Foto: © imago images / Revierfoto
Welche Mittelfeldspieler haben an den letzten fünf Spieltagen die meisten Punkte geholt? Unter diesen formstarken Akteuren findet ihr diesmal auch zwei preiswerte Optionen. Aber Achtung: Zwei müssen erst einmal zuschauen.

Platz 5: Jean-Paul Boetius (1. FSV Mainz 05, 4.390.000, 33 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Und wir starten direkt mit einem richtigen Schnäppchen. Unter Bo Svensson hat sich der Niederländer als Zehner etabliert. Seit dem 25. Spieltag stand er konsequent in der Startelf, nur in einem dieser Spiele erntete er weniger als sieben Punkte. Im Kellerduell gegen Köln war er mit einem Tor und einer Vorlage der Matchwinner. Nun hat Mainz sehr gute Karten im Abstiegskampf. Boetius, der sich zuvorderst als Assistgeber hervortut, ist für etwas mehr als vier Millionen eine tolle Option für den Schlussspurt. 

Der Comunio-Geheimtipp: Masaya Okugawa von Arminia Bielefeld

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem Bielefelder Neuzugang Masaya Okugawa.

weiterlesen...

Platz 4: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg, 13.850.000, 34 Punkte)

Der beste Mittelfeldspieler 2020/21 bei Comunio ist nicht etwa Joshua Kimmich. Nein, es ist Maximilian Arnold, jener so konstante 26-Jährige, der vielleicht nach der Ära Löw auch mal beim DFB eine Chance bekommt. Verdient hat er sie sich allemal. Obwohl Arnold an den letzten fünf Spieltagen noch nicht einmal an einem Tor direkt beteiligt war, hat er derart viele Torschussbeteiligungen, dass seine Punkteausbeute einfach so konstant zwischen fünf und sieben liegt – zumindest im Bewertungszeitraum. Da sind 13,8 Mio. noch gut angekegtes Geld, obwohl der Sechser gegen Bayern eine Gelbsperre absitzen muss. 

Platz 3: Ondrej Duda (1. FC Köln, 6.710.000, 34 Punkte)

Ebenfalls 26 Jahre alt und ebenfalls aufgrund der 5. Gelbe Karte am 29. Spieltag gesperrt ist der Kölner Ondrej Duda. Was Duda aber von Arnold unterscheidet ist derzeit die Torgefahr. Aber das wundert wenig, denn während Arnold nominell Sechser ist, spielte Duda zuletzt fast immer im Sturm.

So hat er an den letzten fünf Spieltagen auch drei Treffer erzielt. Dass das alles Strafstöße waren – geschenkt! Duda weiß auch so mit einem Schnitt von mehr als vier Punkten über die gesamte Saison zu liefern. Welche Rolle er unter Friedhelm Funkel einnehmen wird, wenn Sebastian Andersson wieder seinen angestammten Platz im Sturmzentrum einnehmen wird, steht indes auf einem anderen Blatt. Dass Duda im Kampf um den Klassenerhalt bei Köln noch eine zentrale Rolle spielen wird, dürfte aber außer Frage stehen.


 

Platz 2: Leon Goretzka (Bayern München, 16.310.000, 38 Punkte)

Goretzka schaffte es als einziger Mittelfeldspieler mit nur vier Partien im Bewertungszeitraum in diese Liste, Dreimal davon lieferte er dabei jedoch ein zweistelliges Spieltagsergebnis mit jeweils einem Tor. Die Verletzung aus dem Spiel gegen Paris scheint nicht so tragisch zu sein. Goretzka hat lediglich eine Oberschenkelzerrung erlitten und müsste damit für die kommende Partie in Wolfsburg bereits wieder zur Verfügung stehen. 

Platz 1: Filip Kostic (Eintracht Frankfurt, 15.610.000, 41 Punkte)

Wenn wir über den besten Mittelfeldspieler der Saison reden, hat auch Filip Kostic (derzeit auf Platz drei in Schlagweite zu Kimmich und Arnold) noch gute Chancen. Obwohl der Frankfurter ja bekanntlich eine Verletzung und ein Formtief hinter sich hat. In der aktuellen Verfassung legt Kostic einen Schnitt von 8,2 Punkten aufs Parkett und glänzt sowohl als Vorbereiter als auch als Torschütze. Mit elf Assists ist er ligaweit hinter Thomas Müller auf Platz 2. Dass Frankfurt die Champions League wohl erreicht, dürfte ein Segen sein. Denn anders wäre Kostic, der noch nie Königsklasse gespielt hat, wohl kaum zu halten. 

Quelle: Comstats

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »