Comunio

In der Winterpause werden bei Comunio die Positionen einiger Spieler korrigiert. So haben die Comunio-Moderatoren entschieden: Diese neun Akteure sind von den Positionsänderungen betroffen!

Von der ABWEHR ins MITTELFELD
Erik Durm
Josuha Guilavogui

Vom MITTELFELD in den STURM
Leonardo Bittencourt
Patrick Herrmann
Admir Mehmedi
Felix Klaus

Vom STURM ins MITTELFELD
Robert Skov

Vom STURM in die ABWEHR
Alphonso Davies

Vom MITTELFELD in die ABWEHR
Lars Bender

Das Managerspiel zur Darts WM 2020: Hole dir MvG, Price & Co. in dein ComunioFUN-Team!
Michael van Gerwen

Es ist angerichtet: Die PDC Darts WM 2020 steht vor der Tür! Am Freitag, 13. Dezember geht es los. Und du kannst als Darts-Manager mitmachen - in unserem kostenlosen Managerspiel ComunioFUN. So funktioniert's!

weiterlesen...

Erklärungen der Comunio-Moderatoren

Erik Durm (Abwehr → Mittelfeld)

Durm spielt im Frankfurter 3-4-3/3-5-2 dieselben Schienenpositionen wie Kostic und da Costa – und das auch ähnlich offensiv. Da das System konstant ist, macht es auch hier Sinn, Durm, der dieselben Positionen (linke wie rechte Schiene) in derselben Art und Weise ausfüllt, ebenfalls ins Mittelfeld zu verschieben.

Josuha Guilavogui (Abwehr → Mittelfeld)

Der Plan war, dass Guilavogui den Libero in der Dreier-/Fünferkette spielt. Hier war Guilavogui selbst nicht unbedingt erfolgreich und aufgrund der Verletzung von Schlager und den schwächeren Leistungen der ZM-Backups rückte Guilavogui wieder nach vorne. Trotz Verletzungen in der Abwehr und zuletzt der Genesung von Schlager bleibt Guilavogui im 3-4-3 erste Wahl neben Arnold im Mittelfeld.

Der Plan des Trainers Glasner, Guilavogui in die Abwehr umzustellen, scheint nicht aufgegangen zu sein. In den neusten Entwicklungen spielt Guilavogui mit nur 2 Innenverteidigern und 2 weiteren ZMs trotzdem auf der Sechs in einem 4-3-3 und nicht mehr als Libero im 3-4-3 – eine Rückumstellung ins Mittelfeld macht also nur Sinn.

Leonardo Bittencourt (Mittelfeld → Sturm)

Bittencourt spielte bei Hoffenheim diverse Positionen und landete zuletzt im zentralen Mittelfeld. Nach dem Transfer zu Bremen spielte er zunächst verletzungsbedingt im Mittelfeld (2 Spiele), nach der Genesung der Stamm-Mittelfeldspieler nahm Bittencourt für den Rest der Hinrunde einen der drei Sturmplätze im Bremer 4-3-3 ein und spielt diese Position auch ähnlich offensiv wie seine Mitspieler, folglich wird er in den Sturm verschoben.

Patrick Herrmann (Mittelfeld → Sturm)

Nach der „Abschaffung“ der klassischen Flügelposition im aktuellen 4-3-3/4-4-2(enge Raute) spielt Herrmann unter Trainer Rose auf einer der Sturmpositionen oder im Zwitterbereich. Da Herrmann also relativ deutlich von Rose als Stürmer eingesetzt wird (als HS, Doppelspitze oder gelegentlich im wechselnden System doch wieder als offensiver Flügelspieler/Flügelstürmer), wird Herrmann in den Sturm verschoben.

Felix Klaus & Admir Mehmedi (Mittelfeld → Sturm)

Mehmedi sowie Klaus spielen auf den offensiven Flügelpositionen im Wolfsburger System. Wie Victor und Brekalo besetzen Klaus und Mehmedi die Flügelpositionen so offensiv, dass sie relativ klar neben Weghorst spielen und allgemein geht die Marschrichtung immer wieder in den Strafraum rein und selten auf den Flügeln entlang.

Im neuen 4-3-3 spielen sie immer noch dieselbe offensive Position in derselben offensiven Art und Weise – die defensive Umstellung zur Viererkette betrifft sie also nicht. Alles spricht bei den beiden für FlügelSTÜRMER, deshalb werden sie nach vorne verschoben.

Robert Skov (Sturm → Mittelfeld)

Skov spielte zu Beginn noch eine der offensiven Flügelpositionen, spielte sogar teilweise in der Doppelspitze, übernahm dann aber verletzungsbedingt die linke Schienenposition für Stafylidis. Dort spielte er gut und hat sich festgespielt, sodass er auch nach dessen Genesung auf der linken Schiene gesetzt ist. In der neusten Entwicklung spielte Hoffenheim mehrmals eine „richtige Viererkette“ – zuvor gab es schon einige Einsätze, wo Skov ein sehr offensiver Flügelverteidiger in einer Art Viererkette war (auch öfter wechselnd zwischen Dreier- und Viererkette).

Da wir nominell mehr Einsätze als LM/Schienenspieler haben, stellen wir Skov nun erstmal moderat ins Mittelfeld zurück, werden das aber weiter beobachten, setzt sich die Viererkette mit Skov als LV durch, ist das ein Fall für den Sommer – im Sturm war er jedenfalls definitiv falsch derzeit.

Alphonso Davies (Sturm → Abwehr)

Davies spielte schon in der Vorbereitung als Linksverteidiger eine Rolle und es gab diverse Aussagen, dass er umgeschult wird – richtig feststehend war es jedoch nicht. Zu Saisonbeginn bekam er außerdem ein paar Kurzeinsätze auf den offensiven Flügelpositionen in München.

Mit der Verletzung von Hernandez und Alaba rückte Davies auf die LV-Position zurück und füllte diese so gut aus, dass nach der Genesung von Alaba dieser in die Innenverteidigung gerückt ist und sogar nach Genesung der Innenverteidiger die Kombination AlabaIV-DaviesLV bevorzugt wird, deshalb wird Davies passend in die Abwehr umgestellt.

Lars Bender (Mittelfeld → Abwehr)

Lars Bender spielte schon lange Backup für beide Positionen mit der Tendenz in die Abwehrreihe, in dieser Halbserie spielte er jetzt ausschließlich den RV bei Bayer und das teilweise sogar wenn Weiser gesund war, dementsprechend wird er in die Abwehr umgestellt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: ComunioMagazin

Alle Beiträge von ComunioMagazin »