Dan-Axel Zagadou, BVB

Foto: © imago/BPI

Bevor es nach dem Saisonübergang tägliche frische News aus der Gerüchteküche gibt, fassen wir doch mal als kleinen Appetithappen, die aktuellen Gerüchte zusammen. Denn auch einige Bundesligaspieler stehen trotz laufendem Vertrag vor dem Absprung. 

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, Sturm) zu Paris Saint-Germain?

Irgendwie rechnen ja alle mit dem Abgang im Sommer. Jetzt gibt es auch neue Nahrung für das Gerücht. Nach Informationen der „Sport-Bild“ hat sich Dortmunds Stürmer mit PSG-Sportdirektor Patrick Kluivert zu ersten Sondierungsgesprächen getroffen. 

PSG soll bereit sein, 70 Millionen Euro für den Stürmer auf den Tisch zu legen. Ein Haufen Geld, wenn auch in diesen Tagen keine astronomische Summe mehr. Ob Dortmund das ausreicht? Der BVB soll sich ja bereits nach Alternativen umsehen. So gelten Moussa Dembele und auch Lyons Alexandre Lacacette als Kandidaten. 

Dan-Axel Zagadou (Paris Saint-Germain, Abwehr) zu Borussia Dortmund?

Bei diesem Franzosen soll der BVB schon weiter sein. Nach Informationen des „kickers“ stehen die Borussen kurz vor der Verpflichtung des 17 Jahre alten Innenverteidigers. Der Kapitän der französischen U18-Nationalmannschaft soll Paris sogar schon mitgeteilt haben, dass er nach Dortmund wechseln wird. 

Der Linksfuß aus der zweiten Mannschaft der Pariser wäre ablösefrei. Auch Manchester City, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg sollen Interesse am Abwehrspieler haben, aber das dürfte nun hinfällig sein. 

Die größten Flops der Saison 2016/17

Bild 1 von 18

Renato Sanches (FC Bayern München, 6 Punkte): Trotz seiner erst 19 Jahre hat sich der Neuzugang seine Debüt-Saison sicher anders vorgestellt. Schließlich schimpft man sich Europameister. Die nüchterne Bilanz: Nur 15 Bundesliga-Einsätze, davon fünf in der Startelf. Dafür, dass Sanches in Carlo Ancelottis Plänen praktisch keine Rolle spielt, sind 35 Millionen Ablöse plus X dann doch ein bisschen viel. Foto: Picture Alliance

Andrea Conti (Atalanta Bergamo, Abwehr) zu Borussia Dortmund?

Noch einmal Dortmund! Dort soll man auch auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger sein. Der italienische Journalist Luca di Marzio berichtet, dass der BVB sich daher nach Conti erkundigt haben soll. Sie sind aber nicht allein, denn auch Rekordmeister Bayern München soll sich zumindest mal ein paar nähere Informationen über den Italiener besorgt haben.

Allerdings ist dem Artikel zufolge gar nicht klar, ob Conti Bergamo überhaupt verlassen will. Der 23-Jährige weist allerdings eine beeindruckende Bilanz auf. In 30 Spielen kommt er auf sieben Tore und fünf Assists. 

Evgen Konoplyanka (FC Schalke 04, Sturm) zu Fenerbahce?

Durch eine Option im Leihvertrag mit dem FC Sevilla waren die Schalker wohl schon dazu gezwungen den Ukrainer fest an sich zu binden. Dabei konnte sich Konoplyanka bislang nicht wirklich in Gelsenkirchen durchsetzen. Schalke würde ihn daher wohl gerne wieder abgeben. 

Nach Informationen der „Bild“ soll es sogar einen Interessenten geben. Demnach wäre Fenerbahce bereit, zehn Millionen für den Flügelspieler auf den Tisch zu legen. Schalke musste selbst wohl 12,5 Millionen auf den Tisch legen. Der Verlust wäre wohl noch zu verkraften. 

Kelechi Iheanacho (Manchester City, Sturm) zu 1899 Hoffenheim?

Hoffenheim soll auf der Suche nach einem Stürmer und dabei einen Kandidaten in Manchester ausgemacht haben. Die Kraichgauer sollen am 20 Jahren alten Iheanacho von City Interesse haben. Nigerianische Medien melden, dass die Citizens den Angreifer auch ziehen lassen würden, aber nur auf Leihbasis oder mit einer Rückkaufoption.

Demnach hat Hoffes Manager Alexander Rosen die Erlaubnis bekommen, einen Wechsel mit dem Nigerianer auszuloten. Letzten Monat berichteten gleich mehrere englische Medien über ein Interesse der Hoffenheimer. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »