Filip Kostic, Martin Hinteregger, Luka Jovic

Foto: © imago images / Jan Huebner
Furiose Offensive, am Ende geht die Puste aus. So oder so ähnlich könnte man die Frankfurter Saison in Kurzform zusammenfassen. Wir gehen die Sache etwas ausführlicher an – unser Frankfurter Saisonrückblick!

Spieler der Saison: Sebastien Haller und Luka Jovic. Eintracht Frankfurt hat streckenweise einfach atemberaubenden Offensiv-Fußball gezeigt. Die zwei Frankfurter Aushängeschilder dieser Saison heißen Haller (185 Comunio-Punkte) und Jovic (167). Luka Jovic wird nach Medienberichten von den großen spanischen Clubs Real Madrid und FC Barcelona umworben, wobei die Madrilenen offenbar die Nase vorn haben.

In Erinnerung ist vor allem sein Fünferpack gegen Düsseldorf geblieben, insgesamt traf der Serbe in der Bundesliga-Saison 2018/19 17 Mal, bereitete sechs weitere Treffer vor. In der Europa League gelangen ihm in 14 Spielen zehn eigene Tore und eine Vorlage. 

Noch ein kleines Stückchen besser spielte Frankfurts Franzose Sebastien Haller. Der Sturmtank gewann die meisten Zweikämpfe und Kopfballduelle der Liga, schoss zudem fünfzehn Tore und legte neun Treffer auf. Er ist also sowohl treffsicher als auch teamorientiert und somit Gold wert für die Eintracht. Wie wichtig der Stürmer für Frankfurt ist, zeigte sich wohl so richtig erst gegen Ende der Saison, als Haller verletzt fehlte und die Eintracht ein wenig den Faden verlor – und fast sogar noch die internationalen Plätze verspielte.

Enttäuschung der Saison: Jetro Willems (22 Punkte). Der 25-jährige Linksverteidiger ist bereits zweifacher niederländischer Meister, U17-Weltmeister (2011) und holländischer sowie deutscher Pokalsieger. Die abgelaufene Saison stand für ihn jedoch unter keinem guten Stern. Willems handelte sich gegen Bremen und Marseille zwei rote Karten ein, die ihn seinen Stammplatz kosteten. Wie wir wissen, nutzte Kollege Kostic seine Chance und durfte anstelle von Willems im linken Mittelfeld ran – diesen Platz gab der Ex-Hamburger dann schließlich bis zum Ende der Saison nicht mehr her.

Größte Baustelle: Die aktuell größte Baustelle hört auf den Namen Hinteregger. Der Augsburger Innenverteidiger hat bei der Eintracht eine klasse Rückrunde gespielt, musste nun aber vorerst zurück zu seinem Stammklub. Die Frankfurter werden versuchen, ihn vom FCA loszueisen – Ergebnis offen.

Die zehn besten Frankfurter der Saison

Bild 1 von 10

Platz 10: David Abraham (Abwehr), 42 Punkte, Foto: © imago images / Jan Huebner

Mögliche Probleme: Die große Stärke der abgelaufenen Saison könnte zum größten Problem der kommenden Saison werden. Luka Jovic scheint definitiv kein Teil des Frankfurter Kaders 2019/20 zu sein – dafür sind die Summen, die gehandelt werden, deutlich zu attraktiv. Für Haller liegt zwar kein Angebot vor, doch das könnte sich im Laufe der Sommerpause durchaus noch ändern. Sollten wirklich beide Stümerstars von dannen ziehen, dürfte es ziemlich schwer werden, beide eins zu eins zu ersetzen.

Mögliche Überraschung: Nicolai Müller. Der mögliche Abgang Jovics und Hallers könnte den fast vergessenen – und zuletzt verliehenen – Offensiv-Akteur auf den Plan rufen. Das kommt natürlich aber auch stark auf das System an, das Hütter in der kommenden Saison spielen lassen wird – einen echten Rechtsaußen wie Müller gab es im System der abgelaufenen Saison nicht so wirklich.

Youngster to watch: Evan N’Dicka. Er gehört zu den Entdeckungen der Saison und wird im zarten Alter von 19 Jahren bereits mit einem Marktwert von 22 Millionen Euro bewertet (Quelle: transfermarkt.de). Im Mai 2018 lag dieser noch bei 400.000 Euro. Ob es sich für Comunio-Manager noch lohnt, den Franzosen zu beobachten, bleibt eine spannende Frage. Angeblich ist der französische Ligaprimus PSG am U20-Nationalspieler dran und bereit, rund 25 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. Bleibt der Innenverteidiger bei der Eintracht, gehört N’Dicka zu den spannendsten Youngstern der Liga!

Die Neuzugänge im Check: Marktwert, Chancen, Potenzial

ComunioMagazin stellt auch in diesem Jahr jeden relevanten Neuzugang, der in die Bundesliga wechselt vor und beleuchtet dabei vor allem die Comunio-Sicht. Hier findet ihr eine Übersicht mit allen Texten.

weiterlesen...

Gerüchteküche: Aufgrund der größtenteils herausragenden Eintracht-Saison gibt es entsprechend viele Gerüchte auf der Seite der Abgänge. Jovic und Haller haben wir ebenso wie N’Dicka bereits angeführt. Es wird ebenfalls über Interesse der Wolverhampton Wanderers und des deutschen Rekordmeisters Bayern München an Ante Rebic berichtet. Jetro Willems könnte es nach England ziehen.

Brandaktuell wird Frankfurt ein Interesse am polnischen Nationalspieler Bartosz Bereszynski nachgesagt – der Rechtsverteidiger würde aller Voraussicht nach eine zweistellige Millionen-Ablöse kosten. Weitere Kandidaten bei den Adlern sollen u.a. Isak (BVB), Löwen (Nürnberg) und Kruse (Bremen) sein, bei Letzterem scheitert es aber wohl an der Gehaltsforderung.

Zugänge: Luka Jovic (Benfica Lissabon, 7 Mio.), Filip Kostic (Hamburger SV, 6 Mio.), Marijan Cavar (NK Osijek, Leih-Ende), Nicolai Müller (Hannover 96, Leih-Ende), Danny Blum (UD Las Palmas, Leih-Ende), Deji Beyreuther (Chemnitzer FC, Leih-Ende), Noel Knothe (FC Pipinsried, Leih-Ende), Daichi Kamada (VV St. Truiden, Leih-Ende), Felix Wiedwald (MSV Duisburg, Leih-Ende)

Abgänge: Andersson Ordonez (LDU Quito, 450.000), Branimir Hrgota (unbekannt), Patrice Kabuya (HSV II), Danny Blum (VfL Bochum, ?), Martin Hinteregger (FC Augsburg, Leih-Ende), Sebastian Rode (Borussia Dortmund, Leih-Ende), Kevin Trapp (PSG, Leih-Ende)

Sommerfahrplan: Trainingsauftakt 26. Juni, Trainingslager Feldkirchen 30. Juni bis 7. Juli, Trainigslager Längenfeld (15. bis 24. Juli)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »