Marton Dardai von Hertha BSC

Foto: © imago images / Jan Huebner
Wieder gesetzt: Marton Dardai und Florian Grillitsch sind für Hertha BSC und die TSG Hoffenheim wieder im Leistungsträger-Modus. Außerdem lohnen sich ein Bielefelder und ein Fürther als Gewinner des Spieltags bei Comunio.

Stand der Marktwerte: 18. September 2021

Marton Dardai (Hertha BSC, 2.390.000, Abwehr):

Zu Saisonbeginn kostete Marton Dardai bei Comunio fast vier Millionen, nun ist er etwa 1,5 Millionen günstiger zu haben. Der Sohn von Hertha-Trainer Pal Dardai verpasste verletzungsbedingt drei Spiele – und der eine oder andere Comunio-Manager fürchtete vielleicht sogar um seinen Stammplatz.

Diesen hat Dardai Junior aber ziemlich sicher. Grund eins: Jordan Torunarigha ist verletzt und nun droht auch Dedryck Boyata eine Pause. Grund zwei: Der Trainer hat auf eine Dreierkette umgestellt, seither gewann Berlin beide Spiele. Grund drei: Dardai zeigte gegen die SpVgg Greuther Fürth eine richtig starke Leistung.

83 Prozent Passquote, zwölf erfolgreiche lange Pässe und eine starke Torvorlage brachten dem Innenverteidiger acht Comunio-Punkte ein. Er ist in der kommenden Woche ein heißes Eisen und hat auch langfristig eine Menge Potenzial.


Florian Grillitsch (TSG Hoffenheim, 5.130.000):

Endlich wieder Leistungsträger: Nachdem Florian Grillitsch im Frühsommer vergeblich auf Vereinssuche war, kann er sich nach dem Ende des Transferfensters wieder voll und ganz auf die TSG Hoffenheim konzentrieren. Es war abzusehen, dass der Österreicher auf kurz oder lang seinen Stammplatz auf der Sechs wieder einnehmen würde.

Nach einem Joker-Einsatz gegen den FSV Mainz 05 spielte Grillitsch in Bielefeld wieder durch. Dabei zeigte der Abräumer eine gewohnt starke Leistung: 74 seiner 82 Pässe fanden den richtigen Mann, darunter 17 lange Bälle. Zudem gewann Grillitsch fast zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Diese Werte sind wir von ihm gewohnt, die sechs Comunio-Punkte dürften nun öfter kommen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Alessandro Schöpf (DSC Arminia Bielefeld, 3.220.000, Mittelfeld):

Hohe Punktzahlen sind wir von Alessandro Schöpf seit seiner starken Saison 2016/17 nicht mehr gewohnt, auf Schalke hatte Grillitschs Landsmann zuletzt eine schwere Zeit. Das sieht bei Arminia Bielefeld ganz anders aus.

Trainer Frank Kramer zählt auf Schöpf als Stammspieler im Mittelfeld, nach seiner Sperre am 3. Spieltag war der technisch versierte Spielgestalter direkt wieder gefragt. Schon im Mönchengladbach sammelte Schöpf stolze sieben Comunio-Punkte, weitere vier folgten beim 0:0 gegen Hoffenheim. Die Arminia präsentiert sich insgesamt stabil, Schöpf ist in Punktehamster-Form.

Comunio-Countdown am Samstag: Zwei Herthaner fallen länger aus - FCB beginnt ohne Musiala & Upamecano
Aufstellungsanalyse

Am Samstag ist immer einiges los - und mit Comunio bleibst du über das Wichtigste informiert! Wir bringen dich bis zu den Aufstellungen der Samstagskonferenz auf den neuesten Stand, sodass du mit Live-Wechseln reagieren kannst.

weiterlesen...

Jeremy Dudziak (SpVgg Greuther Fürth, 1.700.000, Mittelfeld):

In seinem ersten Einsatz von Beginn an hat Jeremy Dudziak einen großen Schritt in Richtung Stammplatz gemacht. Trotz der Niederlage zeigte die SpVgg Greuther Fürth in Berlin über weite Strecken ein gutes Spiel, das auch durch die Hereinnahme des ehemaligen Hamburgers beflügelt wurde.

Dudziak durfte dabei im halblinken Mittelfeld ran, zeigte sich sehr zweikampfstark, bereitete zwei Torschüsse vor und holte obendrein den Elfmeter zur Führung heraus. Der 26-Jährige ist mit etwas Verspätung beim Aufsteiger angekommen und dürfte mit fünf Comunio-Punkten im Gepäck nunmehr zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!