Es läuft der fünfte Spieltag in der Bundesliga. Und wieder mal zeigt sich: Die teuersten Spieler sind nicht immer auch die besten. Sieben Punkte-Lieferanten für schmales Geld.  

Roberto Firmino
Verein: TSG 1899 Hoffenheim
Position: Mittelfeld
Marktwert: 5.230.000 Euro
Punkte: 30

Am Dienstag dieser Woche verletzte sich Roberto Firmino (21) beim Training der TSG 1899 Hoffenheim am Sprunggelenk – eine genaue Prognose, wie lange er ausfallen wird, gibt es noch nicht. Beim Heimspiel der Hoffenheimer gegen Gladbach am fünften Spieltag wird er seiner Mannschaft aber wohl nicht helfen können. Sollte seine Verletzung sich als nicht gravierend herausstellen, ist er definitiv eine Investition wert! Mit 30 Punkten aus vier Spielen (7,5 im Durchschnitt) belegt er Platz zwölf in der Liste der besten Spieler. In den vier bisher absolvierten Spielen traf er dreimal selbst und gab drei Vorlagen. Firmino war damit an der Hälfte aller Hoffenheimer Tore beteiligt.

 

Raphael Schäfer
Verein: 1. FC Nürnberg
Position: Torwart
Marktwert: 1.990.000 Euro
Punkte: 26

Auf seine alten Tage dreht Raphael Schäfer (34) noch mal auf. Mit sieben Gegentoren in vier Spielen steht der 1. FC Nürnberg zwar nicht sonderlich gut da, daran trägt der Torwart allerdings die geringste Schuld. Insgesamt kommt Schäfer in vier Spielen auf 26 Punkte, das ergibt einen Durchschnitt von 6,5 Punkten pro Spiel! Bei der 0:1-Niederlage gegen Augsburg am 4. Spieltag verhinderte Schäfer eine höhere Niederlage; mehrere Riesenchancen der Augsburger vereitelte Schäfer mit tollen Reflexen auf der Linie.

 

Anthony Modeste
Verein: TSG 1899 Hoffenheim
Position: Sturm
Marktwert: 5.990.000 Euro
Punkte: 25

Hoffenheims Neuzugang Anthony Modeste (25) erfüllt bisher alle Erwartungen: In seinen vier ersten Bundesliga-Einsätzen schoss der Franzose drei Tore und hat so 25 Punkte gemacht. In der Vorsaison erzielte er in der Ligue 1 für den SC Bastia 15 Treffer – diese Marke will er in diesem Jahr übertreffen. Tipp: Eignet sich zum Beispiel prima als Ersatz für Mame Diouf (5.790.000 Euro, 26 Punkte), falls der nach seiner Länderspiel-Verletzung länger ausfallen sollte.

 

Alexandru Maxim
Verein: VfB Stuttgart
Position: Mittelfeld
Marktwert: 4.840.000 Euro
Punkte: 24

Der 23-jährige Rumäne Alexandru Maxim (Foto) vom VfB Stuttgart hat bisher 24 Punkte erwirtschaftet und dafür gerade mal drei Spiele gebraucht – den 1:0-Auswärtssieg der Stuttgarter gegen Hertha BSC am Freitagabend schon mitgerechnet. Das macht einen Schnitt von 8 Punkten pro Spiel! Mit zwei selbst geschossenen Toren und starken vier Torvorlagen in 214 Minuten Netto-Spielzeit macht Maxim nicht nur dem VfB Stuttgart Spaß, sondern auch allen Comunio-Spielern, die rechtzeitig zugeschlagen haben. Ihn sollte man definitiv im Auge behalten.

 

Martin Stranzl
Verein: Borussia Mönchengladbach
Position: Abwehr
Marktwert: 4.250.000 Euro
Punkte: 21

Der Österreicher Martin Stranzl (33) geht in seine vierte Saison mit Gladbach, es könnte eine seiner besten werden. Der 1,90 Meter lange Innenverteidiger hat in vier absolvierten Spielen 21 Punkte gemacht und belegt damit Platz 20 der Comunio-Bestenliste. Mit acht Gegentoren stellt die Borussia derzeit zwar nicht gerade die beste Verteidigung der Liga (das tun die Bayern, mit gerade mal zwei Gegentoren), Stranzl ist sein Geld aber dennoch wert. Mit einem Tor und nur einer gelben Karte ist er bisher fair und effektiv unterwegs.

 

Jan-Ingwer Callsen-Bracker
Verein: FC Augsburg
Position: Abwehr
Marktwert: 2.130.000 Euro
Punkte: 19

Der Augsburger Jan-Ingwer Callsen-Bracker (28) hat einen Superstart in seine dritte Saison mit den Fuggerstädtern hingelegt. Als feste Konstante in der Augsburger Hintermannschaft hat er bisher nur eine gelbe Karte gesehen und sogar schon ein Tor geschossen! Mit im Schnitt 4,75 Punkten pro Spiel ist er zwar kein Mann für die schnellen Zähler. Setzt er seine guten Leistungen aber fort wie in den ersten vier Spielen, ist er umso wertvoller.

 

Nicolai Müller
Verein: FSV Mainz 05
Position: Sturm
Marktwert: 8.260.000 Euro
Punkte: 43

Bei über acht Millionen Euro kann man von einem Schnäppchen zwar nicht mehr sprechen, der Mainzer Nicolai Müller (25, derzeit auf Platz 13 der teuersten Spieler bei Comunio, knapp hinter seinem Namensvetter Thomas Müller) scheint in dieser Saison aber jeden Cent wert zu sein. In vier Bundesliga-Einsätzen schoss Müller stolze fünf Tore – insgesamt haben die Mainzer acht Tore auf ihrem Konto. Müller traf bisher in jedem Spiel der Mainzer, beim 3:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart sogar doppelt. Sein Punkte-Durchschnitt vor dem fünften Spieltag liegt bei satten 10,75!

 

Hinweis: Stand aller Marktwerte und Comunio-Punkte: Samstag, 14. September, 14.30 Uhr. Die Werte werden nach Ende des laufenden Spieltags aktualisiert.

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »