imago / MIS

Foto: © imago / MIS
Heute in der Gerüchteküche: Dortmund und Bremen suchen neue Mittelfeldspieler und der FC Schalke hat einen Bayern-Star im Visier.

Juan Bernat (FC Bayern München, Abwehr)

Kein Geheimnis, dass der Linksverteidiger von Bayern mit seiner Rolle als zweite Geige hinten links nicht zufrieden ist. Bernat möchte gerne öfter spielen. So lange David Alaba bei Bayern ist, wird das aber schwierig. So soll der FC Schalke nun ein Auge auf den Spanier geworfen haben. Um sich für die Champions League zu rüsten, muss man sich ohnehin in der Breite verstärken, Bernat wäre zweifelsohne eine Verstärkung in der Spitze, denn neben Bastian Oczipka gibt es im Kader keinen wirklichen Linksverteidiger. Die bislang einzige Quelle ist jedoch die italienische „Tuttosport“.

Jean Michael Seri (OGC Nizza, Mittelfeld)

Dortmund sucht bekanntlich noch nach einem zentralen Mittelfeldspieler und weil es in der Personalie Delaney aktuell keine Fortschritte gibt, könnten sich die Schwarz-Gelben auch anders orientieren. Ein Mann den Trainer Lucien Favre bestens kennt, ist Jean Michael Seri, ein kleingewachsener Ivorer seines bisherigen Clubs aus Nizza. Seri, 2015 für eine Million Ablöse aus Portugal gekommen, hat sich in der Ligue 1 zu einem herausragenden Mittelfeldspieler entiwckelt, der selbst an vielen Toren beteiligt ist. Für eine festgeschriebene Ablöse von 40 Millionen kann er gehen. Es sollen aber auch Arsenal und Chelsea interessiert sein.

Borussia Dortmund: Die 10 Besten nach Sofascore

Bild 1 von 10

Platz 10: Jadon Sancho. Durchschnittliche SofaScore Bewertung: 6,93

 

Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach, Mittelfeld)

Unter Dieter Heckign ist Herrmann maximal noch Ergänzungsspieler bei Gladbach, hinzu kamen unzählige Verletzungen beim Flügelstürmer. Da vergisst man schnell, dass „El Flaco“ ja sogar mal Nationalspieler war. Der 27-Jährige ist aber noch im besten Fußballeralter und sucht demnach eine Luftveränderung. Werder Bremen soll laut „Bild“ erneut einen Vorstoß in der Sache wagen, waren sie doch noch im letzten Sommer gescheitert. Für etwa sechs Millionen ist Herrmann wohl zu haben, ein durchaus fairer Preis für einen Mann mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten.

SC Freiburg vor der Vorbereitung: Ein bisschen weniger Drama, bitte!
Freiburgs Christian Streich mit Schiedsrichter Tobias Stieler

In der letzten Saison haderte der SC Freiburg oft mit dem Schiedsrichter, dem Videobeweis und mit sich selbst. Den Klassenerhalt erreichte Christian Streichs Mannschaft dennoch dank einer Teamleistung. Weniger Drama würde den Breisgauern in der kommenden Spielzeit guttun.

weiterlesen...

Malcolm (Girondins Bordeaux, Mittelfeld)

Der aufstrebende Brasilianer Malcom fährt zwar nicht zur WM, er gehört mit einem Marktwert von etwa 45 Millionen Euro aber zum Tafelsilber des Atlantikküsten-Klubs. Bordeaux soll aufgrund finanzieller Probleme bereit sein, den Rechtsaußen, derin der letzten Saison für 12 Tore und 7 Vorlagen gut war, ziehen zu lassen. Die Franzosen haben bereits bestätigt, dass es vom VfL Wolfsburg ernsthaftes Interesse gibt. Fraglich ist es hingegen, ob sich die Niedersachsen im Poker gegen Inter Mailand, dem FC Liverpool und Chelsea behaupten können.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »