Balotelli ist beim BVB im Gespräch

Foto: © imago/PanoramiC

Auch der Freitag hält sich nicht mit Gerüchten zurück. Die brandheißen News zu den Wechselgerüchten des Tages erhaltet ihr hier. Balotelli zum BVB? Pollersbeck als Adlers Erbe und Wolfsburgs Arnold ist heißer Kandidat bei Borussia Mönchengladbach.

Julian Pollersbeck, Torwart, 1. FC Kaiserlautern

Hamburg ist auf der Suche nach einem weiteren Torhüter und scheint beim FC Kaiserslautern fündig geworden zu sein. Laut Sportdirektor Uwe Stöver scheint hier aber noch nichts Konkretes vorzuliegen: „Es ist bis zum heutigen Freitag noch keine Anfrage oder ein Angebot eingegangen.“

Der 22-Jährige Pollersbeck dürfte als Adler-Ersatz an der Elbe gehandelt werden. In der letzten Saison kam Pollersbeck bei Kaiserlautern in 31 Spielen zum Einsatz und spielte dabei 14 mal zu Null.

Neben dem Hamburger SV sind auch Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und Aufsteiger VfB Stuttgart an Pollersbeck dran. Am aussichtsreichsten scheint allerdings ein Wechseln nach Hamburg zu sein. Rund drei Millionen stehen als Ablösesumme im Raum. Der Vertrag von Pollersbeck läuft noch bis 2020 und enthält angeblich keine Ausstiegsklausel.

Wolfsburg vor der Vorbereitung: Folgt jetzt der große Umbruch?
Noch eine Gelbe Karte, dann ist Mario Gomez gesperrt

Für die Wölfe war es eine Saison zum Vergessen! Jetzt soll alles besser werden und der große Umbruch her. Viele vermeintliche Leistungsträger stehen vor dem Absprung. Doch bei den Neuzugängen gibt es ein altbekanntes Dilemma.

weiterlesen...

Maximilian Arnold, Mittelfeld, VfL Wolfsburg, 1,9Mio., 72 Punkte

Die Zeit von Maximilian Arnold beim VfL Wolfsburg scheint bald vorüber zu sein. Borussia Mönchengladbach macht sich gerade stark für den 22-jährigen Mittelfeldspieler, der vor allem auf der zentralen Position zu finden ist.

Ein Wechsel käme Gladbach allerdings teuer zu stehen. Rund 15 Mio. müssten demnach für das VfL-Eigengewächs über den Tisch wandern. Pikant an der Sache ist auch, dass Arnold unter Jonker nicht mehr die erste Geige auf seiner angestammten Position spielt und deshalb einem Wechsel mit der Aussicht auf mehr Einsatzzeiten sicherlich nicht abgeneigt ist.

Noch ein Update zur Trainersuche beim BVB

Lucien Favre, der bislang als favorisierter Kandidat als Erbe des geschassten Thomas Tuchel galt, ist laut Medienberichten aus dem Rennen. Der Grund: Favres derzeitiger Verein OGC Nizza hat einem Wechsel des Trainers nach Dortmund offizielle eine Absage erteilt.

Nun sind Peter Bosz, aktuell noch Trainer des Europa League-Finalisten Ajax Amsterdam und Peter Stöger vom 1.FC Köln die verbleibenden Kandidaten auf den Trainerposten bei den Dortmundern. Allerdings haben beide noch langfristig Verträge und würden im Falle eines Wechsels eine Ablösesumme erfordern.

Günstig nach dem Saisonübergang? Dieses Trio ist zu teuer!
In München ohne Stammplatz? Niklas Süle und Sebastian Rudy

Kurz nach dem Saisonübergang liegen die Marktwerte noch sehr weit unten, viele Stars können günstiger als sonst eingekauft werden. Bei diesen drei Spielern ist das Gegenteil der Fall: Sie sind vor allem langfristig zu teuer!

weiterlesen...

Balotelli, Sturm, OGC Nizza

Statt des Trainers Lucien Favre könnte aber ein Spieler von OGC Nizza nach Dortmund wechseln. Laut Balotellis Berater Raiola gibt es da angeblich Kontakte zum BVB. Interessant ist, dass Balotelli ablösefrei zu haben wäre und aufgrund seiner Robustheit und Erfahrung durchaus eine Option für den Sturm bei den Borussen sein könnte.

Balotelli schoss für seine Farben 15 Tore in 23 Ligaspielen. Durch die Saison hinweg gab es auch keine Zwischenfälle des ehemaligen enfant terrible des Fußballs. Allerdings könnte ein anderer französischer Erstligist höher als der BVB im Kurs stehen. Olympic Marseille könnte mit seinen finanziellen Möglichkeiten auch eine Adresse für den Italiener sein. Auch weil die Gehaltsvorstellungen Balotellis nach wie vor üppig sind und deshalb nicht unbedingt in das Gehaltsgefüge der Dortmunder passen könnten.

Noch kein Comunio-Manager? Hier entlang!

Autor: Peter Johann Friedrich

Alle Beiträge von Peter Johann Friedrich »