Foto: © imago images / Ulmer Pressebildagentur
An dieser Stelle präsentieren wir die punktbesten Torhüter der letzten fünf Spieltage. Und vor allem auf Platz eins und zwei kommt es zu dicken Überraschungen. 

Hinweis: Auch Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) und Timo Horn (1. FC Köln) hätten mit jeweils 17 Punkten gute Chancen gehabt, in dieser Top-Liste zu stehen. Aufgrund der Absage des Rheinischen Derbys kommen sie im Bewertungszeitraum aber nur auf jeweils vier Spiele.

Platz 5: Manuel Neuer (Bayern München, 3.380.000, 18 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Normalerweise zahlt man hier in erster Linie für den Namen. Unter den formstärksten Torhütern ist der vielzitierte „weltbeste Keeper“ einfach deshalb kaum zu finden, weil er traditionell schlicht viel weniger Beschäftigung hat als seine anderen Bundesliga-Kollegen zwischen den Pfosten. Da Bayern derzeit aber auch hier und da etwas zulässt, kann sich der Nationaltorwächter auch mal gelegentlich auszeichnen. Nur ganz selten gibt es dafür aber mehr als fünf Punkte pro Spieltag.

Platz 4: Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen, 3.640.000, 21 Punkte)

Trotz der drei kassierten Kirschen inklusive des Traumtores von Emre Can gegen Dortmund ist der Finne derzeit in prächtiger Form. Sieht man mal vom 21. Spieltag ab, kommt er in der Rückrunde sogar auf einem Schnitt von 5,3 Punkten pro Spiel. Gegen Paderborn hielt er sieben Bälle – das war am 18. Spieltag Bundesliga-Bestwert. Allerdings: Hradecky hat seinen Preis, ist in dieser Liste am teuersten.

Die Top-Elf des 21. Spieltags

Bild 11 von 11

Sturm: Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) - 15 Punkte | Bildquelle: imago images / Eibner

Platz 3: Alexander Schwolow (SC Freiburg, 2.750.000, 21 Punkte)

Alexander Schwolow hat nach längerer Verletzungspause in der Rückrunde wieder den Freiburger Kasten übernommen und brauchte nur vier Spiele, um sich hier einen Platz auf dem Podium zu sichern. Dafür reichten eigentlich zwei phantastische Spiele gegen Hoffenheim und Mainz, wo es für ihn jeweils zehn Punkte gab. Ansonsten hat man vom sonst so souveränen Freiburger Schlussmann aber auch die ein- oder andere Unsicherheit gesehen. Dennoch: Bei Comunio bleibt der 27-Jährige mit 3,5 Punkten im Mittel eine Bank.

Platz 2: Philipp Pentke (1899 Hoffenheim, 2.410.000, 23 Punkte)

Vier Spiele, 23 Punkte, ein Schnitt von 5,75. Was Philipp Pentke im Abwesenheit des verletzten Oliver Baumann leistet, ist zumindest bei Comunio schlicht grandios. Einen besseren Schnitt hat 2019/10 kein Torhüter der Bundesliga. Das wird wohl trotzdem nicht reichen, um Baumann aus dem Hoffenheimer Kasten zu verdrängen. Der Stammkeeper ist inzwischen wieder im Training und dürfte in den nächsten Wochen – wenn nicht sogar schon am 22. Spieltag -zurückkehren. Alle Pentke-Besitzer sollten ihn also am besten schon einmal vorsorglich auf den Transfermarkt stellen. So weh das tut!

Der Comunio-Geheimtipp: Kai Pröger vom SC Paderborn

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit Paderborns Kai Pröger.

weiterlesen...

Platz 1: Rune Jarstein (Hertha BSC, 2.920.000, 24 Punkte)

Ganz ehrlich: Das hätten wir nicht erwartet, denn gefühlt neigt sich die Ära Jarstein langsam dem Ende entgegen und es würde nicht wundern, wenn Investor Windhorst bald die Schatulle für einen neuen Torhüter öffnet. Jarstein hat aber vor allem im Pokal gegen Schalke und am 21. Spieltag gegen Mainz nicht gut ausgesehen, ansonsten punktete er formidabel: 25 Punkte waren es alleine gegen Schalke, Gladbach und Wolfsburg. Da stört es auch wenig, wenn er gegen Mainz mit Minus aus der Partie ging.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »