Kelvin Ofori

Foto: © imago images / Uwe Kraft
Fortuna Düsseldorf hat Testspieler Kelvin Ofori unter Vertrag genommen. Das Offensivtalent erweitert die Möglichkeiten der Rheinländer. Das ComunioMagazin schätzt die Chancen des Ghanaers ein. 

Position: Ofori ist ein Offensiv-Allrounder, der im Zentrum, auf dem Flügel oder als Zehner spielen kann. In den Testspielen der Fortuna kam er bislang immer im Sturmzentrum zum Einsatz, entweder als alleiniger Stürmer oder in einer Doppelspitze. 

Bisherige Karriere: Der 18-Jährige wurde in der „Right to dream Academy“ in Ghana ausgebildet. Die Talentschmiede machte in erster Linie auf sich aufmerksam, in dem sie regelmäßig Talente zum dänischen Erstligisten Nordsjalleand transferierte. 

Ansonsten ist über den Werdegang Oforis nicht viel zu finden. Das Talent durfte in den letzten Wochen aber bereits als Testspieler bei der Fortuna mitwirken und konnte so nachhaltig auf sich aufmerksam machen. 

„Er verfügt über eine hervorragende Technik und durch sein Tempo ist er schwer zu verteidigen. Wir sind überzeugt, dass er sich bei uns bestmöglich weiterentwickeln kann“, berichtet Sportvorstand Lutz Pfannenstiel über den Neuzugang. 

Fortuna-Neuzugang Kelvin Ofori im Comunio-Check: Chancen, Marktwert, Potenzial

Die zehn besten Düsseldorfer der Saison 2018/19:

Bild 1 von 10

Platz 10: Jean Zimmer (Abwehr) und Michael Rensing (Tor), beide 40 Punkte, Bildquelle: imago images / Horstmüller

Einstiegsmarktwert: 160.000. Trotz seiner guten Testspielauftritte ist Ofori noch ein komplett unbeschriebenes Blatt, der mit seinen 18 Jahren sicherlich nicht direkt in der Bundesliga durchstarten wird. 

Situation: Im Angriff der Düsseldorfer streiten sich Rouwen Hennings, Bernard Tekpetey, Dawid Kownacki, Kenan Karaman und eben Ofori um den Platz oder die Plätze. Denn je nachdem mit welchem System die Fortuna agiert, bleiben ein oder zwei Plätze für die Stürmer. 

Außer Stoßstürmer Hennings können alle anderen auch auf dem Flügel zum Einsatz kommen. Und da gibt es mit Nana Ampomah, Erik Thommy und Thomas Pledl weitere Konkurrenz. Es wird also nicht leicht für Ofori, dem man aufgrund seines Alters und der zur erwartenden Eingewöhnung in der neuen Umgebung Zeit geben sollte. 

Der Ghanaer hat einen Vertrag bis 2022 und muss also nicht direkt abliefern. Niemand in Düsseldorf wird anfangs Wunderdinge erwarten. Das sollten die Comunio-User also auch nicht. 

Düsseldorf Neuzugang Bernard Tekpetey im Comunio-Check: Der Raman-Ersatz?

Mit Bernard Tekpetey hat sich Fortuna Düsseldorf einen Mann geholt, der zuletzt in der 2. Bundesliga für Furore gesorgt hat. Kann das der vermeintliche Raman-Ersatz auch eine Klasse höher?

weiterlesen...

Marktwertpotenzial: Wer mit 160.000 einsteigt, hat immer Marktwertpotenzial. Ofori dürfte sicher binnen kürzester Zeit der Millionengrenze nähern, allerdings ist auch davon auszugehen, dass er anschließend recht schnell wieder fallen wird, sollte er – wovon auszugehen ist – anfangs wenig Spielzeit erhalten. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »