Silas Wamangituka vom VfB Stuttgart

Foto: © imago images / Thomas Frey
Sie gehören unerwartet zu den Top-Punktern! Zwei Youngster starten durch, ein Union-Spieler erreicht das nächste Level und ein Aussortierter ist plötzlich wieder richtig stark. Die Überraschungen der Hinrunde!

Silas Wamangituka (VfB Stuttgart, 8.910.000, Mittelfeld):

Dass es sich bei Silas Wamangituka um ein großes Talent handelt, war schon vor Saisonbeginn klar. Dass er nach 13 Spielen schon sieben Tore erzielt, drei vorbereitet und 71 Comunio-Punkte gesammelt haben würde, dürften aber die wenigsten so erwartet haben.

Wamangituka startete mit zwei Toren in zwei Spielen stark in die Saison, musste anschließend aber eine Durststrecke von fünf Spielen hinter sich bringen. So mancher Comunio-Manager dürfte während dieser Durststrecke einen Verkauf getätigt haben, den er nun bereut.

Insbesondere mit seinen beiden Doppelpacks gegen Bremen und Dortmund am 10. und 11. Spieltag ließ Wamangituka seine Klasse wieder aufblitzen, zweimal nacheinander stand er in der Elf des Tages. Nun gehört er zu den Gesichtern der bisherigen Saison und wurde von unseren Instagram-Followern zur Überraschung der Hinrunde gewählt.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin, 6.580.000, Abwehr):

65 Comunio-Punkte sammelte Marvin Friedrich in der Saison 2019/20. Eine gute Ausbeute, sollte man meinen. Wenn man auf die 73 Zähler blickt, die der Innenverteidiger alleine in den ersten 13 Spielen der laufenden Spielzeit sammelte, wirkt sein erstes Jahr als Stammspieler in der Bundesliga wie ein kleines Warmlaufen.

Oliver Ruhnert der Manager von Union Berlin, hält Friedrich derzeit für „einen der besten Innenverteidiger der Liga“. Seine Comunio-Werte bestätigen das, nur Mats Hummels steht hier noch vor ihm. Hummels und Friedrich haben neben ihren starken Leistungen noch etwas gemeinsam: Sie spielen nicht für die Nationalmannschaft.


Jamal Musiala (FC Bayern München, 5.590.000, Mittelfeld):

Während mancher höher dotierter Spieler auf der Ersatzbank schmort, startet Jamal Musiala aktuell beim FC Bayern durch. Mit insgesamt 672 Pflichtspiel-Minuten bis zur Winterpause hätte der 17-Jährige vor der Saison wohl nicht gerechnet.

In der Bundesliga kommt er zumeist als Joker, zweimal durfte er von Beginn an ran. In seinem ersten Bundesliga-Jahr, wenn man die späte Einwechslung am 33. Spieltag der Vorsaison ausklammert, gliedert sich Musiala gut ein. Drei Tore hat er bereits erzielt, 31 Punkte stehen aktuell auf seinem Comunio-Konto.

Gut & Günstig: Die besten Punktehamster der letzten Wochen
Alexander Hack vom 1. FSV Mainz 05

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese sieben Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

Willi Orban (RB Leipzig, 6.250.000, Abwehr):

Im Sommer verlor Willi Orban sein Kapitänsamt und stand auf dem Abstellgleis. Heute hat er nach elf aufeinanderfolgenden Bundesliga-Einsätzen 54 Comunio-Punkte auf seinem Konto. Was ist passiert?

Einerseits wurde Orban durch ein paar Ausfälle in die Startelf gespült, andererseits war er sofort da, um seine Chance zu nutzen. Nach starken Auftritten gegen Schalke, Mainz und Berlin war er bereits wieder im erweiterten Stammkreis. Der Orban der Saisons 2016/17 und 2018/19 ist wieder da – der Orban, der über 100 Punkte anhäufte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!