Am Dienstag und Mittwoch wird der erste Vorrunden-Spieltag in der Champions League gespielt. Vier deutsche Teams gehen dieses Jahr an den Start – und etliche Comunio-Manager.  

Wenn am Dienstag Bayer Leverkusen bei Manchester United antreten muss und Bayern München ZSKA Moskau zu Gast hat, dann verschwimmen in der Regel deutsche Fußball-Rivalitäten; dann drücken die meisten Fans den Bundesliga-Klubs die Daumen. Gleiches gilt, wenn Schalke 04 es am Mittwoch mit Steaua Bukarest zu tun bekommt und Erzrivale Borussia Dortmund gleichzeitig beim SSC Neapel auf Punktejagd geht.

Wenn nun aber – nur mal als Beispiel – Marouane Fallaini gegen Leverkusen treffen sollte oder Marek Hamsik dem BVB eins einschenkt? Dann ist das aus deutscher Sicht zwar alles andere als optimal, so mancher Comunio-Manager wird sich ungeachtet dessen aber (mehr oder weniger) heimlich ins Fäustchen lachen. Immerhin bringen Tore von Mittelfeldspielern bei der Champions-League-Ausgabe acht Punkte – und mit einer guten Benotung für den Torschützen ist oben drauf auch noch zu rechnen.

Mit Beginn der Champions-League-Vorrunde in dieser Woche wird es auch in den Comunio-CL-Communitys endlich ernst. Wer hat rechtzeitig gut eingekauft, wer muss kurz vor Anpfiff der ersten Begegnung noch nachrüsten? Und wer muss hektisch noch den einen oder anderen Superstar verkaufen, weil er sich beim Wettbieten um Messi, Ronaldo, Neymar, Bale und Co. heillos verschuldet hat?

Tore, Karten, Noten
Für alle, die es noch nicht wissen: Ja, es gibt Comunio auch für die Champions League! Die Regeln unterscheiden sich dabei nicht groß von denen der Bundesliga-Communitys. Zu Beginn muss sich die Gruppe entscheiden, ob sie mit 15 Spielern der Champions League und 20 Millionen Euro Spielgeld in die Saison gehen möchte oder lieber ohne zugeloste Spieler und dafür mit 40 Millionen Euro Spielgeld.

Wie in den „normalen“ Liga-Communitys geht es dann darum, sich möglichst das beste Team der Gruppe zusammen zu kaufen. Die Bewertung basiert auf den realen Leistungen der Spieler in der Champions League – Tore, Karten und die Einzel-Benotungen von sportal.de machen am Ende die Punkte für einen Spieler aus.

Doppelte Punkte, schärfere Strafen
Wichtig: Bei Comunio-CL zählt alles doppelt! Daraus ergibt sich folgendes Punkte-Schema:

Note 1: 24 Punkte
Note 1,5: 20 Punkte
Note 2: 16 Punkte
Note 2,5: 12 Punkte
Note 3: 8 Punkte
Note 3,5: 4 Punkte
Note 4: 0 Punkte
Note 4,5: -4 Punkte
Note 5: -8 Punkte
Note 5,5: -12 Punkte
Note 6: -16 Punkte

Auch geschossene Tore eines Spielers werden bei Comunio-CL mit der doppelten Punktzahl belohnt. Erzielt ein Stürmer ein Tor, bekommt er dafür sechs Punkte. Ein Mittelfeld-Spieler bekäme acht, ein Abwehr-Spieler zehn und der Torwart zwölf Punkte gutgeschrieben. Fliegt ein Spieler mit der Ampelkarte vom Feld, werden ihm sechs Punkte abgezogen, glatt Rot schlägt mit deftigen zwölf Minuspunkten zu Buche. Nicht besetzte Positionen werden bei Comunio-CL mit acht Punkten Abzug bestraft.

In der K.O.-Phase der Champions League werden nochmals doppelte Punkte vergeben; im Elfmeterschießen erzielte Tore werden nicht gewertet. Die Aufstellung muss spätestens bei Anpfiff der ersten Begegnung des Spieltages stehen; zum Spieltag gehören in der Vorrunde sowohl die Spiele am Dienstag als auch die Mittwochs-Begegnungen.

Eigene oder bestehende Community
Wer noch mitmachen will, muss sich unter comunio-cl.com registrieren – entweder in einer geschlossenen Community mit Freunden, Verwandten und/oder Arbeitskollegen oder in einer der offenen Communitys. Um als Spätstarter direkt zu Anfang Spieler in der Wertung zu haben, empfiehlt es sich, die Variante mit 15 zugelosten Spielern und 20 Millionen Euro Spielgeld zu wählen.

Tipp: Viele private Communitys suchen im Comunio-CL-Forum noch nach Mitspielern. Einfach Kontakt aufnehmen und mitspielen. Und in der BVB-Kneipe nicht zu laut jubeln, falls Hamsik gegen Dortmund ein Tor schießen sollte…

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »