Noch Chancen auf den Titel? So gewinnst du die Comunio-Saison!

Alter, was haben wir Bock auf die neue Bundesliga-Saison! Ihr auch? Vor dem Start präsentiert Euch Comunioblog ein paar Fakten zum scharfen Start der Spielzeit 2015/16. 

Kam Euch der Sommer auch so lang vor wie uns?

Seit Mai mussten wir stark sein. Keine Bundesliga, keine choreographierten Wochenenden mit Konferenzen, dem Top-Spiel und natürlich – der Comunio-Punktevergabe am Sonntagabend.

Das Leben hat endlich wieder einen Sinn. Zum Start der 53. Bundesliga-Saison versorgt Euch Comunioblog mit ein paar netten Zahlen und Fakten zum Start der Spielzeit 2015/16.

Gibt es was Neues?

Absolut! Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) führt zum Saisonstart die Torlinientechnoligie ein. Das Hawk-Eye wird die Schiedsrichter bei der elementarsten Frage unseres Spiels unterstützen: Tor oder nicht Tor? Das auf Kameras basierende System bietet zudem neue Bilder für die übertragenden TV-Sender – und somit auch für die Zuschauer. Die Kosten? Pro Heimspiel wendet der jeweilige Verein 8.000 Euro auf, 135.000 Scheinchen pro Saison.

Der/Die Favorit(en)

Brauchen wir nicht lange labern, oder? Der FC Bayern München ist abermals Favorit auf den deutschen Meistertitel. Gewänne München im Mai 2016 die Schale, wäre es die vierte Meisterschaft in Folge – neuer Rekord. Übrigens: München fehlen noch zehn Siege, dann sind die 1000 voll. Dahinter aber lauert eine gefährliche, unangenehme Meute: Wolfsburg hat Bock auf die Jagd auf die Bayern, Dortmund drängt nach einem Jahr zum Vergessen zurück in die Spitze. Was macht Schalke unter seinem neuen Coach Andre Breitenreiter? Rockt Leverkusen wieder mit Anarcho-Spielweise? Und wie steckt Gladbach die Abgänge von Max Kruse und Christoph Kramer weg? Leute, es muss endlich losgehen!

Comunio-Vorschau: Die Bundesliga lebt - der Ball rollt!

Die Sommerpause ist vorbei - es geht wieder rund in der Bundesliga! Der FC Bayern eröffnet mit dem Traditionsduell gegen den Hamburger SV.

weiterlesen...

Abstiegskampf

Gängiger Reflex: Die Aufsteiger als Abstiegskandidaten Nummer eins zu titulieren. Macht in diesem Jahr aber auch besonders Sinn, oder? Darmstadt bringt einen netten Hauch Romantik in die Liga, doch reicht die Qualität aus, um die Klasse halten zu können? Ingolstadt ist ebenfalls ein eher unbekannter Haufen. Doch könnte genau darin die große Chance liegen. Wen erwischt es noch? Ist wieder der Hamburger SV mit dabei? Was ist mit Hannover, Hertha, Köln, Frankfurt, Bremen oder Stuttgart?

Cash

Die Bundesliga hat im Transfersommer 2015 bislang knapp 300 Millionen Euro ausgegeben. Für 207 Spieler. Mal zum Vergleich: Die Premier League liegt bislang bei rund 750 Millionen Euro bei 260 Neuzugängen. Krösus ist natürlich der FC Bayern, der ca. 80 Millionen Euro auf den Markt geschmissen hat. Schlusslicht natürlich Darmstadt, die eine Millionen Euro investierten. Teuerster Transfer war Arturo Vidal für 37 Millionen Euro.

Ribery for Superstar?

Der bayerische Franzose kann in dieser Saison zum Kaiser Comunios aufsteigen. In der ewigen Bestenliste steht Ribery momentan auf Rang zwei. Mit 1343 Punkten. Genau einen Zähler hinter dem Platz an der Sonne, den – Trommelwirbel – Frank Rost innehat! Sollte zu schaffen sein, wenn er denn wieder fit wird. Ribery kostet momentan übrigens unter 6 Millionen Euro Comunio-Ablöse!

Bayerns Neuzugänge als teures Vergnügen

Da haben Comunios Manager ordentlich zugeschlagen! Vidal liegt im Ranking der teuersten Comunio-Spieler zurzeit auf Rang eins. Der Chilene kostet satte 21,4 Millionen Euro. Dahinter ist Douglas Costa, der fleischgewordenen Antritt. Festhalten: 17,5 Millionen Euro müsst Ihr momentan auf den Tisch legen, um den Brasilianer im Kader zu haben. Wo pendeln sie sich wohl ein, wenn die Saison läuft? Was wäre ein vertretbarer Preis?

Verteidigt de Bruyne seinen Titel?

Schon ärgerlich gewesen. Mickrige neun Punkte trennten Kevin de Bruyne in der letzten Saison vom Comunio-Highscore. Ganz vorne steht noch immer Marco Reus mit 249 Punkten, gesammelt 2011/12 im Trikot von Borussia Mönchengladbach. Dennoch: Der Wolfsburger gewann souverän vor Arjen Robben (205 Punkte), wenn der Niederländer auch bei der Durchschnittspunktzahl (9,76 zu 7,06) recht deutlich vorne lag. Doch wird er seinen Titel überhaupt verteidigen können? Die Gerüchte ob eines Transfers reißen nicht ab. Antwort haben wir wohl erst am 31. August.

Bayern der Krösus

Klar: Der FC Bayern kostet. Auch bei Comunio. Der gesamte Kader weist momentan einen Markwert von 152 Millionen Euro auf. Dahinter steht Dortmund mit 98 Millionen Euro. Schlusslicht ist Darmstadt, die auf 20 Millionen Euro kommen. Schlummert im Kader des Aufsteigers das ein oder andere Schnäppchen?

Der erste Spieltag in der Übersicht

Freitag

FC Bayern München – Hamburger SV

Samstag

Bayer 04 Leverkusen – 1899 Hoffenheim
FC Augsburg – Hertha BSC
SV Werder Bremen – FC Schalke 04
1. FSV Mainz 05 – FC Ingolstadt 04
SV Darmstadt 98 – Hannover 96
Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach

Sonntag

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt
VfB Stuttgart – 1. FC Köln

Schon am Comunio zocken?

Autor: Sebastian Schramm

Alle Beiträge von Sebastian Schramm »