Franco di Santo, Breel Embolo

Foto: © imago / Sven Simon
Auch heute werfen wir einen Blick in die Comunio-Gerüchteküche. Welche neuen Transfernews gibt es in der Bundesliga? Auf jeden Fall unterhält uns Anthony Modeste weiter. Und was passiert mit Franco di Santo?

Abdou Diallo (AS Monaco, Abwehr, 760.000, 17 Punkte bei Comunio.fr)

Alexander Hack leidet noch unter den Folgen eines Bänderrisses, Niko Bungert fällt mit einem Muskelfaserriss erst einmal aus. Daher überlegen die Mainzer noch einmal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Ins Blickfeld ist dabei der monegassische Verteidiger Diallo geraten. Laut L’Equipe haben die Rheinhessen die besten Chancen, den französischen U21-Nationalspieler zu verpflichten, trotz des Interesses aus Florenz und Feyenoord Rotterdam. Als Ablösesumme sind fünf Millionen Euro im Gespräch. 

Fabian Schär (1899 Hoffenheim, Abwehr, 350.000, 0 Punkte)

Dass der Schweizer den Verein gerne verlassen möchte, ist seit geraumer Zeit bekannt. Jetzt gibt es auch einen Interessenten. Nach Informationen der Bild ist Hannover 96 an dem Innenverteidiger interessiert. Als Ablösesumme rufen die Hoffenheimer aber angeblich vier Millionen Euro auf. Mal schauen, ob die Niedersachsen bereit sind, das zu zahlen. 

Die Saisonbestmarken von 2000/01 bis 2016/17

Bild 1 von 17

2000/01: Sergej Barbarez (Hamburger SV), 171 Punkte, Bildquelle: Imago

Franco di Santo (FC Schalke 04, Sturm, 2,17 Mio., 0 Punkte)

Wie genau die Chancen von di Santo auf Schalke aktuell aussehen, lässt sich schwer einschätzen, aber sollte wirklich ein Verein den Stürmer verpflichten wollen und die Rahmenbedingungen stimmen, werden die Königsblauen ihm wohl eher keine Steine in den Weg legen. Hannover wird dieser Verein aber nicht sein. Trainer Andre Breitenreiter kennt den Argentinier aus seiner eigenen Zeit in Gelsenkirchen und soll laut Bild sein Veto eingelegt haben. Zuvor wurde 96 ein Interesse nachgesagt. Angeblich ist auch Werder an einer Rückholaktion interessiert. 

Aaron Hunt (Hamburger SV, Mittelfeld, 1,36 Mio., 36 Punkte)

„Ich könnte zeitnah wechseln, einen Verein habe ich. Die Sache liegt beim HSV, der jetzt ja oder nein sagen muss“, erklärte Hunt in einem Interview mit transfermarkt.de. Die klammen Hamburger würden den Mittelfeldspieler gerne von der Gehaltsliste bekommen. Gut möglich also, dass der Ex-Bremer also bald das Weite suchen wird. Es soll sich dabei allerdings nicht um einen der Vereine handeln, die zuletzt durch die Medien geistern. Also nicht Panathinaikos Athen, Trabzonspor, Antalyaspor oder Astana.

Alle Sommertransfers 2017/18 innerhalb der Bundesliga

Bild 1 von 35

Niklas Süle, Abwehr, für 20 Mio. Euro von 1899 Hoffenheim zum FC Bayern München, Bildquelle: Imago

Anthony Modeste (1. FC Köln, Sturm, 8,7 Mio, 197 Punkte)

Also der Franzose soll jetzt wirklich nach China wechseln. Wirklich wirklich. Nachdem der Wechsel zu Tianjin Quianjian mehrmals bereits fix war und dann wieder doch nicht, hatten die Chinesen sogar schon die Ablösesumme überwiesen. Dann soll Köln das Geld angeblich zurücküberwiesen haben. Am Dienstag gab es dann die Meldung, dass Modeste sich ins Training der Kölner einklagen will. Eskalation pur. Am Mittwoch waren die Töne dann wieder moderater. Angeblich gab es eine neue Verhandlungsrunde zwischen allen Beteiligten. Das berichtet der Express. Einem Wechsel steht jetzt eigentlich nichts mehr im Wege, aber die finden schon was. 

Bartosz Kapustka (Leicester City, Mittelfeld, 170.000, 0 Punkte bei Comunio.co.uk)

Wechselt der Pole zum SC Freiburg? Das berichten auf jeden Fall der Leicester Mercury und Sky Sport News HD. Demnach soll der Mittelfeldspieler am Mittwoch den Medizincheck in Freiburg absolvieren. Aus dem Breisgau ist allerdings noch nichts nach außen gedrungen. Warten wir mal ab. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »