Comunio History: Mike Hanke traf damals gegen Werder dreifach.

Foto: © imago / Team 2

Hannover 96 gegen Werder Bremen. Das ist so etwas wie die kleine nervende Schwester des großen Nordderbys zwischen dem HSV und Werder. Also irgendwie da, aber so richtig kickt’s niemanden. Lüge! In der Saison 2007/08 zeigten beide Teams nämlich, dass auch dieses Derby spektakulär und spannend sein kann – auch dank 96-Stürmer Mike Hanke.

Hannover 96 gegen Werder Bremen, das war vor gut elf Jahren ein absolutes Spitzenspiel. Werder war am 16. Spieltag damals Bayern-Verfolger Nummer eins, 96 kämpfte um die Europa League und schielte auch auf die Königsklasse.

Dass beide Teams nicht zu Unrecht dort oben standen, bewiesen sie im direkten Duell. Spannung, Tore, Emotionen – man könnte fast meinen, die Partie sei wirklich ein richtiges Derby gewesen. Es fehlten lediglich eine Papierkugel.

Bremen agierte unter Thomas Schaf in der typischen Werder-Raute, mit Diego an dessen Spitze. Das Sturm-Duo hieß Markus Rosenberg und Boubacar Sanogo. Im Tor stand Tim Wiese, in der Mitte verteidigten Per Mertesacker und Naldo. Ihr seht: Es war die guten, alten Werder-Zeiten.

Comunio History: Hannover 96 gegen Werder Bremen – Hanke trifft im Sturm, Stajner auf der Bank

Auch die Niedersachsen aus Hannover erlebten damals bessere Tage. Unter Coach Dieter Hecking agierte 96 mit einem Mike Hanke im Angriff, einem Jiri Stajner und einem Vahid Hashemian auf der Bank.

Auf der Sechs kam Hanno Balitsch zum Einsatz und links hinten verteidigte Michael Tarnat. Ach ja, das waren noch Zeiten.

Rückrundenvorschau Werder Bremen: Von Südafrika nach Europa

Werder Bremen präsentiert sich grundsolide, doch die Ansprüche sind höher. Für den Sprung nach Europa fehlt es an Effektivität und Cleverness. Doch das Ziel bleibt und ist immer noch machbar.

weiterlesen...

Wie stark beiden Mannschaften waren, zeigte sich dann auch von Beginn an in einer Partie, die am Ende sieben Tore zu bieten hatte.

Comunio History: Hannover 96 gegen Werder Bremen – Rosenberg eröffnet Torfestival

Den Auftakt machte Markus Rosenberg, der Werder bereits in der 10. Minute in Führung brachte und somit das Baller-Duell mit Hanke eröffnete.

Der 96-Stürmer war es dann nämlich, der nur zwei Minuten später den Ausgleich erzielte (12.). Auch am 2:1 für Hannover war er maßgeblich beteiligt, als Frank Baumann eine Flanke von ihm in der 20. Minute ins eigene Netz bugsierte. Nicht einmal eine Zeigerumdrehung später legte Hanke noch einmal nach und erhöhte auf 3:1 (21.).

Die Top 10 nach Punkten pro Spiel

Bild 2 von 10

Platz 9: Marco Reus (6,06 Punkte pro Spiel)

Bremen war geschockt und konsterniert, benötigte aber nur 20 Minuten, um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. Dann traf Diego noch vor der Pause vom Punkt und verkürzte auf 2:3 (41.).

Comunio History: Hannover 96 gegen Werder Bremen – Hanke setzt den Schlusspunkt

Im zweiten Durchgang meldete sich sich im Duell der Stürmer noch einmal Rosenberg und glich in der 54. Minute zum 3:3 aus – ein klassisches Werder-Spiel eben.

Dass es am Ende doch nicht zu einem Dreier oder wenigstens zu einem Punkt für die Schaf-Elf reichte lag an, na klar, Mike Hanke.

Rückrundenvorschau Hannover 96: Ohne Offensive kein Klassenerhalt
Nicolai Müller von Hannover 96

Die besten Offensivspieler sind verletzt, mindestens ein Neuzugang muss noch kommen - sonst wird Hannover 96 erneut absteigen. Richtet es der vierte ehemaliger HSV-Spieler? Die Rückrundenvorschau!

weiterlesen...

In der 77. wurde er spektakulär von Stajner in Szene gesetzt und vollendete freistehend mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zum 4:3.

Zuviel für den eingewechselten Hugo Almeida. Der Portugiese packte ihn der Nachspielzeit Gegenspieler Huszti am Kopf und flog zum Abschluss mit Rot vom Platz.

Comunio History: Hannover 96 gegen Werder Bremen – Hanke mit 21 Comunio-Punkten

Die anderen Angreifer wurden bei Comunio für ihre teils überragenden Auftritte belohnt. Bockstarke 21 Punkte holte Dreierpacker Hanke und machte damit einige Comunio-Manager glücklich. Doch auch Werder-Knipser Rosenberg konnte mit seinen zwei Treffern und 18 Punkten mehr als glänzen.

Quelle: Comstats

Quelle: Comstats

Ansonsten verdiente sich noch Michael Tarnat bei 96 mit zehn Punkten eine Bestnote, während bei Werder die meisten Akteure abfielen.

Am Ende der Spielzeit feierte Werder die Vize-Meisterschaft. Hannover landete nach 34 Spieltagen auf Rang 8.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »