Sebastian Rudy, Elena Rudy

Foto: © imago/Revierfoto
Mit einigen Spielern hatte man sicher so nicht gerechnet. Dennis Geiger, Sebastian Rudy oder auch Jetro Willems punkteten außerordentlich gut oder hatten überraschend viele Spielanteile. Comunioblog schaut mal auf fünf Überraschungen und ihre Perspektiven.

Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen, Sturm, 5,32 Mio., 33 Punkte)

Gerade zu Saisonbeginn machte der Schweizer auf sich aufmerksam. Nach zwei Spieltagen hatte er bereits 19 Zähler auf seinem Konto und bislang blieb er gänzlich ohne Minuspunkte. Mehmedi kam in allen bisherigen sechs Ligaspielen zum Einsatz und durfte nach zuvor zwei Jokereinsätzen gegen den HSV wieder von Beginn an spielen. Jetzt ist zwar mit Lucas Alario eine weitere Offensivkraft einsatzfähig, aber Mehmedi dürfte weiterhin seine Einsätze bekommen, auch wenn die direkte Konkurrenz mit Leon Bailey, Julian Brandt und Karim Bellarabi durchaus beachtlich ist. 

Philipp Max (FC Augsburg, Abwehr, 3,97 Mio. 31 Punkte)

Vor ein paar Wochen haben wir gefragt, wer denn der neue Stafylidis werden könnte. Der Grieche in Diensten der Augsburger war eine der Überraschungen der Vorsaison, holte er doch 102 Punkte. Dass die Frage aus den eigenen Reihen beantwortet werden würde und dann auch noch vom direkten Konkurrenten, hätten wir dabei nicht gedacht. So scheint es aber zu kommen. Max spielt bislang eine sehr souveräne Saison und hat Stafylidis verdrängt. Bislang holt er gute fünf Punkte pro Spiel, damit würde er den Wert seines Konkurrenten aus der Vorsaison noch übertreffen. 

Die teuersten Abwehrspieler im September

Bild 1 von 10

Platz 10: Matthias Ginter | Borussia Mönchengladbach | 4,91 Mio. | 26 Punkte | Bildquelle: Imago

Jetro Willems (Eintracht Frankfurt, Abwehr, 4,34 Mio., 26 Punkte)

Der Niederländer hatte keine einfache Aufgabe, schließlich musste er den nach Gelsenkirchen abgewanderten Bastian Oczipka ersetzen. Einer der besten Frankfurter der Vorsaison. Nun interpretiert Willems die Rolle auf der linken Außenbahn völlig anders, als der schnörkellose Oczipka. Egal, es funktioniert trotzdem. Willems gehört zu den positiven Erscheinungen der bisherigen Frankfurter Saison. In den ersten drei Partien holte er bärenstarke 22 Punkte, in den beiden weiteren Spielen kamen vier Zähler hinzu. Die Pause am fünften Spieltag war schöpferischer Natur. Konkurrent Taleb Tawatha bekommt zwar seine Einsatzminuten, verdrängen wird er Willems aber nicht.

Sebastian Rudy (Bayern München, Mittelfeld, 5,99 Mio. 22 Punkte)

Sein ablösefreier Transfer von Hoffenheim nach München wurde lange belächelt, aber Rudy hat sich binnen kürzester Zeit eine gewichtige Rolle im Mittelfeld der Münchner erspielt. Der Nationalspieler ist Teil der Rotation und kam bislang in jedem Spiel zum Einsatz. Fünf Mal sprang eine Bewertung heraus. Und daran sollte sich normal auch nichts ändern, denn es sind ja alle Alternativen im defensiven Mittelfeld verfügbar und Rudy spielt trotzdem. Das haben aber auch die Comunio-User bereits gemerkt, entsprechend teuer ist der Mittelfeldspieler.

Dennis Geiger (1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 3,09 Mio., 18 Punkte)

Hoffenheim war lange auf der Suche nach einem weiteren Sechser, wurde aber auf dem aufgehitzten Transfermarkt nicht fündig. Im Laufe der Vorbereitung stellte sich zudem heraus, dass die Kraichgauer mit Dennis Geiger durchaus schon jemanden in den eigenen Reihen haben, der diese Rolle ausfüllen kann. Bislang kam das Talent in fünf Spielen zum Einsatz und holte dabei 18 Punkte. Dabei blieb er bislang ohne Minuspunkte. Im Zuge der Hoffenheimer Rotation dürfte er auch weiterhin seine Einsätze bekommen, auch wenn die Spielanteile von Florian Grillitsch im Saisonverlauf größer werden dürften. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »