Erster Bundesliga-Sieg für Oliver Glasner mit Eintracht Frankfurt, erste Pflichtspiel-Niederlage für Julian Nagelsmann mit dem FC Bayern! Zwei Frankfurter stehen nach dem 2:1 über München in der Top-Elf des 7. Spieltags, die auch vier Doppelpacker beinhaltet.

Die Top-Elf des 7. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 11 Punkte | Foto: imago images / ActionPictures

Die Ergebnisse im Überblick

Freitag, 20:30 Uhr

1. FC Köln – SpVgg Greuther Fürth 3:1 (0:1)

Samstag, 15:30 Uhr

Borussia Dortmund – FC Augsburg 2:1 (1:1)

VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:2)

VfB Stuttgart – TSG Hoffenheim 3:1 (1:0)

Hertha BSC – SC Freiburg 1:2 (0:1)

Samstag, 18:30 Uhr

RB Leipzig – VfL Bochum 3:0 (0:0)

Sonntag, 15:30 Uhr

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Union Berlin 1:2 (1:0)

Sonntag, 17:30 Uhr

FC Bayern München – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1)

Sonntag, 19:30 Uhr

DSC Arminia Bielefeld – Bayer 04 Leverkusen 0:4 (0:2)


Neue Goalgetter und Frankfurter Matchwinner

154 Punkte! Die Comunio-Elf des Wochenendes hat richtig reingehauen – so sehr, dass so manches Gesicht des Spieltags den Sprung nicht geschafft hat. Gladbachs Joe Scally zum Beispiel, der in überragender Manier sein erstes Bundesliga-Tor schoss und den Sieg in Wolfsburg klarmachte. Oder Frankfurts Martin Hinteregger, der in München den wichtigen Ausgleich erzielte.

Zwei Teamkollegen von Hinteregger haben nach dem Auswärtssieg der Eintracht und der ersten Pflichtspiel-Niederlage unter Nagelsmann verdient den Weg in die Top-Elf des 7. Spieltags gefunden. Filip Kostic, dessen Wechselgeschichte des Sommers inzwischen vollständig abgeschüttelt ist, erzielte das goldene Tor zum 2:1. Und Kevin Trapp ging dem FCB mit insgesamt zehn Paraden gehörig auf die Nerven – und zeigte Bundestrainer Hansi Flick, weshalb er über die Nicht-Nominierung für die Nationalmannschaft zu Recht enttäuscht ist.

Die Spieler des Spieltags kommen allerdings aus Köln und Leipzig. Ellyes Skhiri ist in Goalgetter-Manier unterwegs, lieferte mit den meisten Kilometern auf dem Buckel kurz vor Schluss noch einen Sprint vom eigenen bis zum gegnerischen Tor ab und schnürte einen Doppelpack beim 3:1-Sieg über Fürth. Christopher Nkunku hat ohnehin einen riesigen Torhunger – sein zweiter Doppelpack nacheinander schraubt sein Plichtspiel-Trefferkonto in dieser Saison auf neun!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!