Hakan Calhanoglu fehlt Bayer Leverkusen für vier Monate

Foto: © picture alliance/Norbert Schmidt
Hakan Calhanoglu wurde für vier Monate gesperrt. Zu Recht, schließlich hat er einen unterschriebenen und bezahlten Vertrag nicht eingehalten. Die Leidtragenden sind aber die völlig falschen. Die Comunio-Woche!

Aufreger der Woche

Wenn du einen Vertrag unterschreibst, musst du ihn einhalten. Auch wenn du 17 Jahre alt bist. Auch, wenn du am Ende doch keinen Bock auf Trabzonspor hast. Unterschrieben ist unterschrieben. Gut, damit nehmen es Julian Draxler und Dimitri Payet auch nicht so genau. Aber die haben ihre Stationen angetreten.

Hakan Calhanoglu nicht. Er hat 2011 auf Anweisung seines Vaters einen Vorvertrag bei Trabzonspor unterschrieben, die Prämie kassiert und dann doch beim KSC verlängert. Kann man ja mal so machen, ne. 100.000 Euro verdient und abgezogen. Im Grunde glatter Betrug.

Trabzonspor sah darin völlig zu Recht einen Vertragsbruch und wollte eine Entschädigung. Außergerichtlich. Eine Million Euro – das Zehnfache der Prämie, aber durchaus keine unangemessene Forderung. Angenommen, Calhanoglu hätte seinen Vertrag angetreten und wäre ein paar Jahre später gewechselt, für Trabzonspor wäre eine hohe Ablösesumme herausgesprungen.

Aber die Calhanoglus lehnten ab, sich der möglichen Konsequenzen nicht bewusst. Die tragen sie jetzt – weniger finanziell als sportlich. Vier Monate Sperre für alle Wettbewerbe, und das mitten in einer hervorragenden Verfassung.

Auf Calhanoglu bezogen kann man nur sagen: selbst schuld. Der Fehler Vertragsunterzeichnung, okay. Aber das Ganze hätte man mit einer außergerichtlichen Einigung ausbügeln können. Jetzt den Salat zu haben, ist pures Eigenverschulden.

Aber wen bestrafen FIFA und CAS hier wirklich? Bayer 04 Leverkusen. Eine Mannschaft, die nichts falsch gemacht hat, in Calhanoglus Fehler nicht im Mindesten involviert war, bekommt zwei Tage nach Transferschluss diese Entscheidung um die Ohren gehauen, kann nicht mehr auf dem Transfermarkt reagieren und muss in der wichtigsten sportlichen Phase des Jahres auf einen der wichtigsten Spieler verzichten.

Genau das macht die Entscheidung am Ende lächerlich. Den größten Schaden nimmt eine unbeteiligte Partei. Null Fingerspitzengefühl. Zieht doch dem Calhanoglu das Geld aus der Tasche, lasst ihn die geforderte Million an Trabzonspor abdrücken und vielleicht noch ein paar Sozialstunden machen, was auch immer. Aber was soll denn der Mist, dass Leverkusen jetzt dafür büßt? Wann bestraft die FIFA mal jemanden, der es wirklich verdient?

Tweet der Woche

Das hab ich ganz vergessen. FIFA und CAS bestrafen hier auch zahllose Comunio-Manager, die mal überhaupt nichts mit Calhanoglus Fehlern zu tun haben. Sauerei.

Story der Woche

Habt ihr es schon mitbekommen? Hakan Calhanoglu fehlt über die gesamte Rückrunde. Aber wer ersetzt ihn? Wir haben die möglichen Alternativen aufgezählt. Wo einer verliert, gewinnen andere.

Elf des Spieltags

In der Top-Elf des 18. Spieltags finden wir leider keinen Hakan Calhanoglu. Dafür ein starkes Sturmtrio und ein Mittelfeld, in dem jeder Nominierte genau zehn Comunio-Punkte einfuhr.

Tipp der Woche

Schnäppchen gibt es auf den Comunio-Transfermärkten zuhauf. Der 19. Spieltag stellt wieder neue Spieler ins Rampenlicht. Das ist das Schöne, Dynamische an Comunio. Hier sind die Sonntags-Schnäppchen.

Marktwerte der Woche

Neuzugänge, ein Schalker nach Stammplatzverlust und Lewis Holtby bilden die Marktwertverlierer der Woche. Dabei könnten Namen wie Badstuber und Upamecano jetzt interessant werden. Auf der Gewinnerseite finden sich Freiburger und Kölner im Doppelpack.

Die Comunio-Tops zum Abschluss der Woche (Stand: 5.2.2017)

Teuerster Spieler: Pierre-Emerick Aubameyang (15.210.000)

Teuerste Mannschaft: FC Bayern München (112.090.000)

Punktbeste Spieler: Robert Lewandowski (127 Punkte), Anthony Modeste (123 Punkte), Timo Werner (117 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen: Oliver Baumann & Rune Jarstein (80 Punkte), Mats Hummels (87 Punkte), Vincenzo Grifo (97 Punkte), Robert Lewandowski (127 Punkte)

Zockst du schon Comunio?