Comunio-CL Champions League

Nur Gladbach ist raus: Für den Rest geht es im neuen Jahr europäisch weiter – die Doppelbelastung bleibt bestehen, auch für Comunios Manager. Was sonst noch los war: die Comunio-Woche. 

Aufreger der Woche

Gut gemacht, Bundesliga! Oder? Bayern und Wolfsburg stehen als Gruppenerster im Achtelfinale der Champions League. Leverkusen sagt der Königsklasse zwar Tschüß, immerhin geht es im neuen Jahr aber in der Europa League weiter. Ebenso für Dortmund, Schalke und diese verrückten Augsburger. Nur für Gladbach sind die magischen Nächte vorbei. Wir können uns freuen. Freuen auf spannende Duelle in den K.o.-Runden. Vielleicht gelingt einer Mannschaft der große Wurf. Aber: Wie zur Hölle sollen Comunios Manager auf die nun bei sechs Mannschaften verlängerte Doppelbelastung reagieren?

Die Trainer der Teams machen es sich einfach. Rotieren, rotieren, rotieren. Comunio-Manager hingegen bleibt beim Aufstellen oft nur der Glückswürfel: Spielt er jetzt oder nicht? Ein Vabanquespiel. Ganze Communitys können sich deswegen entscheiden. Deshalb die Frage: Wie geht ihr damit um? Mögliche Rotationsspieler dieser Teams gar nicht erst kaufen und nur auf die dicken Fische setzen? Oder habt ihr ganze andere Lösungen?

Tweet der Woche

Daniel, absolut. Und einfach nur herzlichen Glückwunsch. Korb und Raffael aufgestellt. Gegen die Bayern. Und sie haben performed! Kann mal machen. Vielleicht willst Du uns Deine Aufstellung jede Woche verraten? Nur so aus Neugier.

Story der Woche

Was war die Fußball-Welt in Aufruhr! Jürgen Klopp zum FC Liverpool. Sensation. Geile Geschichte. Doch: Wie sieht das erste kleine sportliche Zwischenzeichen aus? Im Gedächtnis sind vor allem die Siege in Manchester bei City und beim FC Chelsea. Und sonst? Kollege Jan Welle hat sich die Reds mal mit Comunio-Brille reingezogen – und die englische Variante Comunios analysiert. Wie punktet Pool unter Klopp bei Comunio?

Elf des Spieltags

War ja auch ein Erdbeben, dieser Sieg der Gladbacher gegen die Bayern. Drei Ohrfeigen. So hart, dass es vom Rheinland bis nach München schallte. Logisch: Drei Fohlen stehen in der Elf des 15. Spieltags. Stindl, Johnson und Wendt. Ein Mainzer hat übrigens die meisten Punkte gesammelt. Die Elf des 15. Spieltags.

Tipp der Woche

Und da sag noch einer, im Alter bringe man keine Leistung mehr! Kollege Philipp Awounou ist ins Seniorenheim der Bundesliga gefahren und hat sich ein bisschen umgeschaut. Welche Ü-30-Spieler sind gute Comunio-Weine? Welcher der alten Säcke ist noch so gut, dass er Euch vielleicht den Sieg am Ende der Saison bringt? Die besten Ü-30-Kicker Comunios!

Marktwerte der Woche

Ja, es gibt auch Gewinner im Abstiegskampf. Zum Beispiel Nadiem Amiri von 1899 Hoffenheim. Coach Huub setzt auf den 19-Jährigen. Zuletzt viermal in Folge von Beginn an. Der Marktwert? Rasant in die Höhe geschnellt, um 109 Prozent. Kosten: 2,4 Millionen Euro.

Und, ja. Es gibt Verlierer auf den europäischen Plätzen. Tony Jantschke zum Beispiel. Erst verletzt, dann nicht mehr sofort in der ersten Elf, weil sie halt so gut funktionierte. Verlust? 19 Prozent. Der Preis? 1,17 Millionen Euro.

Die Comunio-Tops zum Abschluss der Woche (Stand: 13.12.2015)

Teuerster Spieler: Robert Lewandowski (11,6 Millionen)

Teuerste Mannschaft: FC Bayern München (122,5 Millionen)

Punktbeste Spieler: Pierre-Emerick Aubameyang (135 Punkte), Robert Lewandowski (125 Punkte), Thomas Müller (121 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen: Timo Horn (70 Punkte), Joel Matip (76 Punkte), Henrikh Mkhitaryan (114 Punkte), Pierre-Emerick Aubameyang (135 Punkte)

Schon am Comunio zocken?

Autor: Sebastian Schramm

Alle Beiträge von Sebastian Schramm »