imago/Claus Bergmann

Foto: © imago / Claus Bergmann

Zwei Angreifer von einem Team in der Comunio-Elf? Das kann schon Sinn machen, wenn man die richtige Kombination wählt. Diese Sturmduos haben bisher am besten gepunktet.

Robert Lewandowski / Kingsley Coman (Bayern München, 199 Punkte)

Natürlich hat Robert Lewandowski den Großteil der Punkte dieses Duos eingespielt, der Pole ist schließlich einmal mehr punktbester Spieler der Saison. Doch auch bei Kingsley Coman geht die Entwicklung stark nach vorne, war man sich doch lange nicht im Klaren darüber, ob der Franzose für den Rekordmeister überhaupt eine Bereicherung sein könnte. Coman jedenfalls hat 2017/18 auch seine Kritiker überzeugt. Allein die Harmonie zwischen den beiden könnte noch ein bisschen besser sein: Während Coman zwei Lewandowski-Treffer aufgelegt hat, kommt der Pole bislang auf noch überhaupt keinen Assist.

Die Kapitäne der Bundesliga-Vereine

Bild 1 von 18

Daniel Baier (FC Augsburg)

 

Leon Bailey / Kevin Volland (Bayer Leverkusen, 171 Punkte)

Das Leverkusener Traumduo ist den Bayern aber dicht auf den Fersen. Sowohl Volland als auch Bailey brauchten zwar ihre Zeit, um bei der Werkself anzukommen. Inzwischen ist Volland zusammen mit Mark Uth der treffsicherste deutsche Stürmer der Saison und drängt förmlich in den WM-Kader, Bailey kann man wohl zweifelsohne als der große Senkrechtstarter 2017/18 ansehen: Dribbelstark, treffsicher, pfeilschnell und zuletzt glänzte der Jamaikaner auch als Vorarbeiter. Mit 96 Punkten ist er hinter Lewandowski der beste Comunio-Stürmer.

Raffael / Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach, 158 Punkte)

Statt Raffael hätte man wahrscheinlich eher Lars Stindl an dieser Stelle erwartet, doch der Brasilianer hat schlicht 16 Punkte mehr geholt als der Gladbacher Kapitän, obwohl er gefühlt noch nicht einmal in Bestform ist. Grund sind natürlich seine drei Doppelpacks gegen Stuttgart, Hertha und zuletzt auch Hamburg, bei denen er alleine 48 Punkte und damit mehr als die Hälfte seiner Ausbeute einfuhr. Lobend erwähnt sei aber auch Thorgan Hazard. Der Belgier hat in dieser Saison einen großen Sprung nach vorne gemacht, ist mit sechs Treffern gemeinsam mit Raffael Gladbachs Toptorjäger.

Pierre-Emerick Aubameyang / Maximilian Philipp (Borussia Dortmund (146 Punkte)

Das Dortmunder Duo hätte man jetzt unbedingt in dieser Liste erwartet, aber: Der BVB hat zumindest in den ersten sieben Spielen die Liga aufgemischt und das Duo Aubameyang/Philipp zeigte vor allem gegen Mönchengladbach am 6. Spieltag, zu was es im Stande ist. Drei Aubameyang-Tore dazu ein Philipp-Assist, zwei Philipp-Tore dazu ein Aubameyang-Assist. Schade nur, dass Philipp jetzt lange ausfallen wird, denn mit 6,2 Punkten pro Spiel ist er in dieser Statistik der beste Stürmer nach Lewandowski. Und ein Aubameyang hat trotz vermeintlicher Krise nicht weniger als 13 Tore bis zum Winter erzielt.

Michael Gregoritsch / Alfred Finnbogason (FC Augsburg, 143 Punkte)

Ganz gewiss die größte Überraschung an dieser Stelle. Augsburg galt für viele als Abstiegskandidat Nummer eins, Gregoritsch als maximal mäßige Verpflichtung. Nun ist der Österreicher aber voll eingeschlagen, hat jetzt schon mehr Tore als beim HSV in der letzten Saison. Finnbogason indes hat sich nach einer Seuchensaison 2016/17 wieder rehabilitiert. Aber da geht sogar noch mehr, denn punktemäßig gleicht die Saison des Isländers noch einer Achterbahnfahrt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »