Foto: © imago images / VI Images
Bayer Leverkusen hat mit Daley Sinkgraven die Planstelle des Linksverteidigers mit dem Wunschspieler des Trainers besetzt. Wir analysieren, was der Linksverteidiger kann und wie viel Comunio-Potenzial in ihm steckt.

>>> Alle Neuzugänge im Comunio-Check

Position: Daley Sinkgraven ist Linksverteidiger und wird sich Stand jetzt mit Wendell um den verfügbaren Platz auf der linken Seite duellieren. Alternativ kann der Niederländer auch als Linksaußen oder im defensiven Mittelfeld auflaufen.

Bisherige Karriere: 2015 ist Sinkgraven für sieben Millionen Euro vom SC Heerenveen zu Ajax Amsterdam gewechselt. Dort spielte er bereits unter dem heutigen B04-Coach Peter Bosz – jener schulte den heute 23-jährigen vom Mittelfeldspieler zum Linksverteidiger um.

Die Saison 2018/19 verlief für Sinkgraven alles andere als glücklich. Er fiel praktisch die gesamte Hinrunde aufgrund einer Knieverletzung aus. In der Rückrunde konnte er sich seinen Stammplatz nicht zurückkämpfen und erhielt nur einige Kurzeinsätze beim niederländischen Meister und Pokalsieger. Immerhin: Der Youngster konnte wertvolle Erfahrungen in der Champions League sammeln und sich mit Weltklasse-Gegnern wie Cristiano Ronaldo (Foto) messen.

Die zehn besten Leverkusener der Saison 18/19

Bild 1 von 10

Platz 10: Karim Bellarabi (Sturm), 69 Punkte, Bildquelle: imago images / Jörg Schüler

Einstiegsmarktwert: Der Neu-Leverkusener startete mit einem Marktwert von 4.000.000 ins Spiel. In ähnlichen Sphären bewegen sich Verteidiger-Kollegen wie Senkrechtstarter Aaron Martin (Mainz 05, 4.630.000), Akanji (Borussia Dortmund, 4.850.000), Hinteregger (FC Augsburg, 4.420.000), Kaderabek (TSG Hoffenheim, 4.180.000) sowie seine Teamkollegen Sven Bender (3.740.000) und Wendell (3.620.000).

Situation: Bayer Leverkusen hat mit dem Transfer von Sinkgraven eine seit längerer Zeit klaffende Lücke geschlossen. Wendell war in der abgelaufenen Saison der einzige nominelle Linksverteidiger und bekam kaum eine Verschnaufpause, was letztlich zu erheblichen Leistungsschwankungen führte. Die neue Konkurrenzsituation könnte Wendell einen neuen Schub verpassen, eventuell teilen sich Sinkgraven und Wendell die Arbeit aber auch ganz einfach.

Bayer Leverkusen nach Saisonende: Auf den letzten Drücker in die Champions League
Bayer 04 Leverkusen feierte zuletzt vier Siege in Folge.

Eine zunächst enttäuschende Saison hat Bayer Leverkusen unter Peter Bosz eindrucksvoll korrigiert. Die Mannschaft hat trotz des Abgangs von Julian Brandt auch in der kommenden Spielzeit ein enormes Potenzial.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial: Der Marktwert Sinkgravens schoss gleich nach dem ersten Handelstag um 590.000 nach oben. Die nächsten Tage dürfte noch ein wenig Marktwertplus drin sein. WerkselfTrainer Bosz spricht seinem neuen Schützling das Potenzial zur „absoluten Weltspitze“ auf der linken Defensivseite zu und scheint eine Menge vom jungen Niederländer zu halten. Kann er das Potenzial abrufen, dürfte sich sein Marktwert während der Saison gen Norden verändern. Zunächst muss Sinkgraven allerdings das Duell mit Wendell annehmen und sich in seiner neuen Umgebung und in einer neuen Liga zurechtfinden. Wenn alles passt, dürften Comunio-Manager viel Freude mit dem neuen Abwehrmann der Leverkusener haben.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »