Foto: © imago images / Chai v.d. Laage

Wer Spieler in die neue Saison mitnehmen darf, hat auch immer das Risiko, dass die Leistungsträger wechseln. Im schlimmsten Fall ins Ausland. Bei diesen Comunio-Schwergewichten ist ein Transfer im Sommer wahrscheinlich.

Timo Werner (RB Leipzig, Sturm, 19.920.000, 233 Punkte)

Bei Werners Torquote in den letzten Jahren war es ja nur wahrscheinlich, dass irgendwann die Top-Klubs Schlange stehen. Doch der einstige Favorit Bayern zog dann im Sommer überraschend zurück. Wohl aus taktischen Gründen, denn Konterstürmer Werner passt nicht zwingend zum Ballbesitzfußball des Rekordmeisters. Vielleicht ein großer Fehler, schließlich könnte Werner auch die Außenpositionen spielen und ist dabei mindestens viermal so torgefährlich wie Kingsley Coman. Ein offenes Geheimnis bei der Leipziger Vertragsverlängerung im letzten Sommer war dann die Existenz einer Ausstiegsklausel, die bei 50 Millionen Euro liegen soll.

Comunio Magazin Prognose: Lange galt Liverpool als Favorit auf die Dienste Werners, doch inzwischen ist der Deal mit dem FC Chelsea nahezu fix und wird in Kürze schon verkündet werden. Comunio-Manager sollten allerspätestens nach dem 34. Spieltag verkaufen. Da Werner noch für einige Punkte gut ist in den letzten Spielen, sinkt auch sein Preisschild aktuell noch nicht.

Die Top-Elf des 30. Spieltags

Bild 1 von 10

Tor: Alexander Schwolow (SC Freiburg) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / Poolfoto

Kai Havertz (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 18.770.000, 134 Punkte)

Fakt ist, dass Havertz schon bald für einen großen Klub spielen wird. Der Spieler selbst will den nächsten Schritt gehen und hat sich nach Formschwankungen zu Beginn der Saison mit einer atemberaubenden Rückrunde wieder zu einem der interessantesten Spieler auf dem internationalen Transfermarkt gemacht. Leverkusen hofft allerdings auch, den Nationalspieler vielleicht noch ein Jahr halten zu können.

Comunio Magazin Prognose: Für Havertz kommen neben den großen vier Klubs in England (die beiden Manchesters, Chelsea und Liverpool) nur noch Barcelona, Real oder der FC Bayern in Frage. Alle könnten wohl die Ablöse von mindestens 100 Millionen Euro stemmen. Bayern gilt natürlich weiterhin als Favorit, doch gibt es mit Thomas Müller und Leon Goretzka auch mindestens zwei Spielertypen, die mit ihm hart um einen Stammplatz kämpfen würden. Es wird in dieser Personalie ein zäher Transfersommer und es sich am Ende zwischen Bayern und Real Madrid entscheiden.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund, Sturm, 18.740.000, 213 Punkte) 

Wer mit 20 Jahren schon 17 Tore und 17 Vorlagen liefert, wird auch nur schwer beim BVB zu halten sein. Allerdings ist man in einer komfortablen Situation. Wenn nicht jemand mindestens 130 Millionen überweist, wird aus Dortmund wohl nicht mehr als ein müdes Lächeln kommen, schließlich hat Sancho noch einen Vertrag bis 2022.

Comunio Magazin Prognose: Den Engländer zieht es zurück in seine Heimat und es deutet vieles darauf hin, dass Manchester United am Ende das Rennen um den bisweilen exzentrischen Außenstürmer machen wird, wenngleich inzwischen auch Liverpool, Chelsea und sein Ex-Klub Manchester City, der ihn einst für sieben Millionen Euro ziehen ließ, noch gerne ein Wörtchen mitreden würden.


Achraf Hakimi (Borussia Dortmund, Abwehr, 11.880.000, 136 Punkte)

Im Sommer endet der zweijährige Leihvertrag des so genialen Marokkaners. Er muss zunächst zu seinem Stammklub Real Madrid zurück. Doch der BVB wird um ihn kämpfen.

Comunio Magazin Prognose: Hakimi will unbedingt spielen. Ob das bei Real der Fall sein wird, ist nicht gewiss, schließlich spielt dort seit Jahren Dani Carvajal auf der rechten Abwehrseite. Sollte Hakimi zunächst nur zweite Wahl sein, könnte es im Spätsommer doch noch zu einem Transfer kommen. Dann hätte auch der BVB Chancen. Mindestens 50 Millionen Euro wären für den 21-Jährigen aber fällig. Doch mit den etwaigen Sancho-Millionen wäre das zu stemmen. Dennoch stehen die Chancen für Dortmund aktuell bei deutlich weniger als 50 Prozent.

Filip Kostic (Eintracht Frankfurt, Mittelfeld, 11.210.000, 155 Punkte)

In einer schwierigen Frankfurter Saison ist auf Filip Kostic – zumindest fast – immer Verlass. Der linke Außenbahnspieler ist mit seinem unbändigen Antrieb längst in den Fokus großer Klubs gerückt und auch von Frankfurter Seite geht man fast sicher davon aus, dass er nicht zu halten sein wird. Rund 40 Millionen Euro müssten Interessenten aber an die Hessen überwiesen. Nicht einfach, in diesen Corona-Zeiten.

Comunio Magazin Prognose: Für den 27-jährigen Kostic ist es die letzte Chance auf einen großen Vertrag. Er wird im Zweifel einen Wechsel forcieren. Ein anfängliches Interesse des FC Barcelona ist mittlerweile abgeebbt, doch am Ende wird der Serbe den Verein wechseln, auch wenn es nicht zu einer der internationalen Top-Adressen ist. Nur leider für alle Comunio-Manager nicht innerhalb der Bundesliga.

Der Comunio-Geheimtipp: Markus Suttner von Fortuna Düsseldorf

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem grob unterschätzten Düsseldorfer Markus Suttner.

weiterlesen...

Milot Rashica (Werder Bremen, Sturm, 8.320.000, 110 Punkte) 

Logisch: Bei einem Bremer Abstieg wird Rashica ohnehin nicht zu halten sein. Aber wo zieht es den Kosovaren hin, der seit der Rückrunde von starken Formschwankungen betroffen ist?

Comunio Magazin Prognose: Aus der Premier League gibt es einige Interessenten, die jeodch fast alle nicht im internationalen Geschäft vertreten sind. Ganz anders wohl bei RB Leipzig, wo aktuell die heißeste Spur hinführt. Dort würde Rashica mit seiner Spielweise zwar gut hinpassen, hätte mit Nkunku, Olmo und Co. aber auch namhafte Konkurrenten. Wir glauben dennoch, dass der Transfer zu den Sachsen am wahrscheinlichsten ist. Gut für alle Comunio-Manager, die mit Saisonübergang spielen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »