Hansi Flick wird nach der EM 2020 neuer Bundestrainer.

Foto: © imago images /Sven Simon
Hansi Flick wird also neuer Bundestrainer! Wirklich überraschend ist das jetzt nicht, aber nun ist es eben offiziell. Der Triple-Coach des FC Bayern übernimmt das Amt nach der EM von Joachim Löw. Welche Comunio-Stars könnten dann bei Flick eine Rolle spielen? ComunioMagazin macht den Check. 

Stefan Ortega (Tor, Arminia Bielefeld, 2.990.000, 116 Punkte)

Der Bielefeld-Keeper spielte eine herausragende Saison und steht völlig zurecht im erweiterten Kader von Jogi Löw, sollte sich einer aus dem Torwart-Trio für die EM verletzten. Ortega könnte definitiv ab Herbst eine Rolle beim DFB spielen, sollte Manuel Neuer möglicherweise seine Nationalmannschaftskarriere beenden.

Zwar wäre dann aller Voraussicht nach Marc-Andre ter Stegen die neue Nummer eins beim DFB, doch dahinter dürften die Karten neu gemischt werden. Ortega steht auch beim FC Bayern auf dem Zettel, sollte Alex Nübel den Rekordmeister verlassen wollen, weshalb Hansi Flick durchaus über die Fähigkeiten des 28-Jährigen Bescheid wissen wird.   

EM-Vorschau Gruppe B: Belgien, Dänemark, Finnland, Russland
Topstar bei Belgien: Kevin De Bruyne

Belgien geht als klarer Favorit in die Gruppe - reicht es diesmal sogar zum ganz großen Wurf? Dänemark könnte überraschen, bei Finnland und Russland handelt es sich um Außenseiter.

weiterlesen...

Florian Wirtz (Mittelfeld, Bayer Leverkusen, 8.930.000, 99 Punkte)

Dass der Youngster beim DFB eine große Zukunft hat, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Etwas enttäuscht wird Wirtz sein, dass er keinen Platz im EM-Kader bekommen hat, weshalb Flick ihn für die Zeit nach dem Turnier vermutlich fest einplanen wird. Denn das Potenzial des 18-Jährigen ist wahrlich herausragend.

Vor allem, wenn nach der EM ein Umbruch im DFB-Team stattfinden wird, weil Flick das Team perspektivisch für das Heim-Turnier 2024 gestalten dürfte. Dann könnte Wirtz eine größere Rolle spielen. Er und Jamal Musiala sind die Zukunft des deutschen Fußballs. 

Was wurde aus den Geheimtipps 2021?

Bild 1 von 23

13./14. Spieltag: Jorge Mere. Direkt ein Volltreffer: Von 920.000 ging es für Mere im Januar hoch bis auf 2,2 Mio. Bis Mitte April hielt er sich bei gut 1,5 Mio., dann wurde er zum Bankdrücker und rutschte wieder ab. © imago Images / Jan Huebner

Maxi Arnold (Mittelfeld, VfL Wolfsburg, 9.280.000, 170 Punkte)

Ein wenig hatte der Wolfsburger ja schon vergangene Woche auf einen Anruf von Jogi Löw gehofft, aber am Ende blieb dieser wieder aus. Vielleicht hat Hansi Flick ja die Handynummer von Arnold? Der 26-Jährige spielt in der kommenden Saison mit den Wölfen in der Champions League und bewies auch schon 2017, als er als U21-Kapitän die Mannschaft zum Titel führte, dass er mit dem Adler auf der Brust performen kann. 

Arnolds Problem ist halt, dass er im zentralen Mittelfeld brutale Konkurrenz hat. Gut möglich aber, dass Toni Kroos nach dem EM im Sommer aus der Nationalmannschaft zurücktritt. Auch Ilkay Gündogan wird nicht jünger. Vielleicht schlägt unter Flick dann endlich Arnolds Stunde?


 

Marc Oliver Kempf (Abwehr, VfB Stuttgart, 3.870.000, 114 Punkte)

Auch der Stuttgarter wurde 2017 U21-Europameister und hat sich inzwischen zu einem mehr als tauglichen Bundesligaspieler gemausert. Es wäre durchaus denkbar, dass Flick den VfB-Innenverteidiger schon auf dem Zettel hat, auch wenn noch gar nicht klar ist, wo Kempf in der kommenden Saison spielt.    

Zwar hat man im DFB-Team quantitativ einige Optionen auf seiner Position, aber gut möglich, dass der 26-Jährige nochmal einen Sprung macht und die Konkurrenz aussticht.  

EM-Kaufempfehlungen: Kramaric und Co. - individuell und kollektiv gute Aussichten
Auf Torejagd für Hoffenheim und Kroatien: Andrej Kramaric

Nur noch 15 Tage bis zur Europameisterschaft! Höchste Zeit, eure Kaderplanung beim EM-Comunio voranzutreiben - mit Kroatiens Andrej Kramaric und weiteren vielversprechenden Spielern.

weiterlesen...

Felix Uduokhai (Abwehr, FC Augsburg, 1.220.000, 103 Punkte)

Der Augsburger war unter Jogi Löw schon Teil des DFB-Teams, unter Flick könnte er auch eine Option werden, sollte der Umbruch nach der EM im Sommer etwas größer ausfallen. Uduokhais großes Problem ist, dass er nicht international spielt, was beim DFB nicht ganz unbedeutend ist.

Dennoch wäre der 23-Jährige ein Spieler, der bei Flick ins Profil passt, ist er doch schnell, zweikampfstark und herausragend in der Spieleröffnung. Alles Attribute, die der Ex-FCB-Coach bei seinen Innenverteidigern an der Säbener Straße haben wollte…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »