Die TopElf

7:0! Der FC Bayern München nutzt die Fehler der Verfolger und dominiert den 3. Spieltag. In der Top-Elf stehen insgesamt fünf FCB-Spieler um Kingsley Coman und Sadio Mane. Auch ein Derbyheld ist mit dabei.

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) - 10 Punkte | Foto: imago images / ActionPictures

Die Ergebnisse im Überblick

Freitag, 20:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC 1:0 (1:0)

Samstag, 15:30 Uhr

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen 2:3 (1:0)

Bayer 04 Leverkusen – TSG Hoffenheim 0:3 (0:2)

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 0:0 (0:0)

VfB Stuttgart – SC Freiburg 0:1 (0:1)

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1)

Samstag, 18:30 Uhr

1. FC Union Berlin – RB Leipzig 2:1 (2:0)

Sonntag, 15:30 Uhr

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 1:1 (0:0)

Sonntag, 17:30 Uhr

VfL Bochum – FC Bayern München 0:7 (0:4)

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Die Geschichte des 3. Spieltags schrieb zweifellos der SV Werder Bremen. Drei Joker drehten ab der 89. Minute noch ein 0:2 bei Borussia Dortmund – noch nie in der Bundesliga-Historie konnte eine Mannschaft so spät noch einen Zwei-Tore-Rückstand wettmachen. Auch ohne großes Ensemble in der Top-Elf würdigen wir diese Leistung, das Comunio-Duell ging mit 53:27 Punkten an Werder.

Inmitten dieses Sensationsspiels ging fast unter, dass der Samstagnachmittag auch ein Derby zu bieten hatte – zumindest, wenn man „Baden gegen Schwaben“ als solches bezeichnen möchte. Vincenzo Grifo entschied das Baden-Württemberg-Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg zugunsten der Gäste. Wieder einmal ist einer der Top-Mittelfeldspieler bei Comunio sehr gut in die Saison gestartet.


Ein Ergebnis, das so wohl kaum jemand erwartet hätte, kam im Spiel von Bayer 04 Leverkusen gegen die TSG Hoffenheim zustande. Es wurde die vierte Pflichtspiel-Niederlage nacheinander für die Werkself – und was für eine! Christoph Bamgartner, Andrej Kramaric und Georginio Rutter trafen, Ersterer zog nach dem 3:0-Auswärtssieg in die Top-Elf des 3. Spieltags ein.

Coman und Mane dominieren

Das Verfolger-Straucheln wurde mit der Niederlage von RB Leipzig beim 1. FC Union Berlin am Samstagabend komplett. Jordan Siebatcheu und Sheraldo Becker legten sich ihre Tore gegenseitig auf, Willi Orban konnte nur noch den Anschlusstreffer für den Pokalsieger herstellen. Bei Union hat man schon fast vergessen, wer eigentlich dieser Taiwo Awoniyi ist – sein Nachfolger Siebatcheu hat mit zwei Treffern und 23 Comunio-Punkten in drei Spielen einen Traumstart erwischt.

Die Patzer der „Konkurrenz“ nutzte der FC Bayern München mit einem Kantersieg beim VfL Bochum voll aus. Sadio Mane erzielte dabei seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga, Kingsley Coman feierte ein tolles Comeback mit vier Torbeteiligungen. In dieser Form sind die Bayern wohl wieder mal nicht zu stoppen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!