Philipp Lienhart

Foto: © imago / Alterphotos
Zwei weitere Wechsel sind fix. In Augsburg bahnt sich der endgültige Abgang eines Transferflops an, Freiburg sucht bei Real Madrid. Und der VfB Stuttgart fühlt bei zwei italienischen Topklubs vor. Die Bundesliga-Transfernews des Tages. 

Tim Matavz (FC Augsburg, Sturm, 190.000)

Der endgültige Abschied naht! Matavz steht vor einem Wechsel zu Vitesse Arnheim, nachdem er zuvor schon an Genua und den 1. FC Nürnberg ausgeliehen war. In Augsburg schaffte der ehemalige Rekordtransfer nie den Durchbruch. Und bei dem aufgeblähten Kader der Bayernschwaben werden sie froh sein, den Slowenen von der Gehaltsliste zu bekommen. 

Andre Hahn (Hamburger SV, Sturm, 5,22 Mio., 17 Punkte)

Done Deal! Die Spatzen pfiffen es schon seit Tagen von den Dächern. Jetzt ist es dann auch offiziell. Für rund sechs Millionen wechselt Hahn von Gladbach zurück zum HSV, für den er schon in der Jugend aktiv war, aber nicht den Durchbruch schaffte. „Andre ist ein schneller und beweglicher Stürmer, der uns aufgrund seiner Flexibilität noch mehr Alternativen in der Offensive eröffnet. Hinzu kommen seine hervorragende Mentalität und sein absoluter Siegeswille“, erklärt HSV-Sportchef Jens Todt. Bei Comunio ist er allerdings kein Schnäppchen mehr. 

Die wichtigsten internationalen Bundesliga-Neuzugänge 2017/18

Bild 1 von 56

James Rodriguez, Mittelfeld, ausgeliehen von Real Madrid an den FC Bayern München, Bildquelle: Imago

Robert Zulj (1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 2 Mio., 106 Punkte bei Comduo)

Und auch die Hoffenheimer vermeldeten noch einen fixen Transfer. Aus Fürth kommt mit Zulj einer der besten Mittelfeldspieler der abgelaufenen Zweitliga-Saison. In 23 Spielen erzielte der offensive Mittelfeldspieler sechs Tore und bereitete vier weitere vor. „Ich weiß sehr genau, dass ich jetzt für einen Klub spielen darf, der eine überragende Bundesliga-Saison absolviert hat, und der über einen starken Kader verfügt. Ich werde die Rolle des Herausforderers aber vom ersten Tag an annehmen und alles dafür tun, mich in der Bundesliga durchzusetzen“, spricht der 25-Jährige über seine Ziele. Der Österreicher kommt ablösefrei. 

Philipp Lienhart (Real Madrid B, Abwehr)

Auch beim SC Freiburg könnte demnächst ein Österreicher anheuern. Die Breisgauer buhlen weiterhin um die Dienste von Abwehrspieler Lienhart. „Wir sind einen Schritt weiter und in guten Gesprächen. Wir haben einen Schritt aufeinander zu gemacht“, erklärt Sportdirektor Klemens Hartenbach im kicker. Der 20-Jährige soll als Vorgriff auf 2018 kommen, wenn aller Voraussicht nach Marc-Oliver Kempf den Verein verlassen wird. Doch nach dem Abgang von Marc Torrejon wäre schon jetzt ein Kaderplatz für den Kapitän der österreichischen U21 frei. 

Gabriel Barbosa (Inter Mailand, Sturm, 790.000, 17 Punkte bei Comunio.it)

Knapp 30 Millionen Euro überwies Inter Mailand für den Stürmer an den FC Santos. Doch der 20-Jährige blieb in seinem ersten Jahr in Europa weit hinter den Erwartungen zurück. Der brasilianische Nationalspieler kam nur auf neun Kurzeinsätze und einem Tor. Daher soll nach Informationen des kicker der VfB Stuttgart an einer Leihe des bulligen Stürmers interessiert sein. 

Anastasios Donis (Juventus Turin, Sturm)

In der Vorsaison war er nach Nizza ausgeliehen und auch in der kommenden Spielzeit werden die Turiner eher keine Verwendung für den Griechen haben. Dabei konnte der 20-Jährige in der Ligue 1 durchaus überzeugen. In 18 Spielen gelangen ihm fünf Treffer und eine Vorlage. Nach dem Abgang von Alexandru Maxim suchen der VfB Stuttgart noch Verstärkung für seine Offensivreihe und soll dabei wohl auf Donis gestoßen sein. Das berichtet der kicker. Rund drei Millionen müssten die Schwaben für den griechischen Nationalspieler wohl auf den Tisch legen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »