Foto: © imago images / Eibner
Die fünf besten Verteidiger der letzten fünf Spieltage brachten es zusammen gleich auf acht Tore in diesem Zeitraum. Und das Beste: Nur einer von ihnen kostet mehr als 10 Mio.

Platz 5: Ozan Kabak (Schalke 04, 7.040.000, 31 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Der 19-Jährige Türke ist endlich angekommen auf Schalke, profitierte in den letzten Wochen vom Ausfall Salif Sanes. Dennoch dürfte er nach den gezeigten Leistungen nicht mehr zu verdrängen sein. Neben seinen teils spektakulären Tacklings ist Kabak auch ein Monster im Luftduell: Im Kalenderjahr 2019 hat er alleine fünf Treffer so erzielt. Grandios für einen so jungen Spieler. Im steht eine große Karriere bevor.

Platz 4: Joshua Kimmich (Bayern München, 15.140.000, 34 Punkte)

Ja, es gibt auch Zeiten, da findet man den Nationalspieler in dieser Liste nicht auf Platz 1. Dennoch kann man Kimmich bei Comunio blind vertrauen. Selbst aus den vergangenen beiden Niederlagen gegen Leverkusen und Gladbach holte er noch 13 Punkte. Respekt. Gegen Düsseldorf in der Woche zuvor feierte er mit einem Tor und 14 Zählern Saisonbestleistung. Und dennoch gibt es aktuell ein paar Kandidaten, die für deutlich weniger Investment mehr zurückgeben.

Die Top-Elf des 14. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Oliver Baumann (1899 Hoffenheim) - 11 Punkte | Bildquelle: imago images / Picture Point LE

Platz 3: Christopher Trimmel (Union Berlin, 6.240.000, 35 Punkte)

Der einzige Spieler in dieser Liste, der im Bewertungszeitraum nicht getroffen hat. So lange man dafür aber vier Torvorlagen liefert, macht das nichts. Trimmels große Stärke sind natürlich die Standards. Und der Österreicher tritt sie bei Union wirklich alle – egal ob von rechts oder von links. An den letzten vier Sieltagen gab es nie weniger als sieben Punkte. Ein Must-Have für diesen Preis.

Platz 2: Philipp Max (FC Augsburg, 7.030.000, 38 Punkte)

Philipp Max ist wieder zurück zu alter Stärke. Vier Torbeteiligungen, verteilt auf zwei Treffer und zwei Assist konnte er an den letzten fünf Spieltagen verbuchen. Seine Flanken aus dem Halbfeld sind nach wie vor mit das Beste, was die Bundesliga zu bieten hat. Und inzwischen ist er auch im Gesamtranking an deutlich teureren Verteidigern wie Halstenberg und Pavard vorbeigezogen.

[related_post post_id=137912|

Platz 1: Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 8.190.000, 41 Punkte)

Was soll man da noch sagen: Der bisweilen sehr eigenwillige Frankfurter, liefert auf dem Platz zumindest konsequent ab. Bei fünf Saisontoren steht er bereits. Mehr als Serge Gnabry, ANdrej Kramaric oder Kevin Volland. Eine unfassbare Qoute für einen Innevrteidiger. Der Österreicher kam 14. Spieltag neben seinem Tor auch noch auf einen Assist. Sollte er so weitermachen, hat er auch gute Chancen, noch Joshua Kimmich einzuholen. 20 Zähler sind es nur noch auf den Bayern-Spieler, der eigentlich das Comunio-Dauerabo auf den besten Abwehrspieler hat. Da darf man in seiner Freizeit dann gerne auch mal ein Bier zu viel trinken.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »