Der 28. Spieltag der Bundesliga-Saison steht an. Wer läuft für Borussia Mönchengladbach auf? Und mit welcher Aufstellung spielt Werder Bremen? In den voraussichtlichen Aufstellungen erfahrt Ihr alles über die Einsatzchancen eurer Comunio-Spieler.

Borussia Mönchengladbach

Aufstellung: Sommer – Johnson (Lang), Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl (Kramer) – Zakaria (Neuhaus/Raffael), Hofmann – Hazard, Plea – Stindl

Diese Spieler fehlen: Doucoure (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Traore (Leistenverletzung), Mayer (Kreusbandriss), Poulsen (Sprunggelenksverletzung)

Diese Spieler sind angeschlagen: Bis auf die Langzeitverletzten gibt es keine Spieler, die nicht einsatzfähig sind. 

Mögliche Optionen: Aufgrund der teils unteriridischen Leistung gegen Düsseldorf könnte Trainer Hecking einige Änderungen vornehmen. So sind Lang, Kramer, Raffael und Neuhaus Startelfkandidaten. 

Die größten Überraschungen mit mehr als 100 Punkten

Bild 1 von 7

Willi Orban (RB Leipzig, 100 Punkte) Der letzte Akteur, der es in die Dreistelligkeit geschafft hat. Und das ist schon erstaunlich, denn zum einen hat Orban über weite Teile der Hinrunde seinen Stammplatz an das Duo Konate/Upamecano verloren, stand deshalb nur in 19 Partien auf dem Platz und zum anderen gelten Abwehrspieler in dieser Saison ohnehin nicht als Punktemonster. Der Grund ist unter anderem seine Torgefährlichkeit. Neben Düsseldorfs Kaan Ayhan hat kein Verteidiger öfter getroffen (vier Mal). Und weil Leipzig derzeit fast kaum Tore kassiert, ist er inzwischen der viertbeste Abwehrspieler nach Punkten. Nur die Herren Hinteregger, Halstenberg und Kimmich waren besser. © imago / Jan Huebner

Werder Bremen

Aufstellung: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic (Langkamp), Moisander, Augustinsson – Sahin (Bargfrede) – Klaassen, M. Eggestein – Kruse – Rashica, Harnik (J. Eggestein)

Diese Spieler fehlen: Bartels (Muskelverletzung)

Diese Spieler sind angeschlagen: Ob Bargfrede schon wieder ein Thema sein kann, muss noch abgewartet werden. Das dürfte sich kurzfristig entscheiden. Gebre Selassie und Veljkovic werden wohl spielen können. 

Mögliche Optionen: Die Aufstellung wird  auch davon abhängen, wie Werder das Pokalspiel gegen Schalke verkraftet hat. Punktuell könnte es zu Änderungen kommen.

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg

Bayer 04 Leverkusen – RB Leipzig

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf

VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg

VfL Wolfsburg – Hannover 96

FC Bayern München – Borussia Dortmund

FC Augsburg – 1899 Hoffenheim

Borussia M’gladbach – SV Werder Bremen

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »