Foto: © imago images / Poolfoto

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem Schalker Profiteur Timo Becker. 

Marktwert: 630.000
Punkte: 6
Punkte pro Spiel: 2,0

Darum wird er unterschätzt: Gefühlt handelt es sich bei Timo Becker um einen soliden Regionalliga-Spieler, der mehr aus Zufall in die Bundesliga kam. Schon letzte Saison, unter David Wagner, musste der 23-Jährige als Notnagel herhalten, gab dabei sein Bundesliga-Debüt und lief insgesamt zehn Mal im Oberhaus auf. Doch während Wagner eigentlich den Plan hatte, Becker fest im Profiteam zu integrieren, schickte ihn Manuel Baum prompt wieder in die Reserve zurück. Nach dem verheerenden 0:8 am ersten Spieltag gegen Bayern fand sich Becker nur noch einmal im Schalker Kader – bis zum 14. Spieltag als Christian Gross das Zepter übernahm.

Startelf-Überraschungen Becker, Modeste & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Anthony Modeste vom 1. FC Köln

Am 15. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Das macht ihn so stark: Wurde Becker am 14. Spieltag zunächst noch eingewechselt, erhielt er am vergangenen Wochenende gegen Hoffenheim erstmals in dieser Saison das Vertrauen von Beginn an. Und was soll man sagen: Es hat sich ausgezahlt. Den ersten Sieg 2020/21 auf die Personalie Becker zu reduzieren, würde natürlich zu weit gehen. Aber auf der rechten Abwehrseite hinterließ der vielseitige Spieler durchaus Eindruck.

Die Top-Elf des 15. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Ralf Fährmann (FC Schalke 04) - 9 Punkte | Foto: imago images / Poolfoto

Mit 67 Ballbesitzphasen war er der Schalker Ballmagnet dieser Partie. Von allen Abwehrspielern führte er die meisten Zweikämpfe (27), gewann für einen Außenverteidiger solide 57 Prozent und zeigte seine Qualitäten vor allem auch im Stellungsspiel, indem er zwei Bälle abfing und drei gegnerische Aktionen klären konnte. Alles in allem gab das beachtliche 6 Punkte. 


Dieses Potenzial hat er: Es ist nicht zu leugnen, dass Gross offenbar ein Fan von Becker ist, anders ist die Rückholaktion aus der Reserve nicht zu verstehen. Hinzu kommt, dass Schalke ein gravierendes Problem auf der Rechtsverteidiger-Position hat. Stammhalter Kilian Ludewig fällt mit einem Mittelfußbruch noch länger aus, zuletzt musste sogar Benjamin Stambouli dort aushelfen. Anders gesagt: Es gibt für Gross eigentlich kaum eine Alternative, was die Besetzung der rechten Abwehrkette betrifft. Und warum sollte er nach dem furiosen 4:0-Sieg gegen Hoffenheim auch nur das Geringste ändern?

Becker wird in den kommenden Tagen und Wochen wahrscheinlich zu den großen Marktwertgewinnern der Liga gehören – bei seinem aktuellen Spottpreis ist das kein Wunder. Neu ist jedoch sein Punktepotenzial, denn als Comunio-Monster ist der Schalker bisher schlicht noch nicht in Erscheinung getreten – bis zum vergangenen Samstagnachmittag!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »