Man of the Match: Roberto Firmino traf kurz vor Schluss zum Sieg für die TSG Hoffenheim.

Foto: © imago images / Jan Huebner
Das Aufeinandertreffer der TSG Hoffenheim mit Eintracht Frankfurt in der Saison 2014/15 war kein ganz gewöhnliches Spiel. Neben dem Fünf-Tore-Festival hatte die Partie zwischen der TSG und den Hessen nämlich drei Geschichten zu erzählen. In der Hauptrolle: Roberto Firmino, Niklas Süle, Timo Hildebrand. Das ComunioMagazin erinnert sich.

 

Am 15. Spieltag empfing die TSG Hoffenheim damals Eintracht Frankfurt – beide Teams kämpften zu der Zeit um einen Platz in der Europa League. Die Sinsheimer, damals trainiert von Markus Gisdol, lagen mit 20 Punkten auf dem 8. Rang. Die Hessen einen Punkt auf Rang sieben, der damals für die EL-Quali ausreichte. Trainer der Frankfurter: Thomas Schaaf. 

In einem packenden, mitreißenden und teils spektakulären Spiel schlug die TSG die Frankfurter am Ende mit 3:2 (1:0). Vor allem die zweite Hälfte begeisterte an diesem Freitagabend die Zuschauer in der damaligen Wirsol Rhein-Neckar-Arena. Die Partie hatte nämlich drei Protagonisten. 

Comunio History: Das Comeback des Timo Hildebrand

„Diese Geschichten schreibt nur der Fußball.“ Mit dieser gemeinhin beliebten und eigentlich selten ernst gemeinten Phrase kommentierte TSG-Coach Markus Gisdol das Comeback von Timo Hilderband damals im Trikot von Eintracht Frankfurt – ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein TSG Hoffenheim

Die beste Elf aller Comunio-Ligen

Bild 1 von 11

Tor: Gautier Larsonneur (Stade Brest) - 108 Punkte | Bildquelle: imago images / PanoramiC

Kevin Trapp hatte nach seinem Syndesmosebandriss noch Trainingsrückstand, sein eigentlicher Vertreter Felix Wiedwald litt unter dem Pfeifferschen Drüsenfieber und so musste damals Oldie Hildebrand in seinem 299. Bundesligaspiel ran. In der Winterpause beendete Hildebrand dann nach 301 Partien im Oberhaus seine Karriere. Die 2:3-Niederlage aber konnte auch er mit 35 Jahren nicht verhindern. 

Comunio History: Der erste Kreuzbandriss von Niklas Süle

Fußball-Deutschland schaut aktuell ganz gebannt in Richtung München und drückt die Daumen für Niklas Süle. Der Abwehrchef der Nationalmannschaft erlitt im Oktober 2019 einen Kreuzbandriss, was seine Teilnahme an der EM 2020 sehr gefährdet. Doch Süle weiß, wie er mit dieser Verletzung umgehen muss, denn es ist bereits seine zweiter dieser Art.

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt, 12. Dezember 2014 - 15. Spieltag 2014/15

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt, 12. Dezember 2014 – 15. Spieltag 2014/15

Seinen ersten Kreuzbandriss zog sich der Innenverteidiger nämlich damals in der Partie gegen die Eintracht zu. Und ähnlich wie im vergangenen Herbst in der Anfangsphase.

Im Laufduell mit Haris Seferovic verdrehte sich der damals 19-Jährige in der 10. Minute völlig unscheinbar das Knie, griff sich aber sofort im Flug an die verletzte Stelle und musste minutenlang behandelt werden und wurde anschließend mit der Trage vom Platz gebracht. Er feierte erst im August 2015 sein Comeback…

Comunio History: Robert Firmino – damals Eintracht-Zerstörer, heute Champions-League-Sieger

Für die sportlichen Höhepunkt sorgte damals ein Spieler, der sich heute Champions-League-Sieger nennen darf: Roberto Firmino. Der Brasilianer legte gegen die Eintracht die Führung auf, die damals Kevin Volland erzielte und sorgte kurz vor Schluss mit seinem Treffer zum 3:2 für den Sieg der TSG. 

Rückrundenvorschau TSG Hoffenheim: Konstanz als Zauberwort
Die TSG Hoffenheim bereitete sich in Marbella auf die Rückrunde vor.

Die Hinrunde der TSG glich dem Bergprofil einer Tour-de-France-Etappe. Das soll in der Rückrunde besser werden. Ein Neuzugang könnte dabei helfen - ein Abgang auch. Die Comunio-Rückrundenvorschau.

weiterlesen...

Ein Treffer und eine Vorlage, das brachte ihm damals bei Comunio 14 Punkte ein und machten ihn zum Star des Spiels. Inzwischen sind solche Leistungen von Firmino fast schon Standard, denn mit dem FC Liverpool schickt er sich aktuell an, die erste Meisterschaft seit 1990 einzufahren. Firmino wechselte im übrigen nach der damaligen Saison an die Anfield Road – für die TSG-Rekordablöse von 41 Millionen Euro.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »