imago / Jan Huebner

Foto: © imago images / Jan Huebner
Comunio-Manager aufgepasst: Am heutigen Donnerstag dreht sich in der Gerüchteküche viel um mögliche Abgänge potenzieller Topstürmer. Die Transfergerüchte des Tages. 

Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt, Sturm)

Dass Sebastien Haller noch nicht längst in den Fokus internationaler Top-Klubs geraten ist, verwundert aufgrund seiner gezeigten Fähigkeiten als so ziemlich kompletter Stürmer schon. Dass er bei Frankfurt bleibt, steht aber deshalb noch längst nicht zwingend fest. Mit West Ham United meldet sich nun ein Klub aus der Premier League, der 40 Millionen in den Franzosen investieren möchte. Schließlich gilt es den nach China abgewanderten Marko Arnautovic zu ersetzen. Für Haller dürfte diese Option wohl kaum in Frage kommen, schließlich könnte er mit Frankfurt – im Gegensatz zu West Ham – international spielen. 

Alte Gesichter in neuen Kleidern: Die Perspektiven von Pavard, Demirbay und Embolo

Alte Gesichter in neuen Kleidern: Die Perspektiven von Pavard, Demirbay und Embolo

weiterlesen...

Waldemar Anton (Hannover 96, Abwehr)

Weil offensichtlich zu gut für die 2. Bundesliga ist Waldemar Anton stets im Gespräch bei Bundesligisten, die noch auf der Suche nach einem Innenverteidiger mit Perspektiven sind. Neu in der Verlosung ist auch Eintracht Frankfurt, die aktuell eine Alternative für Martin Hinteregger suchen, da der Österreicher – Stand jetzt – nicht vom FC Augsburg geholt werden kann. Bei Anton müssen Bobic und Co. aber ähnlich tief in die Taschen greifen. Zehn Millionen soll der U21-Nationalspieler laut „Bild“ mindestens kosten. 

Emil Forsberg (RB Leipzig, Mittelfeld)

Die Schllammschlacht zwischen RB Leipzig und Emil Forsberg geht in die zweite Runde. Nachdem der Klub dem Schweden im Sommer 2018 einen Wechsel zum AC Mailand verweigert hatte, soll Forsberg damals in Aussicht gestellt worden sein, dass er 2019 zu einer überschaubaren Ablöse wechseln kann. Das behauptet zumindest sein Berater Hasan Cetinkaya in der „Bild“. Nun fordere Leipzig aber mindestens 35 Millionen Euro. Das könnte sich noch ziehen wie ein Kaugummi. 

Ömer Torpak (Borussia Dortmund, Abwehr)

Für die eigene Resterampe hat Dortmund anscheinend einen willigen Abnehmer gefunden. So soll Sassuolo Calcio nach Jeremy Toljan auch an Ömer Toprak interessiert sein. Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass sich Spieler und Sassuolo bereits in konkreten Gesprächen befinden.

Joelinton (TSG Hoffenheim, Sturm)

Hoffenheim droht auseinanderzubrechen. Nach den Abgängen vom Kerem Demirbay, Nico Schulz, Julian Nagelsmann und wohl auch Nadiem Amiri soll nun Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers laut „Kicker“ ein Angebot für Joelinton vorbereiten. Ganz günstig dürfte das jedoch nicht werden: Hoffenheim lehnte noch im Winter eine Offerte für den Brasilianer in Höhe von 50 Millionen Euro ab. 

Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim, Mittelfeld)

Apropos Amiri: Der Wechsel des U21-Nationalspielers von Hoffenheim nach Leverkusen schien für eine festgeschriebene Ablöse von 14 Millionen eigentlich schon durch zu sein, doch nun soll es laut „Kicker“ nicht näher genannte Konkurrenz aus der Premier League geben. 

Sebastian Rode (Borussia Dortmund, Mittelfeld)

Dortmund will Rode loswerden, Frankfurt will ihn unbedingt zurückhaben – trotz seiner noch länger anhaltenden Verletzungspause. Bei vier Millionen soll der BVB bereit sein. Man wird sich in der Sache wohl zeitnah einigen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »