Foto: © imago images / Metodi Popow
Zwei Fortunen und zwei Herthaner umrahmen den Mainzer Ersatzkeeper Robin Zentner bei den Marktwertgewinnern der Woche. Dazu gibt es für alle Emporkömmlinge gute Perspektiven für den nächsten Spieltag. Ein Ende der Reise ist also noch nicht in Sicht. 

Stand der Marktwerte: 17.09.2019

Dedryck Boyata, Hertha BSC, 1,73 Millionen, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: +44,2 Prozent

Der Belgier feierte am vierten Spieltag sein Bundesligadebüt und überzeugte gleich mal mit einer starken Leistung und fünf Comunio-Punkten. 

Boyata galt schon bei seiner Verpflichtung als Startelfkandidat, aber ein hartnäckiger Muskelbündelriss aus der Vorsaison bei Celtic Glasgow verhinderte einen früheren Einstieg beim Hauptstadtklub.

Da sich Karim Rekik zuletzt nicht mit Ruhm bekleckerte und Boyata zudem eine zentrale Rolle im Spielaufbau zukommen soll, dürfte der Belgier vorerst gesetzt sein. Ensprechend dürfte sein Marktwert weiter nach oben gehen. 

Oliver Fink, Fortuna Düsseldorf, 1,17 Mio. Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: +72,1 Prozent

Der Routinier der Düsseldorfer ist der verlängerte Arm des Trainers auf dem Feld. Trotz seinen 37 Jahren ist er immer noch ein Muster für Fitness und Einsatz.

Aktuell hat er Kenan Karaman aus der Startelf verdrängt. In den letzten beiden Spielen bekam er den Vorzug und heimste gegen Wolfsburg sehr starke sieben Punkte ein. Der Marktwert wird weiter steigen. 

Jordan Torunarigha, Hertha BSC, 1,33 Mio., Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: +72,7 Prozent

Auch Torunarigha hat seine Chance genutzt und sich gegen Mainz in die erste Elf festgespielt. Als linker Innenverteidiger sahnte er im Spiel gegen Mainz fünf Punkte ab. 

Sollte Trainer Ante Covic auch im nächsten Spiel auf eine Dreierkette setzen, dürfte Torunarigha wieder auflaufen. Auch hier ist also noch Luft nach oben, was den Marktwert angeht. 

Die Top-Elf des 4. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) - 11 Punkte | Bildquelle: imago images / Beautiful Sports

Robin Zentner, FSV Mainz 05, 600.000, Tor, Steigerung gegenüber Vorwoche: +150 Prozent

Einen satten Anstieg hat auch Zentner zu verzeichnen. Kein Wunder, der Keeper durfte für den verletzten Florian Müller ins Tor und machte seine Sache sehr gut (sieben Comunio-Punkte).

Da dies bereits in der letzten Saison häufiger der Fall war, haben die User Vertrauen in Zentner und natürlich die Hoffnung, dass er sich nun festspielen kann. 

Müllers Handgelenksverletzung scheint nicht so schwerwiegend zu sein, für die Partie gegen den FC Schalke ist er aber dennoch fraglich. Mindestens einmal können die User also noch auf Zentner setzen und auf eine weitere Marktwertsteigerung hoffen. 

Robin Bormuth, Fortuna Düsseldorf, 550.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: +223,5 Prozent

Der Innenverteidiger kam für Andre Hoffmann in die Mannschaft, weil dieser mit einem grippalen Infekt ausfiel. Bormuth machte seine Sache gut, heimste vier Comunio-Punkte ein und ist sicher nun auch im nächsten Spiel eine Option für die Startelf.

Allerdings dürfte da neben Hoffmann auch Leihgabe Kasim Adams eine Alternative sein. Der Ghanaer bekam nach seinen Muskelfaserriss bereits gegen Wolfsburg einen Kurzeinsatz. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »