Stellt Euch mal vor, jedes Bundesland würde eine eigene Nationalmannschaft stellen. Welches Team wäre dann wohl das beste? Würde es für die WM-Qualifikation reichen? Hier kommen die Plätze 4 bis 1.  

Platz 4

Berlin (3,5 Mio. Einwohner, ein Bundesliga-Team, ein Zweitliga-Team, kein Drittliga-Team)

Sascha Burchert (Hertha BSC) – Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Robert Huth (Stoke City), Jerome Boateng (Bayern München), Malik Fathi (FSV Mainz 05) – Thorben Marx (Borussia Mönchengladbach), Manuel Schmiedebach (Hannover 96) – Patrick Ebert (Real Valladolid), Kevin-Prince Boateng (FC Schalke 04), Nico Schulz (Hertha BSC) – Karim Bellarabi (Eintracht Braunschweig)

Die Hauptstadt kann sich sehen lassen und das hat sie größtenteils der guten Herthaner Jugendarbeit zu verdanken. Gleich acht Profis haben schon einmal für die Hertha ihre Fußballschuhe geschnürt. In der Offensive könnten natürlich auch Bellarabi und Boateng die Positionen tauschen. Die Truppe hat auf jeden Fall Europa-League-Potenzial.

Platz 3

Baden-Württemberg (10,58 Mio. Einwohner, drei Bundesliga-Teams, drei Zweitliga-Teams, drei Drittliga-Teams)

Bernd Leno (Bayer Leverkusen) – Daniel Schwaab (VfB Stuttgart), Ömer Toprak (Bayer Leverkusen), Serdar Tasci (Spartak Moskau), Dennis Aogo (FC Schalke 04) – Christian Gentner (VfB Stuttgart), Sascha Riether (FC Fulham) – Daniel Didavi (VfB Stuttgart), Sami Khedira (Real Madrid), Julian Schuster (SC Freiburg) – Mario Gomez (AC Florenz)

Ganz schön international und ganz schön gut. Vier Legionäre tummeln sich im Team und natürlich schlägt die hervorragende Jugendarbeit des VfB Stuttgart durch. Auch die Freiburger sind gut vertreten. Mit Khedira und Gomez besitzt die Mannschaft zudem zwei Weltklasse-Spieler. Das Team wäre definitiv reif für die Champions League.

Teil I des Rankings: Die Plätze 16 bis 13

Teil II des Rankings: Die Plätze 12 bis 9 

Teil III des Rankings: Die Plätze 8 bis 5

Platz 2

Nordrhein-Westfalen (17,54 Mio. Einwohner, vier Bundesliga-Teams, fünf Zweitliga-Teams, drei Drittliga-Teams)

Manuel Neuer (Bayern München)– Benedikt Höwedes (FC Schalke 04) , Joel Matip (FC Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund),  Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen) – Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Nuri Sahin (Borussia Dortmund) – Marco Reus (Borussia Dortmund), Mesut Özil (FC Arsenal), Julian Draxler (FC Schalke 04) –Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV)

Jetzt sind wir aber ganz sicher in der Champions League angekommen. Nur Lasogga lief noch nicht in der Königsklasse auf. Das Mittelfeld ist einfach fantastisch. Und selbst die Bank wäre mit Spielern wie Marc-Andre ter Stegen, Kevin Großkreutz, Marco Höger, Simon Rolfes, Leon Goretzka, Max Meyer oder Stefan Reinartz super besetzt.

Platz 1

Bayern (12,52 Mio. Einwohner, drei Bundesliga-Teams, drei Zweitliga-Teams, drei Drittliga-Teams)

Raphael Wolf (Werder Bremen) – Philipp Lahm (Bayern München), Holger Badstuber (Bayern München), Heiko Westermann (Hamburger SV), Diego Contento (Bayern München) –  Lars Bender (Bayer Leverkusen), Sven Bender (Borussia Dortmund) –  Thomas Müller (Bayern München), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Mario Götze (Bayern München) – Stefan Kießling (Bayer Leverkusen)

Die Entscheidung war nicht leicht, aber die Bayern sind noch einen Tick besser. Natürlich fehlt im Tor ein bisschen die Klasse, aber mit acht aktuellen DFB-Spielern wäre jeder Titel auf der Welt drin. Und auch die Bank  wäre durchaus hochkarätig besetzt, wenn auch etwas schwächer als in Nordrhein-Westfalen. Doch Spieler wie Roberto Hilbert, Georg Niedermeier, Marcel Schäfer oder auch Kevin Volland haben ihre Klasse durchaus schon unter Beweis gestellt.

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »