Foto: © imago / Team2

Der Traum eines jeden Trainers sind Spieler, die sich konstant entwickeln. Aber nur Wenige haben auch bei Comunio von Saison zu Saison immer mehr Punkte geholt. Ein Weltstar ist dabei, aber als Parade-Beispiel dient ein Mainzer.

Stand der Daten: 25. Spieltag

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, 17.400.000)

Comunio-Entwicklung:
2013/14: 97 Punkte
2014/15: 144 Punkte
2015/16: 189 Punkte
2016/17 bislang: 155 Punkte

Es ist die Entwicklung eines Weltklasse-Stürmers: Gekommen war Aubameyang 2013 als zunächst nicht unumstrittener Rechtsaußen. Inzwischen zählt er zu den weltbesten Mittelstürmern, hat den richtigen Riecher, einen unnachahmlichen Antritt und hat sich auch im Kopfballspiel prächtig gemacht. Das sieht man auch an seiner Torbilanz, die in jeder Saison besser wurde. 34 Punkte fehlen ihm noch, um die Leistung aus der letzten Saison zu überbieten, das sollte bei einem aktuellen Punkteschnitt von 6,74 in den verbleibenden neun Partien aber nur noch eine Frage der Form sein.

Diese Spieler werden jede Saison besser

Bild 1 von 9

Der Inbegriff einer Entwicklung: Levin Ötzunali, inzwischen bei Mainz hat sich in jeder seiner vier Comunio-Saisons gesteigert (0/30/50/aktuell 62 Punkte).

Levin Öztunali (FSV Mainz 05, 4.240.000)

Comunio-Entwicklung:
2013/14: 0 Punkte
2014/15: 30 Punkte
2015/16: 50 Punkte
2016/17 bislang: 62 Punkte

Seelers Enkel ist vom Riesentalent auf dem besten Wege, einer der großen Bundesliga-Stars zu werden. Dass er zu den schnellsten Spielern der Liga zählt ist schon länger bekannt, inzwischen ist er aber auch an immer mehr entscheidenden Situationen beteiligt. Wenn jetzt noch ein paar Tore mehr hinzu kommen, dürfte er sich bald in dreistelligen Sphären bewegen. Trotz des stetigen Trends nach oben ist bei ihm noch längst kein Ende in Sicht.

Yunus Malli (VfL Wolfsburg, 6.940.000)

Comunio-Entwicklung:
2011/12: 0 Punkte
2012/13: 8 Punkte
2013/14: 52 Punkte
2014/15: 96 Punkte
2015/16: 121 Punkte
2016/17 bislang: 97 Punkte

Eine derartige jährliche Punktesteigerung über sechs Spielzeiten ist so ziemlich einzigartig bei Comunio. Malli ist nicht immer der Auffälligste seiner Zunft, hat sich aber still und heimlich zum großen Hoffnungsträger in Wolfsburg entwickelt. Doch Achtung, Falle! Bei den Niedersachsen läuft es für den 25-Jährigen längst nicht mehr so gut wie in Mainz. Auf gerade einmal 8 Zähler kommt er im Trikot der Wölfe. Da wird es gar nicht so einfach, die 121 Punkte aus der letzten Saison noch einmal zu toppen.

Christian Günter (SC Freiburg, 1.120.000)

Comunio-Entwicklung:
2012/13: -4 Punkte
2013/14: 24 Punkte
2014/15: 37 Punkte
2016/17 bislang: 34 Punkte

Was Punkte anbetrifft, reißt der Freiburger zwar keine Bäume aus, doch zählt er seit Jahren zu den besten Linksverteidigern des Landes. Der schnelle Günter, der eher durch seinen Drang nach vorne auffällt, hat sich inzwischen aber auch im Defensivverhalten merklich verbessert. Seine bisher beste Spielzeit war die Abstiegssaison und die wird er schon in den nächsten Partien übertreffen.

Stets bemüht: Diese Stürmer haben noch kein Tor erzielt

Kernaufgabe eines jeden Angreifers: Das Runde muss ins Eckige. Bei einigen Kandidaten hat das bisher aus unterschiedlichen Gründen noch nicht geklappt. Diese Stürmer haben frei nach Andreas Brehme "Scheiße am Schuh".

weiterlesen...

Julian Brandt (Bayer Leverkusen, 7.020.000)

Comunio-Entwicklung:
2013/14: 42 Punkte
2014/15: 60 Punkte
2015/16: 101 Punkte
2016/17 bislang: 86 Punkte

Ein 20-Jähriger, der in seiner schlechtesten Saison auf 42 Punkte kam, ist mehr als beachtenswert. An guten Tagen ist Brandt ein Mann vom Format Weltklasse, da sind sich alle einig. Wenn er es jetzt noch schafft, seine Leistungen mal über eine komplette Spielzeit konstant zu zeigen, sind 200 Punkte und mehr keine Utopie. Dann wird er aber auch nicht mehr lange für die Werkself auflaufen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »