imago/Ulmer

Foto: © imago / Ulmer

Es lohnt sich aktuell so richtig, auf den vermeintlichen zweiten Anzug des Rekordmeisters zu setzen. Zumindest, was Abwehrspieler betrifft. Gleich vier der fünf punktbesten Akteure der letzten fünf Spieltage kommen aus München.

5. Platz: Joshua Kimmich (10.290.000, 28 Punkte)

Die vier Punkte gegen Frankfurt waren schon ein verhältnismäßig schlechtes Spieltagsergebnis für Deutschlands besten Rechtsverteidiger, obwohl er da mit Sicherheit zu den besten Bayern-Spielern gehörte. Sonst schafft Kimmich durchaus auch schon mal eine zweistellige Ausbeute ohne eigenen Torerfolg, wie am 29. Spieltag gegen Augsburg. Die gute Nachricht für alle, die auf Kimmich setzen: Der 23-Jährige fällt im Vergleich zu seinen Mannschaftskameraden eher selten der Rotation zum Opfer. 

Neulinge sorgen für Furore: Die Debütanten im Check
imago/Jan Huebner

Gleich sechs Spieler feierten am 32. Spieltag ihr Bundesliga-Debüt, zwei von ihnen konnten sich gleich mal in die Torjägerliste eintragen. Wir haben Baku, Dorsch, Shabani und Co. mal unter die Lupe genommen.

weiterlesen...

4. Platz Niklas Süle (7.500.000, 29 Punkte)

Für alle, die vor der Saison vielleicht dachten, Süle wird es schwer bei Bayern haben: Er hat schon 39. Pflichtspiele in dieser Saison bestritten – mehr als Mats Hummels und Jerome Boateng. Und in der Endphase der Saison ist ihm der Stammplatz sicher, schließlich muss er den verletzten Boateng jetzt ersetzen. In der Bundesliga durfte er zuletzt auf der Sechs ran, was ihn nach Punkten bei Comunio (13 gegen Frankfurt) richtig nach vorne gepusht hat. 134 Zähler sind insgesamt nicht schlecht, für einen vermeintlichen Backup-Verteidiger.

3. Platz: Juan Bernat (5.250.000, 30 Punkte)

Der Spanier ist in dieser Liste der Mann mit dem günstigsten Marktwert, darf vor allem in der Bundesliga sehr regelmäßig ran, wenn sich Alaba, Ribery und Co ihre Wunden lecken müssen. An den letzten fünf Spieltagen holte er nie weniger als 6 Punkte, gegen Hannover waren es gar 12. Derzeit ein extrem heißer Tipp für den Saisonendspurt.

2. Platz: Naldo (8.470.000, 36 Punkte)

Als einziger Nicht-Bayer hält Naldo hier eisern die Stellung, vor allem mit seinen Toren gegen Dortmund und Hamburg hat er es hier auf den zweiten Platz des Treppchens geschafft. Ansonsten ist Naldo in dieser Saison natürlich über alle Zweifel erhaben. So hat er in dieser Spielzeit schon genauso oft getroffen wie Mario Gomez oder Simon Terodde. Vermutlich wird er 2017/18 noch die 200-Punkte-Marke knacken.

Die Top-Elf des 32. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart) - 10 Punkte | Bildquelle: Imago

 

1. Platz:  Rafinha (5.980.000, 41 Punkte)

Bei der letzten Bestandsaufnahme der formstärksten Abwehrspieler thronte hier noch Mats Hummels, der kam in den letzten fünf Bundesliga-Spielen aber nur auf drei Einsätze. Rafinha hingegen hat immer gespielt und in dieser Zeit pro Partie 8,2! Punkte gemacht. 15 Zähler waren es alleine gegen Frankfurt. Mit seinem Tor gegen die Hessen stellt Bayern nun 19 Torschützen in der laufenden Saison. Das gab es bei Bayern noch nie. Der stets unterschätze Brasilianer ist für diesen Marktwert aktuell zumindest ein richtiges Schnäppchen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »