imago/Matthias Koch

Foto: © imago / Matthias Koch

An dieser Stelle präsentieren wir euch ab jetzt regelmäßig die punktbesten Akteure der letzten fünf Spieltage. Heute: Die formstärksten Mittelfeldspieler zwischen Spieltag 23 und 27. Einer geht ohne Zweifel als Überraschung durch.

1. Platz: Serge Gnabry (1899 Hoffenheim, 10.790.000, 30 Punkte)

Noch scheint es nicht final klar zu sein, ob Serge Gnabry ab Juli das Trikot des FC Bayern München tragen wird. Fest steht: In der aktuellen Form kann er dem Rekordmeister ohne Zweifel weiterhelfen. Gnabry hat vor allem am 25. und 26. Spieltag gegen Augsburg und Wolfsburg mit je einem Tor und 12 Zählern stark gepunktet. Und ganz nebenbei ist er der formstärkste Mittelfeldspieler der letzten fünf Spiele, obwohl er in diesem Zeitraum nur viermal eingesetzt wurde.

Die besten Mittelfeldspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Javi Martinez (FC Bayern München) - 78 Punkte | Bildquelle: Imago

 

2. Platz: Franck Ribery (Bayern München, 10.740.000, 28 Punkte)

Ribery ist ausgerechnet der Mann, den Gnabry auf Dauer beim FC Bayern ersetzen soll. Aktuell gibt es dazu aber noch wenig Anlass, denn der Franzose punktet aktuell grandios. Das hängt natürlich vor allem mit seinem Doppelpack gegen Hamburg zusammen, wo er ganze 20! Punkte heimfuhr. Die Frage bleibt, ob Ribery auch noch gegen große Gegner über sich hinauswachsen kann. Nur gegen Mainz und den HSV punktete er in dieser Saison zweistellig.

3. Platz: Corentin Tolisso (Bayern München, 8.180.000, 24 Punkte)

Noch eindrucksvoller ist Corentin Tolisso, der in den letzten fünf Wochen zwar nur die drittmeisten Punkte aller Mittelfeldspieler holt, dafür aber nur drei Partien brauchte. Zuletzt bremste ihn eine Schienbeinverletzung aus. Acht (Wolfsburg), zwölf (Freiburg) und vier (Hamburg) war seine Ausbeute bei den letzten drei Einsätzen. Für einen Teilzeitarbeiter, der unter Jupp Heynckes nicht unbedingt zur ersten Garde gehört, macht sich der Franzose aber zumindest bei Comunio derzeit recht gut.

4. Platz: Fabian Lustenberger (Hertha BSC, 3.010.000, 22 Punkte)

Bitte was? Der Schweizer war zu Beginn der Saison noch aussortiert worden, hat sich inzwischen seinen Stammplatz auf der Sechs bei der Hertha wieder zurück erkämpft und Per Skjelbred verdrängt. Lustenberger ist mit 48 Gesamtpunkten und durchschnittlich 2,82 Zählern ein hoch interessanter Kandidat, gerade weil er vielleicht von vielen unterschätzt wird. Am 25. und 26. Spieltag holte er jeweils sechs Punkte, was für ihn Saison-Bestwert war.

Sonntags-Schnäppchen bei Comunio: Steigende Marktwerte mitnehmen!
Dominic Maroh vom 1. FC Köln

Comunio ist immer auch ein bisschen Börse. Steigende Marktwerte sollte jeder Manager zum Anlass nehmen, aktiv zu werden. Mit diesen fünf Kaufempfehlungen könnt ihr aktuell nichts falsch machen!

weiterlesen...

5. Platz: Erik Thommy (VfB Stuttgart, 3.940.000, 22 Punkte)

Genau wie Lustenberger kommen an den letzten fünf Spieltagen auch Erik Thommy, Daniel Caligiuri und Kevin-Prince Boateng auf 22 Punkte. Thommy und Lustenberger haben jedoch von allen den geringsten Marktwert, weshalb wir sie an dieser Stelle in die Top-5 nehmen. Zu Thommy ist schon viel gesagt: Er steht sinnbildlich für den Stuttgarter Aufschwung, hat ihn Tayfun Korkut doch erst in der Stammelf etabliert. Am 24. und 25. Spieltag holte er gegen Frankfurt und Köln insgesamt 18 Punkte. Inzwischen hat der 23-Jährige, die meiste Zeit der Saison am unteren Marktwertende unterwegs war, aber auch seinen Preis.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »