Cedric Teuchert von Union Berlin

Foto: © imago images / Bernd König
Fünf Schnäppchen für zwei Millionen und weniger: Cedric Teuchert & Co. sind die Comunio-Gewinner des 13. Spieltags! Dieses Quintett wird seine Marktwerte während der Winterpause deutlich steigern.

Stand der Marktwerte: 19. Dezember 2020

Cedric Teuchert (1. FC Union Berlin, 2.040.000, Sturm):

Dass Max Kruse verletzt ist, ist für Union Berlin eigentlich ein Desaster – und dennoch holten die Eisernen in den ersten drei Spielen ohne den Offensiv-Star fünf Punkte. Dabei hießen die Gegner Bayern, Stuttgart und Dortmund – ein sehr schwieriges Programm.

Der große Profiteur in den Reihen des Hauptstadt-Klubs ist Cedric Teuchert. Der 23-Jährige füllte in den letzten beiden Spielen die Kruse-Rolle aus und glänzte gegen Dortmund als Vorlagengeber. Mit diesem Auftritt hat sich Teuchert eine gute Position verschafft, um auch als Stammspieler in den Januar zu gehen. Sein Marktwert wird während der Winterpause weiter steigen.


Havard Nordtveit (TSG Hoffenheim, 940.000, Abwehr):

Immer, wenn er gerade in Vergessenheit zu geraten droht, taucht Havard Nordtveit aus dem Nichts wieder auf. Beim Spiel der TSG Hoffenheim in Mönchengladbach stand der Norweger zum vierten Mal in dieser Saison in der Startelf, verteidigte stark und nahm fünf Comunio-Punkte mit.

Ob er nochmal das Zeug zum Stammspieler hat, ist zwar ungewiss, sein niedriger Marktwert lädt aber zu seinem Spekulationskauf ein. Spielt er auch gegen Freiburg, kann Nordtveit schnell in eine Punktehamster-Rolle schlüpfen und seinen Wert verdoppeln.

Die Top-Elf des 12. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) - 6 Punkte | Bildquelle: imago images / Poolfoto

Jorge Mere (1. FC Köln, 850.000, Abwehr):

Dass der 1. FC Köln in Leipzig die Null hielt, lag an einer starken Performance der Abwehrkette. Ein Teil dieser Kette war Jorge Mere, der in dieser Saison – auch verletzungsbedingt – erst zum dritten Mal spielte. Der Spanier klärte stolze achtmal und zeigte sich obendrein passsicher. Er hat gute Chancen, sich in der Winterpause endgültig einen Stammplatz zu erarbeiten.

Tuta (Eintracht Frankfurt, 450.000, Abwehr):

Es war erst sein zweiter Startelf-Auftritt in der Bundesliga, aber es wird nicht sein letzter sein. Der 21-jährige Tuta vertrat in Augsburg den gesperrten David Abraham und machte seine Sache richtig gut. Die Eintracht gewann zu null, Tuta nahm sechs Comunio-Punkte mit.

Abraham wird Frankfurt im Januar verlassen, sein Nachfolger rechts in der Dreierkette steht noch nicht fest. Ein Neuzugang im Winter ist zwar durchaus wahrscheinlich, Tuta hat sein Bewerbungsschreiben um einen Stammplatz aber erfolgreich eingeworfen. Er ist eine sehr spannende Spekulationsanlage.

Aufstellungs-Analyse: So spielen Schalke, Leipzig & Co. am Samstag
Aufstellungsanalyse

Fünf Spiele, zehn Mannschaften, 110 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Das ComunioMagazin zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Eren Dinkci (SV Werder Bremen, 160.000, Sturm):

Eren Dinkci war noch gar nicht bei Comunio eingetragen, als er mit einem späten Kopfballtor für einen ungemein wichtigen Auswärtssieg des SV Werder Bremen in Mainz sorgte. Bei seinem Debüt wurde der 19-Jährige direkt zum Matchwinner.

Seinen Einsatz erhielt er vor allem, weil Davie Selke und Niclas Füllkrug verletzt fehlten. Allerdings hat Dinkci ihn sich auch mit sieben Toren in acht Spielen in der Regionalliga Nord mehr als verdient. Und wer weiß, ob der Youngster in der Rückrunde nicht häufiger zu sehen sein wird. Er steigt am unteren Marktwertrand ein und wird diesen ganz schnell und deutlich hinter sich lassen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!