Abdou Diallo: Bald in Schwarz-Gelb?

Foto: © imago / Jan Huebner
Das erste Wochenende ohne Bundesliga und Relegation ist überstanden! Und die Liga ruht ja auch nicht. Das beweist ein Blick in die Gerüchteküche. Dort geht es heiß her, denn auf Sparflamme kocht hier keiner.

Abdou Diallo (FSV Mainz 05, Abwehr)

Dass sich Michael Zorc, Aki Watzke und Lucien Favre für 05-Verteidiger Abdou Diallo interessieren, ist inzwischen bekannt. Dass der Mainzer Sportchef Rouven Schröder ein rigoroses „Unverkäuflich“ verkündet hat, auch. Aber was heißt das schon? Jetzt hat L´Équipe dem Franzosen auch ein Preisschild umgehängt, Borussia Dortmund werde in den nächsten Tagen ein offizielles Angebot abgeben, dass bei über 20 Millionen Euro liege. Ob das schon das unmoralische Angebot ist, das sie in Mainz zum Umdenken bewegt? Trotz eines möglichen Transferplus in Höhe von mehr als 15 Millionen Euro für den vor der Saison aus Monaco gekommenen Diallo dürften 20 Millionen eher das untere Ende der Mainzer Erregungsskala sein. Allerdings wären 20 Millionen auch umgerechnet 1/3 Opel Arena. Auch nicht schlecht…

Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld)

Die Vorstellung von Lucien Favre hat ordentlich Betrieb in die Gerüchteküche gebracht, inzwischen brodelt es auch rund um Favres Landsmann Denis Zakaria. Der Schweizer ist mit elf Gelben Karten der härteste Zweikämpfer der Liga und besitzt bei den Fohlen noch einen Vertrag bis 2021. Das würde den Mittelfeldspieler zu einem teuren Spaß machen, Sport Bild taxiert den aktuellen Marktwert des 21-Jährigen auf 25 Millionen Euro.

Stuttgarts Neuzugang Pablo Maffeo im Comunio-Check: Der Rekordtransfer als Kampfansage
Pablo Maffeo und Luis Suarez

Noch nie hat der VfB Stuttgart so viel Geld für einen Spieler ausgegeben. Pablo Maffeo kommt für zehn Millionen Euro von Manchester City. Die Schwaben machen ernst. Erfüllt Maffeo die Erwartungen - auch bei Comunio?

weiterlesen...

Pascal Köpke (Erzgebirge Aue, Sturm)

Während Papa Andreas in Österreich die deutschen Nationaltorhüter schleift, feilt der Sohnemann daheim an der Karriere: Pascal Köpke, Torjäger von Erzgebirge Aue, könnte nächste Saison für Hannover 96 auflaufen. Die Niedersachsen sollen Interesse am Stürmer angemeldet haben, meldet Bild, der Transfer stehe schon kurz vor dem Abschluss. Als Ablöse stehen 1,5 Millionen Euro im Raum.

Matthias Zimmermann (VfB Stuttgart, Mittelfeld)

Der nächste Stuttgarter für die Fortuna? Nach dem schon ausgeliehen gewesenen Jean Zimmer, könnte auch Mittelfeldspieler Matthias Zimmermann aus Schwaben an den Niederrhein wechseln. Zimmermann, der vergangene Saison nur viermal in der Bundesliga zum Einsatz kam, ist auf der rechten Außenbahn defensiv und offensiv einsetzbar, aber auch im defensiven Mittelfeld. Außenverteidigung Zimmer-Zimmermann – hätte was.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »