Angeführt von Andre Hahn schossen die Fohlen den FC Schalke ab.

Foto: © imago / Laci Perenyi
Als die Saison 2014/15 noch sehr jung war, schwang sich Andre Hahn zum Anführer der Fohlen-Elf auf. Zumindest am 3. Spieltag gegen den FC Schalke. An seiner Seite zauberte Raffael und Max Kruse ein 4:1 (1:0) auf den Rasen.

Coach Lucien Favre setzte damals wie so üblich auf ein 4-4-2. Andre Hahn und Fabian Johnson bildeten die Flügelzange der Borussia. Raffael und Max Kruse bei seinem ersten Saisoneinsatz bildeten das Sturmduo.

Beim FC Schalke, wo noch Jens Keller auf der Bank saß, war das 4-2-3-1 en vouge. Julian Draxler und Max Meyer bekamen nach dem 1:1 in der Vorwoche eine Pause, dafür rückte unter anderem Kevin-Prince Boateng in die Startelf.

Hatte Königsblau in dieser Partier anfangs noch die Oberhand, so übernahm Gladbach nach gut zehn Minuten das Zepter und wurde prompt belohnt. Christoph Kramer und Kruse setzten Hahn super in Szene und der blieb vor S04-Keeper Ralf Fährmann cool und verwandelte zur frühen Führung.

Comunio-Highlights der Woche: Gegenteilstag, yeah!
Mögen sich. Oder auch nicht? Domenico Tedesco und Julian Nagelsmann (l.).

Diese Bundesliga ist doch völlig verrückt Top-Teams spielen wir Absteiger, Absteiger spielen wie Top-Teams und der FC Bayern setzt auf die eigene Jugend.. Ganz klar: Es muss Gegenteilstag sein!

weiterlesen...

Der früehe Rückstand brachte Schalke wieder in die Spur, doch Eric-Maxim Choupo-Moting vergab in der 26. Minute frei vor Yann Sommer. Das war es dann aber ach erstmal mit der königsblauen Herrlichkeit, fortan übernahmen dann wieder Favres Fohlen das Geschehen. Allerdings konnten sie die sich bietenden Möglichkeiten vor der Pause nicht nutzen.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann gleich hoch her! In der 50. Minute war es wieder Hahn, der zuschlug. Kruse brachten einen Freistoß in den Strafraum, dort vollendendete Hahn per Kopf. Allerdings schlug Schalke umgehend in Form von Choupo-Moting zurück. Der Kameruner traf in der 52. Minute vom Punkte, nachdem Martin Stranzl den Ball im Strafraum mit der Hand spielte.

Die besten Comunio-Spieler aller Zeiten

Bild 1 von 20

Platz 20: Timo Hildebrand (VfB Stuttgart, 1899 Hoffenheim, FC Schalke 04, Eintracht Frankfurt), 1058 Punkte

Wiederum wenige Zeigerumdrehungen später war Kruse, der frei vor Fährmann auftauchte und auf 3:1 erhöhte – das war so etwas wie die Vorentscheidung, denn anschließend spielten nur die Gladbacher.

Allerdings dauerte es bis zur 79. Minute, ehe das 4:1 fiel. Raffael belohnte sich nach seiner starken Vorstellung mit dem Treffer selbst und setzte so den Schlusspunkt.

Comuniotechnisch war natürlich der doppelte Hahn Star des Spiels. Mit 18 Punkten setzte er ein dickes Ausrufezeichen. Aber auch Kruse (13) und Raffael (11) punkteten doppelt. Insgesamt kamen die Fohlen auf ordentliche 76 Zähler.

Quelle: ComStats

Quelle: ComStats

Ein Wert, von dem der FC Schalke nur träumen konnte. Insgesamt sieben Minuspunkte gab es für die Knappen.

Am Saisonende qualifizierte sich die Borussia direkt für die Champions League und belegte Platz drei, während es für den FC Schalke nur für Rang sechs reichte. Damit nahm man immerhin an der Europa League teil.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »