Timo Werner, Robert Lewandowski

Foto: © dpa / Pressefoto Rudel
Robert Lewandowski ist mal wieder auf dem Weg die beste Comunio-Saison aller Bundesliga-Spieler hinzulegen. Mittlerweile hat er schon wieder 163 Zähler eingesammelt und 24 Punkte Vorsprung vor Timo Werner auf Platz zwei. Bringt er sie ins Ziel oder fängt die Konkurrenz den Bayern-Stürmer noch ab?

246 Punkte holte Lewandowski in der Vorsaison. Das waren zwölf Punkte mehr als Henrikh Mkhitaryan einfuhr und schon satte 42 Zähler mehr als Thomas Müller, der an dritter Stelle lag. So viel ist sicher, Müller wird seinen Teamkollegen in dieser Saison nicht mehr in Bedrängnis bringen. Mit aktuell 45 Zählern dürfte er froh sein, wenn er die 100-Punkte-Marke noch überschreitet. 

Doch konkurrenzlos ist Lewandowski damit noch lange nicht. Zehn Spieler haben zu diesem Zeitpunkt schon die 100-Punkte-Marke überschritten, sechs von ihnen liegen auf 200-Punkte-Kurs. Der Pole darf sich also keine Durststrecken erlauben, aber die hat er eigentlich auch schon hinter sich gebracht.

Die 25 besten Saisonleistungen

Bild 1 von 25

Platz 25: Thomas Müller (Bayern München, 2015/16, 204 Punkte)

Zwischen dem 4. und 8. Spieltag blieb er torlos und fuhr nur acht Zähler ein. Danach folgte noch eine Mini-Krise über drei Spieltage (10.-12.) mit insgesamt vier Minuspunkten. Und obwohl es diese Phasen in der Vorsaison nicht gab, liegt er auf Rekordkurs. 

Lewy auf Rekordkurs

Hält er seinen Schnitt, käme Lewandowski am Saisonende auf 252 Punkte. Der All-Time-Rekord liegt bei 248 Punkten. Aufgestellt von Marco Reus in seiner letzten Saison für Borussia Mönchengladbach. 

Aber was muss passieren, damit die Konkurrenz den Polen noch einfangen kann? Auf eine Verletzung wollen wir nicht hoffen, an eine Torflaute nicht glauben. Also gilt es für die anderen Spieler besser zu sein als Lewy. Und damit dürfen sich in erster Linie für die ärgsten Verfolger Timo Werner und Anthony Modeste angesprochen fühlen. 

Werner hat aktuell 139 Punkte und einen Schnitt von 6,95 Zählern pro Spiel. Hält er das, landet der Leipziger bei 222 Punkten. Historisch gesehen, wäre das Platz 14. Um Lewandowski in Bedrängnis zu bringen, müsste er seinen Schnitt um einen Punkt pro Spiel steigern. 

Die Top 10 nach Punkten pro Spiel

Bild 1 von 10

Platz 10: Ousmane Dembele (6,0 Punkte pro Spiel) In der Rangliste sind alle Spieler mit mindestens sieben bewerteten Einsätzen. In Klammern die Platzierung der Vorwoche. Quelle: Comstats.de, Bildquellen: Picture Alliance, Imago,

Das ist leichter gesagt als getan. Denn keiner der Bundesliga-Akteure, die in dieser Saison mindestens sieben Spiele bewertet wurden, hat so einen Schnitt vorzuweisen. Arjen Robbens 7,63 sind der Topwert. Noch schwieriger dürfte es für Modeste werden. Der Kölner hat bisher 137 Zähler auf dem Konto und zwei Spiele und vier Tore mehr auf der Habenseite als Werner. 

Modeste schon am Limit?

Das bedeutet natürlich auch, dass sein Punkteschnitt niedriger ist. Auf 6,23 kommt der Franzose. Um an Lewandowski vorbeizuziehen, müsste er also in jedem Spiel 1,2 Punkte mehr machen als bisher. Eigentlich unmöglich, schließlich trifft Modeste mit einer unfassbaren Konstanz und agiert gefühlt seit Monaten am Limit. Viel mehr kann da nicht mehr gehen. 

Kommen alle Spieler ohne Verletzungen durch die Saison, sollte Lewandowski sich also den Back-to-Back-Titel als bester Comunio-Spieler der Saison krallen. Selbst die Bayern-Rotation muss er nicht fürchten, ist er doch von ihr im Grunde ausgeschlossen. Lewandowski kann sich nur selbst schlagen!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »