Foto: © imago images / Matthias Koch
Es ist Länderspielpause, bei vielen Vereinen ist es etwas ruhiger als sonst. Doch vor allem das Trainer-Karussell nimmt Fahrt auf. Die News des Tages in Comunio aktuell!

Fliegender Wechsel bei Bayer: Bosz weg, Wolf übernimmt

Es läuft in den vergangenen Wochen einfach nicht für die Werkself – die Bilanz von nur einem Sieg aus den letzten acht Pflichtspielen ist zu wenig für die hohen Ansprüche von B04. Die Verantwortlichen haben nach dem 0:3 gegen Hertha BSC die Reißleine gezogen und Trainer Peter Bosz entlassen. Nachfolger wird Ex-HSV-Trainer Hannes Wolf – er übernimmt zunächst bis Saisonende. Co-Trainer wird mit Peter Hermann ein alter Bekannter, schließlich war der 69-jährige bereits in verschiedenen Funktionen insgesamt 29 Jahre für die Werkself tätig.

 

Xabi Alonso wird’s doch nicht – wer wird’s dann?

Es war die Sensations-Meldung des gestrigen Tages: Xabi Alonso soll angeblich Nachfolger von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach werden. Heute wurde dem Ganzen direkt der Wind aus den Segeln genommen: Nach kicker-Informationen wird es nicht zu einer Zusammenarbeit des Weltmeisters von 2010 und den Fohlen kommen. Gleichzeitig berichtet das Fachmagazin, dass die Borussia sich bei der Suche dennoch auf der Zielgeraden befinden – nur eben mit einem anderen Trainer.

Nils Petersen hat Corona

Wie der SC Freiburg heute vermeldet, wurde Stürmer Nils Petersen positiv auf Corona getestet. Bei allen anderen Freiburgern fielen die Tests negativ aus. Petersen muss nun bis zum 30. März in Quarantäne – es bleibt abzuwarten, ob der Stürmer gleich nach der Länderspielpause wieder zum SC-Aufgebot gehören wird.

Die Top-Elf des 26. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Florian Müller (SC Freiburg) - 10 Punkte | Foto: imago images / Jan Huebner

Guerreiro schon wieder zurück in Dortmund

Es war ein Hin und Her zwischen Borussia Dortmund und dem portugiesischen Verband. Doch nach eingehenden Untersuchungen beim Nationalteam lenkte letzterer schließlich ein und Raphael Guerreiro durfte zurück nach Dortmund. Auch beim Portugiesen ist es noch nicht gesichert, dass er direkt nach der Länderspielpause wieder für seinen Klub antreten kann.

Sami Khedira kann wieder auf dem Platz trainieren

Bessere Nachrichten gibt es hingegen von Hertha BSC zu vermelden. Sami Khedira wurde heute nach seinem Muskelfaserriss wieder auf dem Trainingsplatz gesichtet. Der 33-jährige fehlte den Hauptstädtern die vergangenen drei Wochen, jetzt startet der ehemalige Nationalspieler wieder mit einem individuellen Training auf dem Platz. Vielleicht reicht es ja schon für das Derby am Ostersonntag.

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »