Mo Dahoud holte gegen Eintracht Frankfurt damals 16 Zähler.

Foto: © imago images / Eibner
Mo Dahoud spielt bei Borussia Dortmund aktuell leider keine große Rolle. Zu seinen Zeiten bei der anderen Borussia aus Mönchengladbach aber glänzte der Mittelfeldspieler häufig. So auch in der Saison 2015/16 bei Eintracht Frankfurt. ComunioMagazin erinnert sich.

Mit damals erst 19 Jahren schwang sich Mo Dahoud zum Leistungsträger bei Borussia Mönchengladbach auf. Es war die Saison 2015/16, auf der Trainerbank der Fohlen saß damals noch interimsmäßig Andre Schubert und die Gladbacher waren zu Gast bei Eintracht Frankfurt. 

Knapp 16 Minuten waren gespielt, als die Borussia in Führung ging. Beim 1:0 war Mo Dahoud damals noch nicht beteiligt, viel mehr staubte Rafael nach einem Schuss von Lars Stindl aus kurzer Distanz ab und brachte die Gäste so in Front. 

Anschließend verpasste Granit Xhaka, die Führung für die Gladbach auszubauen. Das sollte sich dann wenig später rächen. Alavaro Dominguez unterlief ein viel zu kürzer Rückpass auf Keeper Yann Sommer, der den dazwischen spritzenden Luc Castaignos im Strafraum fällte und so einen klaren Elfmeter verursachte. Alex Meier blieb cool und verwandelte zum Ausgleich (29.)

Die 25 besten Saisonleistungen

Bild 2 von 25

Platz 24: Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 2016/17, 205 Punkte)

Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Pause, aus der die Fohlen wesentlich besser kamen. Entscheidend dafür verantwortlich: Mo Dahoud. Der Youngster erzielte in der 51. Minute zunächst die 2:1-Führung für die Gladbacher, als sein satter 20-Meter-Schuss unglücklich von David Abraham ins Tor abgefälscht wurde. 

Gut fünf Minute später servierte er Rafael dessen zweiten Treffer, als er den Brasilianer gekonnt freispielte, sodass dieser vor Hradecky zum 3:1 einschieben konnte. 

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:5 (1:1), 9. Spieltag, Saison 2015/16 Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 1:5 (1:1), 9. Spieltag, Saison 2015/16[/caption]

Letztlich genügten die zwei Vorlagen und der eine Treffer zu starken 16 Zähler für Dahoud, der bis heute seine beste Bundesligasaison spielen sollte. 108 Zähler holte der Youngster damals in dieser Spielzeit.

Seit 2017 spielt Dahoud nun bei BVB. In diesen zweieinhalb Jahren kam der Mittelfeldspieler kurioserweise  insgesamt gerade einmal auf 107 Punkte.

 

Da die Liga aktuell wegen des Coronavirus‘ pausiert und Dahouds Standing in Dortmund seit der Verpflichtung von Emre Can eh nicht gerade überragend ist, dürfte es schwierig werden, in den kommenden Wochen den Wert aus der Saison von damals zu übertreffen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »