Jerome Boateng vom FC Bayern München

Foto: © imago images / Poolfoto
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Jerome Boateng (FC Bayern München, 5.170.000, Abwehr):

Zweimal hat Jerome Boateng mit den Bayern das Triple gewonnen, unter Hansi Flick wurde er wieder zum Stammspieler und Leistungsträger – und doch hatte man nie wirklich das Gefühl, dass die FCB-Legende von den Verantwortlichen die Wertschätzung bekommt, die sie verdient. Nun erhält Boateng nicht einmal mehr einen neuen Vertrag.

Für andere Teams bewirbt er sich freilich einfach weiter. 4, 4, 3, 5, 5 – die letzten Punktzahlen des Weltmeisters von 2014 können sich sehen lassen. Tatsächlich sind drei Punkte Boatengs Mindestausbeute seit Beginn der Rückrunde. Er kann es immer noch.


Sven Bender (Bayer 04 Leverkusen, 2.580.000, Abwehr):

Ein weiterer Ex-Nationalspieler wird im Sommer seine Karriere beenden. Zum Schluss zeigt Sven Bender noch einmal, was ihn jahrelang ausgezeichnet hat. Stabiles Defensivspiel, das nach dem Trainerwechsel in Leverkusen zunächst nur ein Gegentor in drei Spielen zuließ.

Gegen Schalke, Hoffenheim und Köln nahm Bender, endlich wieder von Beginn an spielend, 17 Comunio-Punkte mit. Das Spiel gegen Frankfurt musste er gesundheitsbedingt aussetzen, nun trainiert er wieder. Nichts spricht mehr dagegen, dass Bender auch in seinen letzten drei Karrierespielen noch einmal Top-Leistungen abruft.

Die Top-Elf des 31. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Gregor Kobel (VfB Stuttgart) - 10 Punkte | Foto: imago images / Contrast

Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim, 2.880.000, Abwehr):

Eine sehr durchwachsene Saison der TSG Hoffenheim nimmt zumindest noch ein versöhnliches Ende. Zuletzt blieben die Kraichgauer vier Spiele ungeschlagen und holten sich damit den nötigen Puffer zu den Abstiegsplätzen. Der langjährige Punktehamster Pavel Kaderabek verpasste dabei wie auch in den fünf Spielen zuvor keine einzige Minute.

Insbesondere beim 3:2 über Borussia Mönchengladbach war der Außenverteidiger mit zwei Torvorlagen ein wichtiger Faktor, auch seine stabile Defensivleistung beim beachtlichen 0:0 in Leipzig wurde gewürdigt.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld, 2.080.000, Abwehr):

Ein Indiz dafür, wie wichtig Cedric Brunner für Arminia Bielefeld ist, ist der 31. Spieltag. In Mönchengladbach fehlte der Rechtsverteidiger gelbgesperrt – und der Aufsteiger, der zuvor in fünf Spielen unter Frank Kramer nur zwei Gegentore kassiert hatte, verlor mit 0:5.

Umso wichtiger ist es, dass Brunner für das machbar erscheinende Programm gegen Berlin, Hoffenheim und Stuttgart wieder zur Verfügung steht. Die 19 Comunio-Punkte in seinen letzten fünf Einsätzen kommen nicht von irgendwoher.

Gut & Günstig: Die besten Punktehamster der letzten Wochen
Anderson Lucoqui von Arminia Bielefeld

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

Moussa Niakhate (FSV Mainz 05, 3.880.000, Abwehr):

Der Effekt des Trainerwechsels in Mainz zeigt sich an vielen Beispielen, aber an keinem besser als an Moussa Niakhate. Der Abwehrchef sammelte 63 seiner 68 Comunio-Punkte in der Rückrunde!

Anfangs waren noch drei Tore für seine starke Ausbeute verantwortlich, inzwischen muss Niakhate schon gar nicht mehr treffen, um viele Punkte zu erhalten. Einst rutschte er oft in die Minuspunkte, zuletzt war dies am 19. Spieltag der Fall. Sowohl gegen die Bayern als auch gegen Werder Bremen nahm er in den letzten beiden Spieltagen sechs Zähler mit.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!