Bayern. Der Senkrechtstarter der Triple-Saison hat nach seinbem Bänderriss im Sprunggelenk das Lauftraining wieder aufgenommen. Bis der Kanadier wieder voll einsatzbereit ist, wird aber wohl noch die ein oder andere Wochen ins Land gehen.

Torunarigha wieder bei Hertha dabei

Nach den bisweilen haarsträubenden Fehlern in der Defensive gegen Borussia Dortmund trifft es sich gut, dass mit Jordan Torunarigha ein potenzieller Stammspieler für die Innenverteidigung zurückkehrt. Der 23-Jährige hatte zuletzt mit einer Corona-Infektion und einem Teilriss der Syndesmose zu kämpfen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »