Foto: © imago / Sven Simon
Der letzte Spieltag der Bundesliga-Saison steht vor der Tür, aber vorher wollen wir Euch noch mit den neuesten Gerüchten versorgen. Mit dabei: RB Leipzig, Maximilian Philipp, Werder Bremen und viele mehr. 

Maximilian Philipp (SC Freiburg, Sturm, 7,47 Mio., 99 Punkte)

Über das Interesse von Leipzig und den Tottenham Hotspur hatten wir die Tage schon berichtet. Dem „kicker“ zu Folge ist aber auch Borussia Dortmund am Freiburger Offensivspieler interessiert. Egal, wer letztlich das Rennen machen wird, eins ist schon jetzt klar: Es wird teuer. Eine Ablösesumme unweit der 20-Millionen-Euro-Marke würde wohl fällig werden. 

Marcel Tisserand (FC Ingolstadt, Abwehr, 1,11 Mio., 14 Punkte)

Er war der Königstransfer der Schanzer vor der Saison, aber nach dem Abstieg scheint Tisserand schon wieder das Weite suchen zu wollen. Laut „L’Equipe“ sind RB Leipzig, FC Watford aus der Premier League, AS St. Etienne aus der Ligue 1 und „ganz besonders“ Werder Bremen am Innenverteidiger interessiert. Und Tisserand selbst macht via Facebook keinen Hehl aus seinen Wechselabsichten. Auf etwa fünf Millionen wird die Ablösesumme geschätzt. 

Seine Berater waren übrigens vor einer Woche im Weserstadion zu Besuch und nutzten den gleichen Hashtag wie ihr Mandat. Also mal schnell eins und eins zusammenzählen…

 

#workinprogress 💪🏾💪🏾

Ein Beitrag geteilt von TNBS (@tnbs_company) am

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04, Sturm, 2,45 Mio, 6 Punkte)

Huntelaar hatte sich ja durchaus die Option offen gelassen, in der Bundesliga zu bleiben, aber danach schaut es nicht aus, zumindest, wenn man russischen Medien glauben darf. Dort heißt es, dass sich der Niederländer ablösefrei Lokomotive Moskau anschließen wird. Dort wird übrigens gerade auch Viktor Skripnik als neuer Trainer gehandelt. 

Sofyan Amrabat (FC Utrecht, Mittelfeld)

RB Leipzig scheint ins Rennen um Amrabat eingestiegen zu sein. Das berichtet das niederländische Sportportal „Voetbal International“ Am 20-Jährigen hatten zuvor schon Feyenoord Rotterdam und der RSC Anderlecht Interesse bekundet. Amrabat gelangen in 31 Spielen in der niederländischen Eredivisie sieben Vorlagen. 

Anthony Modeste (1.FC Köln, Sturm, 12,16 Mio., 193 Punkte)

Die Modeste-Songs könnten im Sommer abrupt ein Ende nehmen, denn Kölns Golagetter liebäugelt wohl mit einem Wechsel nach China. Nachdem er im Winter noch die Offerten aus Fernost abblockte, möchte er sich im Sommer die unmoralischen Angebote zumindest mal anhören. „Viele Spieler gehen nach China und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das Angebot nicht interessiert“, wird Modeste in der „Bild“ zitiert. Tianjin Quanijan bietet ihm angeblich 44 Millionen über vier Jahre. Im Winter boten sie über 40 Millionen Ablöse. Gut möglich, dass die Kölner dieses Mal nicht absagen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »