Foto: © imago images / Contrast
Es muss nicht immer teuer sein: Abgesehen von einer Ausnahme kosten die derzeit punktbesten Keeper der letzten fünf Spieltage maximal 1,7 Millionen. Da lohnt sich doch ein Wechsel noch.

Platz 5: Ralf Fährmann (Schalke 04, 1.090.000, 15 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Er kam wieder aus der Versenkung: Unter Grammozis, so hatten viele gedacht, würde Frederik Rönnow wohl die Schalker Saison zuende spielen. Doch Fährmann bekam auch unter dem neuen Coach den Vorzug. Das mag zum einen in seiner hohen Identifikation mit Schalke begründet sein, zum anderen kann es aber auch schon mit Blick auf die Zukunft sein. Denn Rönnow wird nach Ende der Leihe wieder nach Frankfurt zurückkehren, so viel steht fest. Ob Fährmann, ein Großverdiener, überhaupt eine Zukunft bei diesem Projekt Neuaufbau hat, ist alles andere als sicher. Dennoch zeigt er aktuell, dass auch ein Torwart bei Comunio lässig sechs bis neun Punkte pro Spieltag generieren kann. Fährmann hat im Bewertungszeitraum lediglich drei von fünf möglichen Spielen absolviert.

Der Comunio-Geheimtipp: Tanguy Nianzou vom FC Bayern München

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit Bayerns Youngster Tanguy Nianzou.

weiterlesen...

Platz 4: Gregor Kobel (VfB Stuttgart, 1.750.000, 16 Punkte)

So manche Parade, die Gregor Kobel zuletzt beim Spiel gegen Leipzig abgeliefert hat, dürfte bei jedem seriösen Jahresrückblick zu sehen sein. Satte zehn Punkte holte sich der Stuttgarter Schlussmann in der Partie am 31. Spieltag. Mit nunmehr 87 Punkten in dieser Saison bewegt er sich inzwischen unter den besten fünf Comunio-Schlussmännern. Der VfB hat mit seiner Verpflichtung im Sommer für nur vier Millionen definitiv ein Schnäppchen gemacht. Kobel hat inzwischen auch Begehrlichkeiten geweckt. Mit dieser Stuttgarter Mannschaft, der jetzt ein wenig die Luft ausgeht, ist nächste Saison aber sogar Europa im Bereich des Möglichen. 

Die Top-Elf des 31. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Gregor Kobel (VfB Stuttgart) - 10 Punkte | Foto: imago images / Contrast

Platz 3: Stefan Ortega (Arminia Bielefeld, 2.800.000, 15 Punkte)

Wenn es nach 34 Spieltagen in der großen Endabrechnung um den besten Torwart der Saison geht, dürfte es auf einen Zweikampf zwischen Koen Casteels und Stefan Ortega hinauslaufen. Doch während Casteels sich in den letzten Wochen die ein oder andere Schwäche erlaubte, bleibt der Bielefelder weiterhin stabil. Da mchenMit dem Ball am Fuß dürfte er nach Manuel Neuer klar zur Ligaspitze gehören. Es würde nicht wundern, wenn Ortega Bielefeld in der Liga hält und am Ende von einem größeren Klub abgeworben wird. 

Platz 2: Andreas Luthe (Union Berlin, 990.000, 17 Punkte)

Noch nicht einmal eine Million ist Andreas Luthe wert. Damit hat nur noch Timo Horn von allen Stammtorhütern einen niedrigeren Marktwert. Der Grund sind wohl einige Spieltag mit Minus, die der Unioner Schlussmann hin und wieder ertragen musste. Ansonsten ist es aber eher unerklärlich, wie ein derzeit so starker Torwart noch so billig sein kann. Mit acht Punkten gegen Dortmund holte er seinen Saison-Bestwert, fünf Zähler ließ er gegen Bremen folgen. Mehr geht für diesen Preis einfach nicht. Geheimtipp!


Platz 1: Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen, 1.480.000, Punkte)

Hradecky ist bei Comunio einfach schwer zu greifen. Zwar haben wir in dieser Saison auch schon das ein oder andere Mal in dieser Rubrik angetroffen. doch dann gönnt sich der Finne auch mal wieder Durststrecken. Zwischen dem 11. und 19. Spieltag waren es beispielsweise nur zehn Punkte. An den letzten fünf Spieltagen holte er dann wieder 19 Zähler. Klar gibt es da einen Zusammenhang mit den Leistungen seiner Mannschaft im Allgemeinen. Fest steht nur: Unter Hannes Wolf sehen wir derzeit den besten Lukas Hradecky 2020/21.

Quelle: Comstats

 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »